Zum Hauptinhalt wechseln

Repariere deine Sachen

Recht auf Reparatur

Werkzeug & Ersatzteile

Englisch
Deutsch
Schritt 10
Here's something you don't usually see on a smartphone teardown: mechanical parts. Big ones! The folding action of this Razr comprises a continuous geared hinge, a cat-head cam, two support plates, and a few springs. Motorola's patents illustrate the way the cam and the support plates work together to protect the fragile OLED display. They provide support and hold it taut while the phone is open, then get out of the way to allow for a nice big radius (which helps to prevent a crease in the display from forming) when it shuts.
  • Here's something you don't usually see on a smartphone teardown: mechanical parts. Big ones!

  • The folding action of this Razr comprises a continuous geared hinge, a cat-head cam, two support plates, and a few springs.

  • Motorola's patents illustrate the way the cam and the support plates work together to protect the fragile OLED display. They provide support and hold it taut while the phone is open, then get out of the way to allow for a nice big radius (which helps to prevent a crease in the display from forming) when it shuts.

  • In X-ray closeups of the hinge area, you can see the continuous geared hinge as well as the springs embedded in each side of the frame.

  • The gears keep both halves of the phone moving synchronously, very similar to the gears in the Galaxy Fold.

  • The springs in each half of the phone press inward against the cam in the middle to hold the phone open or closed, and provide some resistance when moving the hinge.

Und hier ist etwas, dass man bei einem Smartphone-Teardown normalerweise nicht zu Gesicht bekommt: mechanische Teile. Und zwar große!

Der Faltmechanismus dieses Razr beinhaltet ein durchgehendes verzahntes Scharnier, einer Nocke, zwei Stützplatten und ein paar Federn.

Motorolas Patente zeigen, wie die Nocke und die Stützplatten zusammenarbeiten, um das empfindliche OLED Display zu schützen. Sie bieten Unterstützung und halten es straff, wenn das Handy offen ist, und machen dann Platz, um beim Schließen einen schönen großen Radius zu ermöglichen (der dabei hilft, die Bildung eines Knicks im Display zu vermeiden).

Auf einer vergrößerten Röntgenaufnahme kann man das durchgehend verzahnte Scharnier sowie die Federn, die auf jeder Seite des Rahmen eingebettet sind, erkennen.

Durch die Verzahnungen bewegen sich die beiden Hälfte des Smartphones synchron, ganz ähnlich wie die Verzahnungen im Galaxy Fold.

Die Federn in jeder Hälfte des Smartphones üben nach innen Druck auf die Nocke in der Mitte aus, damit das Smartphone offen oder geschlossen bleibt, und bieten beim Bewegen des Scharniers einen gewissen Widerstand.

Deine Beiträge sind lizenziert unter der Open-Source Creative Commons Lizenz.