Einleitung

Das riesige Display ist in ein zierliches Gehäuse verbaut, wir hatten deshalb zunächst nur wenig Hoffnung auf ein gutes Ergebnis. Wir waren aber angenehm überrascht vom fehlenden Kleber, den Standardschrauben und der frei verfügbarer Reparaturdokumentation. All das brachte dem XPS 13 eine 7 von 10 Bewertung.

  1. Bilder der Verpackung und vom geöffneten Gerät.
    • Bilder der Verpackung und vom geöffneten Gerät.

  2. Vorder- und Rückansicht.
    • Vorder- und Rückansicht.

    • Die Bodenabdeckung abzunehmen ist einfach. Entferne die acht T6 Schrauben und die einzelne Kreuzschlitzschraube, heble dann die Rückabbdeckung ab.

    • Innenansicht

    • Lautsprecher, Akku CMOS Batterie, SSD, Wi-Fi Karte, Stromanschluss und Tochterplatine scheinen leicht zugänglich zu sein.

    • Auf dem Akku befindet sich etwas Klebeband. Wir lösen es ab und können dann die vier Schrauben entfernen, die den Akku am Gehäuseunterteil befestigen.

    • Als nächstes kommen die SSD und die Wi-Fi Karte heraus.

      • Alle Kabel, die wir bisher gesehen haben, sind mit Klebeband befestigt. Nicht furchtbar viel, es müssen aber doch ein paar davon ersetzt werden, es sei denn du bist ganz besonders vorsichtig beim Zerlegen.

    • Der Displaystecker ist ein wenig knifflig. Er ist mit einer Halterung und fünf Stücken Klebeband gesichert. Wenigstens zerstreute aber eine praktische Zuglasche Bedenken über eine Beschädigung des Steckers.

    • Wir wollten den Lüfter vor der Hauptplatine herausholen, aber sein Fuß hängt fest.

    • Also haben wir sechs Schrauben an der Hauptplatine entfernt und das Kühlsystem kommt gleich danach heraus.

    • Das Motherboard.

    • Das Trackpad lässt sich recht leicht ausbauen. Du musst nur vier Schrauben und leider auch etwas Klebeband entfernen.

    • Dann kommen die Teile nur so herausgeflogen. Nachdem wir ein paar Kreuzschlitzschrauben entfernt haben, können wir die Tochterplatine (mit USB Anschluss und SD Kartenleser), die Lautsprecher, den RTC Akku (er ist nur verklebt) und den Stromanschluss herausholen.

    • Und nachdem wir noch ein paar Dutzend weitere Schrauben entfernt haben, kommt auch noch die Tastatur ohne großes Theater (und ohne Klebeband!) heraus.

    • Die Displayeinheit ist mit vier Kreuzschlitzschrauben befestigt und kann leicht entfernt werden.

    • Bevor wir die Handauflage ausbauen, ziehen wir dieses kleine Breakout Board heraus, das die Tastatur steuert.

      • Dieses spezielle Board ist sehr stark verklebt, aber wahrscheinlich musst du es nie ausbauen.

    • Die Reparierbarkeitsbewertung des Dell XPS 13 : 7 von 10 (10 ist am leichtesten zu reparieren).

      • Es gibt online kostenlose Servicehandbücher. Danke Dell!

      • Wenn du es geschafft hast die Bodenabdeckung zu entfernen, lassen sich alle Bauteile recht problemlos ersetzen.

      • Schrauben und Stecker sind beschriftet, das hilft beim Zusammenbau.

      • Klebstoff wird sparsam verwendet - außer an der Displayeinheit ist Wärme zum Zerlegen nicht notwendig.

      • Der Schichtaufbau könnte verbessert werden, um den Ausbau bestimmter Komponenten zu erleichtern, aber generell macht die modulare Bauweise Reparaturen kostengünstiger.

      • Verlötete RAMs bedeuten, dass du niemals aufrüsten kann, wenn es mal langsamer wird.

Ziellinie

9 weitere Nutzer haben diese Anleitung absolviert.

Besonderer Dank geht an diese Übersetzer:

100%

Diese Übersetzer helfen uns, die Welt in Ordnung zu bringen! Wie kann ich mithelfen?
Beginne zu übersetzen ›

Evan Noronha

Mitglied seit 05.02.2015

152.640 Reputation

176 Anleitungen geschrieben

Team

iFixit Mitglied von iFixit

Community

108 Mitglieder

7.546 Anleitungen geschrieben

Statistik anzeigen:

Letzte 24 Stunden: 18

Letzte 7 Tage: 87

Letzte 30 Tage: 394

Insgesamt: 6,445