Zum Hauptinhalt wechseln

Einleitung

Gestern bin ich einigen Tipps aus dem Internet gefolgt, um den Alarm in meinem 1985er 300SD stillzulegen. Nach 30 Meilen im Vorstadtverkehr mit entnervendem Intervallhupen und Lightshow musste das System in Pension gehen. Es handelt sich um einen 300SD in der US-Version, andere können abweichen.

  1. Entferne die Fußmatten auf der Beifahrerseite. Bei mir waren es zwei Matten, eine Schutzmatte und eine Schallschutzmatte.
    • Entferne die Fußmatten auf der Beifahrerseite. Bei mir waren es zwei Matten, eine Schutzmatte und eine Schallschutzmatte.

  2. Entferne die Kunststoff-Trittplatte aus dem rechten Fußraum. Du musst sie nach oben bewegen, damit sich die Metallhaken in der Karosserie aus den Plastikklammern in der Trittplatte aushängen. (Eine unten, zwei oben). Kippe die Trittplatte gegen den Uhrzeigersinn und entferne sie zum Heck hin. Es ist ein Geduldsspiel, bis sie draußen ist. Entferne die Kunststoff-Trittplatte aus dem rechten Fußraum. Du musst sie nach oben bewegen, damit sich die Metallhaken in der Karosserie aus den Plastikklammern in der Trittplatte aushängen. (Eine unten, zwei oben). Kippe die Trittplatte gegen den Uhrzeigersinn und entferne sie zum Heck hin. Es ist ein Geduldsspiel, bis sie draußen ist.
    • Entferne die Kunststoff-Trittplatte aus dem rechten Fußraum. Du musst sie nach oben bewegen, damit sich die Metallhaken in der Karosserie aus den Plastikklammern in der Trittplatte aushängen. (Eine unten, zwei oben). Kippe die Trittplatte gegen den Uhrzeigersinn und entferne sie zum Heck hin. Es ist ein Geduldsspiel, bis sie draußen ist.

  3. Löse das Massekabel an der Batterie ab. Du kannst vielleicht diesen Schritt überspringen, wenn du sorgfältig genug bist und keine unfreiwillige Lichtbogen beim Hantieren mit den Kabeln entstehen lässt. Ich habe es ohne geschafft, aber deine Geschicklichkeit mag verschieden sein. Löse die beiden Vielfachstecker vom Alarmrelais ab. Sie sind ziemlich widerspenstig und du benötigst recht viel Kraft dafür.
    • Löse das Massekabel an der Batterie ab. Du kannst vielleicht diesen Schritt überspringen, wenn du sorgfältig genug bist und keine unfreiwillige Lichtbogen beim Hantieren mit den Kabeln entstehen lässt. Ich habe es ohne geschafft, aber deine Geschicklichkeit mag verschieden sein.

    • Löse die beiden Vielfachstecker vom Alarmrelais ab. Sie sind ziemlich widerspenstig und du benötigst recht viel Kraft dafür.

    • Ich entschuldige mich für das unscharfe Bild, aber ich konnte kein besseres von den Kabeln machen. Im zweiten Bild wird das ausgebaute Relais aus der Nähe gezeigt. Ich habe es herausgenommen, weil ich nicht will, dass mich dieses Ding jemals wieder nervt.

    • Das Relais ist an der Trittplatte mit diesen typischen Plastispreizdübeln befestigt. Drücke den Kern mit einem geeigneten Werkzeug (bei mir ein Taschenmesser) heraus. Bei mir war nur noch einer dran, aber der Wagen ist halt schon 31 Jahre alt.

    • Wenn du das Relais an der Trittplatte dran lassen willst, dann kannst du die Kabel mit Klebeband umwickeln, so dass sie keine Kurzschlüsse auslösen können.

    • Spätere Modelle von Mercedes haben das gleiche Relais, aber es gibt noch ein weiteres im Armaturenbrett, welches das Starten des Motors verhindert. Google hilft dir möglicherweise, eine Lösung für dieses Problem zu finden. Ich kann es nicht beschreiben, weil ich kein Auto mit dieser Ausstattung habe.

    • Setze die Trittplatte wieder ein. Achte darauf, dass die Kabel gegen Kurzschlüsse gesichert sind.

    • Lege die Fußmatte (n) wieder ein.

    • Wenn du das Massekabel an der Batterie gelöst hast, dann schließe es wieder an.

Abschluss

Endlich himmlische Ruhe!

2 weitere Nutzer haben diese Anleitung absolviert.

Besonderer Dank geht an diese Übersetzer*innen:

en de

100%

VauWeh hilft uns, die Welt in Ordnung zu bringen! Wie kann ich mithelfen?
Beginne zu übersetzen ›

tcagle53

Mitglied seit: 18.06.2014

7.627 Reputation

10 Anleitungen geschrieben

Team

Chromebook Cowboys Mitglied von Chromebook Cowboys

Community

1 Mitglied

18 Anleitungen geschrieben

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Seitenaufrufe:

Letzten 24 Stunden: 1

Letzten 7 Tage: 6

Letzten 30 Tage: 31

Insgesamt: 3,224