Zum Hauptinhalt wechseln

Einleitung

Wechsle das Öl in deinem mit dem 2,0-Liter-Saugmotor ausgestatteten Mk4 Jetta. TDI und GLI Modelle haben andere Motoren, und haben daher unter Umständen verschiedene Vorgehensweisen und Anforderungen, wie zum Beispiel die Öl-Kapazität.

Seit vielen Jahren sollte das Öl im Abstand von 3.000 Meilen gewechselt werden, doch dies ist nun nicht mehr der Fall. Herkömmliches Öl in heutigen Motoren kann problemlos bis zu 5.000 Meilen im Motor bleiben, bevor es ausgetauscht werden muss. Synthetische Öle sind noch langlebiger und können selbst bei über 10.000 Meilen eine gute Motorleistung beibehalten.

Ersatzteile

  1. Beginne mit dem Aufbocken der vorderen Fahrerseitenecke des Fahrzeugs, indem du einen Wagenheber ca. 12,5 cm hinter dem Vorderradausschnitt auf dem langen vertikalen Teil des Rahmens platzierst. Dies ist die Position des Wagenhebers, die in der Bedienungsanleitung angegeben ist. Es ist hilfreich, aber nicht notwendig, beide Seiten des Wagens zu heben. Da sich die Ölablassschraube auf der Beifahrerseite der Fahrzeugmittellinie befindet, reicht es aus, nur die Fahrerseite hochzuziehen, um das Öl abzulassen.
    • Beginne mit dem Aufbocken der vorderen Fahrerseitenecke des Fahrzeugs, indem du einen Wagenheber ca. 12,5 cm hinter dem Vorderradausschnitt auf dem langen vertikalen Teil des Rahmens platzierst. Dies ist die Position des Wagenhebers, die in der Bedienungsanleitung angegeben ist.

    • Es ist hilfreich, aber nicht notwendig, beide Seiten des Wagens zu heben. Da sich die Ölablassschraube auf der Beifahrerseite der Fahrzeugmittellinie befindet, reicht es aus, nur die Fahrerseite hochzuziehen, um das Öl abzulassen.

  2. Hebe die  Seite des Wagens weit genug an, um bequem darunter arbeiten zu können. Platziere eine Stütze unter den Rahmen neben dem Wagenheber. Fahre die Stütze so weit aus wie möglich hoch.
    • Hebe die Seite des Wagens weit genug an, um bequem darunter arbeiten zu können.

    • Platziere eine Stütze unter den Rahmen neben dem Wagenheber.

    • Fahre die Stütze so weit aus wie möglich hoch.

    • Lasse den Wagen ab, bis er sicher auf der Stütze aufsitzt.

    • Viele hydraulische Wagenheber werden abgelassen, indem man die Rückseite des Pumphebels über das Ablassventil steckt und dieses gegen den Uhrzeigersinn dreht. Sollte dies nicht der Fall sein, schau im Handbuch des Wagenhebers nach.

    • Arbeite niemals unter einem Wagen der nur durch den Wagenheber gestützt wird. Dieser könnte wegrutschen oder plötzlich nachgeben, was zu schweren Verletzungen oder Tod führen kann.

  3. Die 19-mm-Sechskant-Ölablassschraube befindet sich auf der Rückseite der Ölwanne. Die Ölwanne befindet sich vor der Vorderachse rechts von der Fahrzeugmitte. Platziere eine Ölauffangwanne unterhalb der Ablassschraube.
    • Die 19-mm-Sechskant-Ölablassschraube befindet sich auf der Rückseite der Ölwanne.

    • Die Ölwanne befindet sich vor der Vorderachse rechts von der Fahrzeugmitte.

    • Platziere eine Ölauffangwanne unterhalb der Ablassschraube.

    • Vergewissere dich, dass die Wanne so platziert ist, dass beim Ablassen alles Öl aufgefangen wird.

