Zum Hauptinhalt wechseln
Englisch
Deutsch
15. Schritt
The aforementioned well-labeled board, complete with over a dozen test points and the essential control hardware. Unlike the STMicroelectronics LED drivers we found in the Development Kit 2, this IC array hails from Texas Instruments:
  • The aforementioned well-labeled board, complete with over a dozen test points and the essential control hardware.

  • Unlike the STMicroelectronics LED drivers we found in the Development Kit 2, this IC array hails from Texas Instruments:

  • 3x TI TLC59401 16-Channel LED Driver with Dot Correction and Grayscale PWM Control

  • On the reverse, we see a pair of (relatively) large capacitors—probably necessary to smooth the intermittent load of pulsing such a huge array of IR LEDs.

Hier sehen wir die eben genannte, gut beschriftete Treiberplatine mit über einem Duzend Messstellen und der nötigen Steuerelektronik.

Anstatt wie bisher im DK2, stammen die LED Treiber nicht mehr von STMicroelectronics, sondern von Texas Instruments:

3x TLC59401 16-Channel LED Treiber mit "Dot Correction" und Graustufen PWM-Steuerung

Auf der Rückseite sehen wir zwei recht große Kondensatoren, die benötigt werden, um die Lastspitzen auszugleichen, die durch das Pulsieren der vielen IR LEDs entstehen.

Deine Beiträge sind lizenziert unter der Open-Source Creative Commons Lizenz.