Zum Hauptinhalt wechseln

Einleitung

Ich habe vor kurzem das Problem gehabt, dass mein Brother Drucker nicht mehr gestartet ist. Der Drucker hat auf den Ein-/Ausschalter nicht mehr reagiert. Den Drucker vom Strom zu trennen und nach einiger Zeit wieder anzustecken hat den Drucker zwar dazu gebracht wieder zu starten, aber er hat sich sofort wieder deaktiviert und die Meldung ausgegeben "alle Funktionen werden deaktiviert". In einem Youtube Video habe ich in den Kommentaren einen Workaroud gefunden (https://www.youtube.com/watch?v=Gi7cl588...). Man nimmt die Papierlade heraus bevor man den Strom wieder anschließt und schiebt sie erst wieder hinein, wenn der Drucker danach fragt. Das hat auch funktioniert, ist aber keine permanente Lösung und auch nicht praktikabel.

Da die Garantie noch nicht abgelaufen war, hat Brother mir einen Techniker geschickt, der einen Kondensator ausgetauscht hat. Nach zwei oder drei Neustarts des Druckers hat er wieder normal funktioniert.

Wie bei allen Reparaturanleitungen erfolgt die Reparatur auf eigene Gefahr. Man sollte Erfahrung im Löten und beim Auseinandernehmen und Zusammenbauen von Geräten haben.

  1. Trenne den Drucker vom Strom Öffne den Drucker so wie wenn du den USB-Port erreichen möchtest. Ziehe das hintere Ende des Deckelhalters heraus (siehe Bild 2). Danach kannst du das obere Teil des Deckelhalters entfernen.
    • Trenne den Drucker vom Strom

    • Öffne den Drucker so wie wenn du den USB-Port erreichen möchtest.

    • Ziehe das hintere Ende des Deckelhalters heraus (siehe Bild 2). Danach kannst du das obere Teil des Deckelhalters entfernen.

    • Entferne jetzt den Deckelhalter komplett.

    • Es ist nützlich den Drucker nahe an etwas zu stellen, an dem man den Deckel anlehnen kann, z.B. eine Wand.

  2. Als nächstes entfernt man die Abdeckung auf der linken Seite des Druckers (dazu die rechte Seite der Abdeckung als erstes anheben) Wie im Bild 2 das schwarze Flachbandkabel und den blauen und weißen Stecker abziehen. Anschließend das Kabel, das per Schraube verbunden ist abschrauben. Entferne den roten und weißen Stecker wie in Bild 3 gezeigt
    • Als nächstes entfernt man die Abdeckung auf der linken Seite des Druckers (dazu die rechte Seite der Abdeckung als erstes anheben)

    • Wie im Bild 2 das schwarze Flachbandkabel und den blauen und weißen Stecker abziehen. Anschließend das Kabel, das per Schraube verbunden ist abschrauben.

    • Entferne den roten und weißen Stecker wie in Bild 3 gezeigt

  3. Das Plastikteil wie in Bild 1 gezeigt nach hinten klappen. Jetzt kann man den Deckel leicht entfernen, indem man ihn nach hinten abzieht (nicht nach oben) Jetzt kann man den Deckel leicht entfernen, indem man ihn nach hinten abzieht (nicht nach oben)
    • Das Plastikteil wie in Bild 1 gezeigt nach hinten klappen.

    • Jetzt kann man den Deckel leicht entfernen, indem man ihn nach hinten abzieht (nicht nach oben)

  4. Die Schrauben, mit der die schwarze Plastikabdeckung angebracht ist entfernen (siehe Bild) Die Abdeckung entfernen
    • Die Schrauben, mit der die schwarze Plastikabdeckung angebracht ist entfernen (siehe Bild)

    • Die Abdeckung entfernen

  5. Die kleine Platine wie im Bild 1 gezeigt nach oben abziehen. Dabei aufpassen, dass die Pins mit denen die Platine auf der Hauptplatine verbunden ist nicht verbogen werden. Die zwei Schrauben mit denen die Metallabdeckung befestigt ist entfernen (siehe Bild 2) Die Metallabdeckung entfernen um vollständigen Zugang zur Hauptplatine zu bekommen.
    • Die kleine Platine wie im Bild 1 gezeigt nach oben abziehen. Dabei aufpassen, dass die Pins mit denen die Platine auf der Hauptplatine verbunden ist nicht verbogen werden.