  4. Trage beim Umgang mit Motoröl stets Handschuhe und Schutzbrille. Sei vorsichtig, wenn dein Fahrzeug erst kürzlich gelaufen ist, da Motor, Getriebe und Öl sehr heiß sein können. Halte Tücher oder Lappen bereit, um verschüttetes Öl aufwischen zu können. Verwende eine 19-mm-Stecknuss oder einen Schraubenschlüssel, um die Ablassschraube zu lösen.
    • Trage beim Umgang mit Motoröl stets Handschuhe und Schutzbrille. Sei vorsichtig, wenn dein Fahrzeug erst kürzlich gelaufen ist, da Motor, Getriebe und Öl sehr heiß sein können. Halte Tücher oder Lappen bereit, um verschüttetes Öl aufwischen zu können.

    • Verwende eine 19-mm-Stecknuss oder einen Schraubenschlüssel, um die Ablassschraube zu lösen.

    • Nach ein paar Umdrehungen mit dem Schlüssel, kannst du die Schraube per Hand lösen.

  5. Wenn die Ablassschraube komplett gelöst ist, lasse sie mit dem Öl in die Ablasswanne fallen. Vermeide es die Ablassschraube fallen zu lassen, wenn du eine "hausgemachte" Ablasswanne hast. Bei einer gekauften Ablasswanne ist das jedoch kein Problem Prüfe, ob im Öl silberne Späne zu sehen sind. Das könnte auf ein ernsthaftes Motorproblem hindeuten.
    • Wenn die Ablassschraube komplett gelöst ist, lasse sie mit dem Öl in die Ablasswanne fallen.

    • Vermeide es die Ablassschraube fallen zu lassen, wenn du eine "hausgemachte" Ablasswanne hast. Bei einer gekauften Ablasswanne ist das jedoch kein Problem

    • Prüfe, ob im Öl silberne Späne zu sehen sind. Das könnte auf ein ernsthaftes Motorproblem hindeuten.

    • Lasse das Öl abfließen, bis nur noch einzelne Tropfen herauskommen.

    • Wenn es nur noch tropft, reinige den Bereich um die Ablassschraube und die Dichtfläche mit einem Tuch.

    • Schraube die Ablassschraube ein und ziehe sie handfest an.

    • Es empfiehlt sich zusätzlich eine Dichtung (Außendurchmesser 20mm Innendurchmesser 15mm) zu verbauen.

  6. Der Ölfilter befindet sich vorne an der Stirnseite des Motors und steht schräg nach unten hervor. Schiebe die Ablasswanne jetzt direkt unter den Ölfilter. Benutze eine Ölfilterzange und löse den Filter indem du ihn eine viertel Umdrehung gegen den Uhrzeigersinn drehst.
    • Der Ölfilter befindet sich vorne an der Stirnseite des Motors und steht schräg nach unten hervor.

    • Schiebe die Ablasswanne jetzt direkt unter den Ölfilter.

    • Benutze eine Ölfilterzange und löse den Filter indem du ihn eine viertel Umdrehung gegen den Uhrzeigersinn drehst.

  7. Löse den Filter jetzt per Hand bis Öl an der Seite herunterläuft. Löse den Filter jetzt per Hand bis Öl an der Seite herunterläuft.
    • Löse den Filter jetzt per Hand bis Öl an der Seite herunterläuft.

  8. Wenn das Öl, das in den Filter läuft, langsamer tropft, entferne es weiter per Hand. Im Filter kann sich noch ein Rest Öl befinden. Lasse dieses auch komplett ablaufen. Verwende einen Lappen oder Tuch, um das Gewinde des Filters zu säubern.
    • Wenn das Öl, das in den Filter läuft, langsamer tropft, entferne es weiter per Hand. Im Filter kann sich noch ein Rest Öl befinden. Lasse dieses auch komplett ablaufen.

    • Verwende einen Lappen oder Tuch, um das Gewinde des Filters zu säubern.

  9. Befülle den neuen Filter etwa zur Hälfte mit frischem Öl. Denke beim Ölauffüllen später (Schritt 20) daran, dass du hier bereits etwas Öl eingefüllt hast. Insgesamt sollten es später etwa 4.5 Liter sein.
    • Befülle den neuen Filter etwa zur Hälfte mit frischem Öl.

