Zum Hauptinhalt wechseln

Änderungen an Schritt Nr. 3

Bearbeitet von VauWeh -

Bearbeitung genehmigt von Annika Faelker

Gelöscht
Hinzugefügt
Unverändert

Schritt-Zeilen

[* black] Das 3a sieht seinem älterem Bruder, dem Pixel 3, sehr ähnlich, hat aber weniger Nahtstellen. Unseres kam in ineiner sehr speziellen Farbe, die Google mit "Purpurartig" umschreibt, wir sagen dazu "[https://d3nevzfk7ii3be.cloudfront.net/igi/DyVr6mL4Jn31qJXg.full|Thanos Edition|new_window=true]."
[* black] Das 3a sieht seinem älterem Bruder, dem Pixel 3, sehr ähnlich, hat aber weniger Nahtstellen. Unseres kam in ineiner sehr speziellen Farbe, die Google mit "Purpurartig" umschreibt, wir sagen dazu "[https://d3nevzfk7ii3be.cloudfront.net/igi/DyVr6mL4Jn31qJXg.full|Thanos Edition|new_window=true]."
[* black] Dieses nahtlose Gehäuse deutet auf einen Zugang durch das Display hin — hoffentlich bedeutet dies einen leichteren Displayaustausch als beim [guide|113656|Pixel 3|stepid=217262|new_window=true].
[* icon_reminder] Drehe und wende es wie du willst, am Ende ist jeder Displayaustausch gleich.
[* black] Google hat es sogar geschafft einen Kopfhöreranschluss einzubauen — verrückterweise fühlt sich das wie ein Luxusdetails an diesem billigen Smartphone an.
[* black] Von der Rückseite her lassen sich das 3 und das 3a kaum unterscheiden. Vermutlich steht das zerbrechliche Glas mehr für die Premiumklasse, den Unterschied kann man aber kaum erkennen.
[* black] Auch das [guide|114123|iPhone XR|new_window=true] und das [guide|120331|Galaxy S10e|new_window=true] würden gerne dein Geld für ein Einfach-Smartphone nehmen - aber mit etwa 700 € bemühen sie sich nicht wirklich sehr. Das Pixel 3a hat - zusammen mit anderen Veränderungen - einen langsameren Prozessor und mehr Plastik und wird dadurch doch erheblich billiger.