    • Die zwei Schrauben mit denen die Metallabdeckung befestigt ist entfernen (siehe Bild 2)

    • Die Metallabdeckung entfernen um vollständigen Zugang zur Hauptplatine zu bekommen.

  6. Auf der rechten Seite der Hauptplatine befindet sich ein runder flacher Kondensator. Bild zwei ist eine Detailaufnahme des Kondensators (5.5V 0.22F) Notiere in welche Richtung der Plus- und Minuspol ausgerichtet sind.
    • Auf der rechten Seite der Hauptplatine befindet sich ein runder flacher Kondensator. Bild zwei ist eine Detailaufnahme des Kondensators (5.5V 0.22F)

    • Notiere in welche Richtung der Plus- und Minuspol ausgerichtet sind.

    • Die + und - Markierung findest du auf den Beinchen des Kondesators

    • Den Kondensator entfernen

    • Der Brother Techniker hat einen Seitenschneider dafür verwendet

    • Bitte GENUG VON DEN DRÄHTEN ÜBRIGLASSEN damit man den neuen Kondensator daran auflöten kann.

    • Anhand der Notizen den Kondensator IN DER RICHTIGEN RICHTUNG auf die übriggebliebenen Füße/Drähte des entfernten Kondensators auflöten.

    • Anhand der Schritte 1-5 den Drucker wieder zusammenbauen.

    • Schließe nach dem Zusammenbau den Drucker wieder an den Strom an..

    • Die ersten paar Mal kann es sein, dass der Drucker sich genauso wie vor der Reparatur verhält. Nach zwei bis drei Neustarts hat mein Drucker jedoch wieder normal funktioniert.

    • Ich hoffe die Anleitung hilft. Viel Glück beim Reparieren. Sollte etwas unklar sein, bitte einen Kommentar schreiben.

Ziellinie

23 weitere Nutzer haben diese Anleitung absolviert.

Besonderer Dank geht an diese Übersetzer*innen:

en de

100%

Diese Übersetzer*innen helfen uns, die Welt in Ordnung zu bringen! Wie kann ich mithelfen?
Beginne zu übersetzen ›

How does one make sure that the new capacitor lasts longer than the original? This doesn’t look like a procedure I would want to repeat every 2 years. Did Brother use low quality capacitors on these printers? I don’t know how to tell if a capacitor is low quality or high quality.

piddien - Antwort

Fabulous guide, thank you! Used on my MFC-J4510DW. I went as far as removing the printed circuited board all the way to be able to properly de-solder the failed capacitor and then put the new capacitor legs in the thru-holes on the board. Else the capacitor would sit too high and the metal shield over the board would not fit. The new NEC capacitor is considerably bigger (still 5.5V 0.22F). Hopefully it will last longer. I’m hoping it will also fix the WiFi disconnection problem that is often reported. So far, so good.

Vincent de Rooij - Antwort

Brilliant advice and clarity for the repair. My MFC J4420DW won’t power up and all the indicators suggest the ‘power supply’ is faulty.

Does anyone know if I change the Capacitors on this board, will it resolve the issue? Any comments extremely appreciated.

Paul Keegan - Antwort

Hallo Matthias,

vielen lieben Dank an dich. Mit der Anleitung habe ich meinen Brother MFC-J5320DW gerade wieder zum laufen gebracht. Bei meinem Modell ist der Deckelhalter etwas anders aufgebaut, man muss das untere Ende nach vorne weg ziehen um den Halter auszuclipsen. Ansonsten war es das selbe vorgehen.

Funktionierte auf anhieb wieder wie er soll.

Viele Grüße

Christian

Christian - Antwort

Ich habe diese sehr detaillierte Anleitung durchgearbeitet, weil sich mein Brother MFC-J5320DW nicht mehr einschalten ließ und habe alles genauso vorgefunden wie es beschrieben ist. Nur dass das Problem in meinem Fall dadurch leider nicht behoben wurde.

Der Drucker reagiert nach wie vor überhaupt nicht auf den Einschalter, egal ob der Stromstecker zuvor angeschlossen war oder nicht. Schade…

Trotzdem eine ausgesprochen gute Anleitung!

Sven Fröhlich - Antwort

Kommentar hinzufügen

Seitenaufrufe:

Letzten 24 Stunden: 25

Letzten 7 Tage: 142

Letzten 30 Tage: 608

Insgesamt: 18,931