    • Denke beim Ölauffüllen später (Schritt 20) daran, dass du hier bereits etwas Öl eingefüllt hast. Insgesamt sollten es später etwa 4.5 Liter sein.

    • Es ist nicht schlimm, wenn etwas Öl um die Öffnung getropft ist, du kannst damit die Dichtung einölen.

    • Verteile mi t dem Finger ein wenig von dem überschüssigen Öl gleichmäßig auf dem Gummi-O-Ring. Wenn dir kein Öl daneben gelaufen ist, dann tauche stattdessen deinen Finger in den Behälter mit neuem Öl ein.

  10. Lege den neuen Filter auf das Gewinde, wo der alte Filter war. Drehe den Filter nun im Uhrzeigersinn, um ihn festzuschrauben. Ziehe den Filter nur so stark an, das er fest sitzt und passe auf ihn nicht zu überziehen. Um den neuen Filter einzuschrauben, verwendest du am besten neue saubere Handschuhe, um den Filter gut festhalten zu können. Andernfalls könntest du dich ernsthaft verletzen.
    • Lege den neuen Filter auf das Gewinde, wo der alte Filter war.

    • Drehe den Filter nun im Uhrzeigersinn, um ihn festzuschrauben. Ziehe den Filter nur so stark an, das er fest sitzt und passe auf ihn nicht zu überziehen.

    • Um den neuen Filter einzuschrauben, verwendest du am besten neue saubere Handschuhe, um den Filter gut festhalten zu können. Andernfalls könntest du dich ernsthaft verletzen.

  11. Stelle den Ölauffangbehälter wieder unter die Ölablassschraube. Entferne die Ölablassschraube, damit das alte Öl ablaufen kann.
    • Stelle den Ölauffangbehälter wieder unter die Ölablassschraube.

    • Entferne die Ölablassschraube, damit das alte Öl ablaufen kann.

  12. Verwende einen Lappen oder ein Tuch, um den Bereich um die Ölablassschraube herum abzuwischen. Ziehe die neue Ölablassschraube nun vorerst mit der Hand an. Ziehe die Ölablassschraube nun mit einem Steckschlüssel fest.
    • Verwende einen Lappen oder ein Tuch, um den Bereich um die Ölablassschraube herum abzuwischen.

    • Ziehe die neue Ölablassschraube nun vorerst mit der Hand an.

    • Ziehe die Ölablassschraube nun mit einem Steckschlüssel fest.

    • Ziehe die Ölablassschraube nur an bis diese fest sitzt. Ein zu festes Anziehen der Ölablassschraube kann das Gewinde beschädigen oder sogar die Ölwanne brechen - was anschließend sehr kostspielig werden kann. Du kannst sie später immer noch fester ziehen.

    • Wische den Bereich um die Ölablassschraube noch einmal mit einem Lappen oder Handtuch ab.

  13. Stelle sicher, dass sich niemand unter dem Fahrzeug befindet, bevor du es aufbockst. Platziere Wagenheber an der gleichen Stelle an dem Rahmen, an dem du das Fahrzeug aufbockst. Hebe den Wagenheber an, bis er den Anhebepunkt am Rahmen berührt. Platziere Wagenheber an der gleichen Stelle an dem Rahmen, an dem du das Fahrzeug aufbockst. Hebe den Wagenheber an, bis er den Anhebepunkt am Rahmen berührt.
    • Stelle sicher, dass sich niemand unter dem Fahrzeug befindet, bevor du es aufbockst.

    • Platziere Wagenheber an der gleichen Stelle an dem Rahmen, an dem du das Fahrzeug aufbockst. Hebe den Wagenheber an, bis er den Anhebepunkt am Rahmen berührt.

  14. Hebe das Fahrzeug so hoch bis es nicht mehr am Unterstellbock aufliegt. Verwende den Griff am Unterstellbock, um ihn abzusenken, und entferne ihn anschließend von der Unterseite des Wagens.
    • Hebe das Fahrzeug so hoch bis es nicht mehr am Unterstellbock aufliegt.

