Zum Hauptinhalt wechseln
Englisch
Deutsch
13. Schritt
Let's take a gander under the hood of the Taptic Engine, shall we? The rubber we hoped to simply cut open needed to be cut away chunk by chunk. Finally, the coils are free! Well, bare at least.
  • Let's take a gander under the hood of the Taptic Engine, shall we?

  • The rubber we hoped to simply cut open needed to be cut away chunk by chunk.

  • Finally, the coils are free! Well, bare at least.

  • Force Touch looks to be a clever application of a technology that dates back a ways—the year 1824, to be exact.

  • Made of wire coils surrounding a ferromagnetic core, the electromagnet in the Force Touch Trackpad is used to create the vibrational feedback you feel.

  • We're guessing that the four separate coils here are used to vary the feedback given to the user. Turning different sets of the four coils on and off varies the strength and direction of the vibration, and how it feels to your finger.

Dann lass uns mal einen Blick unter die Haube der Taptic Engine werfen.

Wir hatten gehofft, das Gummi einfach aufschneiden zu können, aber wir mussten es Stück für Stück wegschneiden.

Endlich liegen die Spulen frei! Naja, wenigstens offen.

Force Touch scheint die clevere Anwendung einer Technik zu sein, die weit zurückdatiert, nämlich um genau zu sein ins Jahr 1826.

Der Elektromagnet im Force Touch Trackpad besteht aus einem ferromagnetischen Kern, der mit Drahtspulen umgeben ist, und er dient dazu, die Vibrationen zu erzeugen, die du als Rückmeldung spürst.

Wir nehmen an, dass die vier getrennten Spulen dazu dienen, das Feedback für den Nutzer zu variieren. Die verschiedenen Spulen variieren die Stärke sowie die Richtung der Vibrationen und wie du sie durch deine Finger spürst.

Deine Beiträge sind lizenziert unter der Open-Source Creative Commons Lizenz.