    • Verwende den Griff am Unterstellbock, um ihn abzusenken, und entferne ihn anschließend von der Unterseite des Wagens.

    • Sei vorsichtig, wenn das Auto auf dem Wagenheber aufliegt. Es kann verrutschen und herunterfallen, was zu schweren Verletzungen oder zum Tod führen kann, wenn man nicht aufpasst.

  15. Senke den Wagenheber soweit, bis das Fahrzeug nicht mehr darauf aufliegt. Ziehe den Wagenheber nun unter dem Fahrzeug heraus. Ziehe den Wagenheber nun unter dem Fahrzeug heraus.
    • Senke den Wagenheber soweit, bis das Fahrzeug nicht mehr darauf aufliegt.

    • Ziehe den Wagenheber nun unter dem Fahrzeug heraus.

  16. Öffne die Fahrertür und lokalisiere den Hebel zum Öffnen der Motorhaube. Ziehe an dem Hebel, bis du hörst, dass die Motorhaube sich geöffnet hat.
    • Öffne die Fahrertür und lokalisiere den Hebel zum Öffnen der Motorhaube.

    • Ziehe an dem Hebel, bis du hörst, dass die Motorhaube sich geöffnet hat.

  17. Es sollte nun ein schwarzer Hebel mit einem roten Pfeil unter der Motorhaube hervorstehen. Ziehe mit einer Hand den Hebel heraus, während du mit der anderen die Motorhaube hochhebst.
    • Es sollte nun ein schwarzer Hebel mit einem roten Pfeil unter der Motorhaube hervorstehen.

    • Ziehe mit einer Hand den Hebel heraus, während du mit der anderen die Motorhaube hochhebst.

  18. Suche nun die Ölfilterkappe an der Oberseite des Motors. Drehe die Kappe nun eine Vierteldrehung gegen den Uhrzeigersinn auf und nimm sie ab. Drehe die Kappe nun eine Vierteldrehung gegen den Uhrzeigersinn auf und nimm sie ab.
    • Suche nun die Ölfilterkappe an der Oberseite des Motors.

    • Drehe die Kappe nun eine Vierteldrehung gegen den Uhrzeigersinn auf und nimm sie ab.

  19. Wische den Bereich um den Einfüllstutzen mit einem Lappen oder Handtuch ab, um Öl oder Schmutz zu entfernen. Achte darauf, immer nach außen zu wischen, um zu vermeiden, dass Schmutz in den Motor fällt.
    • Wische den Bereich um den Einfüllstutzen mit einem Lappen oder Handtuch ab, um Öl oder Schmutz zu entfernen.

    • Achte darauf, immer nach außen zu wischen, um zu vermeiden, dass Schmutz in den Motor fällt.

    • Platziere einen Trichter in die Einfüllöffnung, um die Gefahr des Verschüttens zu verringern.

  20. Jetzt kommt der Moment, auf den wir alle gewartet haben! Lass uns Öl einfüllen. Der 2,0-Liter-Jetta-Saugmotor fasst etwa 4,5 Liter.  Wenn du bei einem Jetta TDI oder GLI einen Ölwechsel durchführst, dann prüfe die benötigte Ölmenge, welche du im Fahrzeughandbuch deines Fahrzeuges findest. Gieße nun die 4,5 Liter 5W-30 Öl in den Trichter. Denke daran es handelt sich um 4,5 Liter Gesamtmenge, falls du schon etwas Öl in den Ölfilter hinzugegeben hast.
    • Jetzt kommt der Moment, auf den wir alle gewartet haben! Lass uns Öl einfüllen.

    • Der 2,0-Liter-Jetta-Saugmotor fasst etwa 4,5 Liter. Wenn du bei einem Jetta TDI oder GLI einen Ölwechsel durchführst, dann prüfe die benötigte Ölmenge, welche du im Fahrzeughandbuch deines Fahrzeuges findest.

    • Gieße nun die 4,5 Liter 5W-30 Öl in den Trichter. Denke daran es handelt sich um 4,5 Liter Gesamtmenge, falls du schon etwas Öl in den Ölfilter hinzugegeben hast.

    • Achte darauf, dass du 5W-30 Öl verwendest. Obwohl andere Öle auch funktionieren würden, solltest du dich trotzdem an die im Fahrzeughandbuch angegebene Ölbezeichnung halten.

    • Entferne den Trichter und montiere die Ölkappe wieder mit einer Viertelumdrehung in Uhrzeigersinn am Einfüllstutzen.

  21. Du hast es gleich geschafft! Aber bevor du gleich wegfährst, solltest du sicherstellen, dass du die richtige Menge an Öl verwendet hast.  Suche den gelben Ölmessstab an der Vorderseite des Motors. Wische den Ölmessstab mit einem Lappen oder Handtuch nach unten komplett ab, um den Ölmesstand gut ablesen zu können. Führe den Ölmessstab wieder vollständig ein.
    • Du hast es gleich geschafft! Aber bevor du gleich wegfährst, solltest du sicherstellen, dass du die richtige Menge an Öl verwendet hast. Suche den gelben Ölmessstab an der Vorderseite des Motors.

    • Wische den Ölmessstab mit einem Lappen oder Handtuch nach unten komplett ab, um den Ölmesstand gut ablesen zu können.

    • Führe den Ölmessstab wieder vollständig ein.

  22. Ziehe den Messtab wieder heraus. Das gebogene Stück am Ende des Messstabs markiert den minimalen und maximalen Ölstand. Überprüfe, ob du die richtige Ölmenge hast. Die Menge zwischen minimum und maximum beträgt ca. 1l.
    • Ziehe den Messtab wieder heraus.

    • Das gebogene Stück am Ende des Messstabs markiert den minimalen und maximalen Ölstand. Überprüfe, ob du die richtige Ölmenge hast. Die Menge zwischen minimum und maximum beträgt ca. 1l.

    • Bevor du losfährst, starte das Fahrzeug und lasse es ein paar Minuten laufen. Während der Motor läuft, kontrollierst du als nächstes, ob unter dem Fahrzeug Öl ausläuft. Wenn Öl von der Ablassschraube tropft, kontrolliere, ob du Risse in der Ölwanne im Bereich des Ablaufes findest.

    • Findest du keine Beschädigungen, dann stelle den Motor ab und ziehe die Ölablassschraube etwas fester an. Kontrolliere außerdem erneut den Ölstand, und ob dieser außerhalb der Limits liegt.

  23. Warte 12-24 Stunden, bis das gesamte Öl aus dem alten Ölfilter ausgelaufen ist.
    • Warte 12-24 Stunden, bis das gesamte Öl aus dem alten Ölfilter ausgelaufen ist.

    • Bringe das Altöl und den Filter zu einer Recyclinganlage.

Ziellinie

19 weitere Nutzer haben diese Anleitung absolviert.

Besonderer Dank geht an diese Übersetzer:

100%

Diese Übersetzer helfen uns, die Welt in Ordnung zu bringen! Wie kann ich mithelfen?
Beginne zu übersetzen ›

Brett Hartt

Mitglied seit: 12.04.2010

113.640 Reputation

143 Anleitungen geschrieben

Team

iFixit Mitglied von iFixit

Community

104 Mitglieder

9.232 Anleitungen geschrieben

Thanks for the article it help me a lot

eleanor0033 - Antwort

Be careful on step 22, to much oil on this picture.

You need to be on the top of the bent length, NOT ABOVE.

Pat - Antwort

22 ft-lb of torque when tightening the oil plug, per the Bentley manual. I used to just tighten it until I thought it was decently snug, but always had leaks. 22 ft-lb works well.

John - Antwort

Much appreciated. Very clear.

Larry Cantin - Antwort

thanks for the info helped alot

jose - Antwort

Kommentar hinzufügen

Statistik anzeigen:

Letzte 24 Stunden: 78

Letzte 7 Tage: 412

Letzte 30 Tage: 2,585

Insgesamt: 298,761