Zum Hauptinhalt wechseln

Repariere deine Sachen

Recht auf Reparatur

Store

Einführungsvideo

Einleitung

Apple erweitert seine professionelle Ausrüstung und zwar dieses Mal mit einem Set Pro AirPods AirPod Pros AirPods Pro. Apples kabellose Ohrhörer-Reihe hat auf unserem Teardown-Tisch eine ziemliche Vorgeschichte. Wird das bei dieser "Pro"-Iteration anders sein? Wir hoffen sehr, dass Apple die Reparierbarkeit wenigstens etwas verbessert hat (für eine Veränderung ist es nie zu spät), aber nur ein Teardown kann das zeigen.

Willst du noch mehr Infos und Bilder? Sieh dir unseren YouTube-Kanal an, folge uns auf InstagramTwitter oder Facebook und abonniere unseren  Newsletter für exklusive Teardown-Inhalte.

Dieser Teardown ist keine Reparaturanleitung. Um dein AirPods Pro zu reparieren, verwende unsere Fehlerbehebungsseite.

  1. Das "Pro"-Anhängsel hat einen ganzen Rattenschwanz zusätzlicher Features:
    • Das "Pro"-Anhängsel hat einen ganzen Rattenschwanz zusätzlicher Features:

    • Aktive Geräuschunterdrückung, Transparenzmodus

    • Nach innen gerichtetes Mikrofon für adaptives EQ

    • Apples eigener H1 Chip mit Bluetooth 5

    • Nach IPX4 gegen Wasser geschützt

    • Wegen all dem wiegt jeder AirPod Pro ein ganzes Drittel mehr als die Vorgängerversion, und zwar 5,4 g.

    • Auch das Ladecase ist mit 45,6 g merklich schwerer geworden.

    • Mehr Gewicht ist nicht unbedingt ein Nachteil, im Gegenteil. Unsere letzten iPhone Teardowns haben gezeigt, dass ein etwas schwereres Gerät Hand in Hand mit einer wesentlich längeren Akku-Lebensdauer geht.

  2. Die AirPods werden wieder in einem Case geliefert, das an eine Schachtel Zahnseide erinnert, und beim Öffnen lugen die beiden kleinen Pods heraus. Auf der anderen Seite finden wir eine Kurzversion der Ursprungsgeschichte sowie die Verbindungstaste. Da wir schon einmal in Schwierigkeiten geraten sind, lassen wir erst unsere mit Röntgenstrahlen ausgestatteten Freunde von Creative Electron einen Blick hinein werfen, bevor wir uns reinwagen.
    • Die AirPods werden wieder in einem Case geliefert, das an eine Schachtel Zahnseide erinnert, und beim Öffnen lugen die beiden kleinen Pods heraus.

    • Auf der anderen Seite finden wir eine Kurzversion der Ursprungsgeschichte sowie die Verbindungstaste.

    • Da wir schon einmal in Schwierigkeiten geraten sind, lassen wir erst unsere mit Röntgenstrahlen ausgestatteten Freunde von Creative Electron einen Blick hinein werfen, bevor wir uns reinwagen.

    • Aber Moment, da dies ein professionelles Gerät ist, haben unsere Freunde auch etwas professionelles gemacht. Nämlich dieses super 360° Video!

    • Als Halloween-Kostüm steht für diese AirPods so einiges zur Auswahl:

    • Jetpack

    • Lebenserhaltungssystem für Astronauten

    • Der schlimmste Albtraum eines Teardown-Technikers

    The single magnet in the whole hinge system is a real life saver. No more of those metal shavings being attracted to the Airpods case! A welcome improvement and thanks for the X-Rays!

    Medvid Hartoonian - Antwort

  3. Zeit für einen Showdown! Was bringt das "Pro" denn so alles mit sich? Austauschbare Silikontips für professionnelle Geräuschunterdrückung und eine verbesserte Passform Ein professionell gehaltenes kurzes, solides Gehäuse mit einem ähnlich kleinen Ladecase
    • Zeit für einen Showdown! Was bringt das "Pro" denn so alles mit sich?

    • Austauschbare Silikontips für professionnelle Geräuschunterdrückung und eine verbesserte Passform

    • Ein professionell gehaltenes kurzes, solides Gehäuse mit einem ähnlich kleinen Ladecase

    • Zusätzliche Profi-Netzgitter für den Druckausgleich

    • Das untere Mikrofongitter zieht sich zusammen und verlagert sich über die Kante für professionelle Tonaufnahmen und Anrufe.

  4. Auf dem Ladecase entdecken wir eine neue Modellnummer, A2190, während die beiden "Ohrhörer" mit A2083 und A2084 gekennzeichnet sind. Auch das verräterische "Kein Mülleimer"-Symbol ist zu sehen, was entweder heißt, dass a) dieses Gerät kein Müll ist, oder b) dieses Produkt nicht in den Müll geworfen werden darf. Tipp: Es ist "b", und wahrscheinlich auch "a", aber nur falls die Akkus, wenn sie in ein paar Jahren abgenutzt sind, ausgetauscht werden können.
    • Auf dem Ladecase entdecken wir eine neue Modellnummer, A2190, während die beiden "Ohrhörer" mit A2083 und A2084 gekennzeichnet sind.

    • Auch das verräterische "Kein Mülleimer"-Symbol ist zu sehen, was entweder heißt, dass a) dieses Gerät kein Müll ist, oder b) dieses Produkt nicht in den Müll geworfen werden darf.

    • Tipp: Es ist "b", und wahrscheinlich auch "a", aber nur falls die Akkus, wenn sie in ein paar Jahren abgenutzt sind, ausgetauscht werden können.

    • Ganz unten im Fach befinden sich Federkontakte zum Laden.

    • Werden diese Pro Pods einfacher zu reparieren oder zu recyceln sein als ihre Amateur-Gegenstücke? Verlasst euch drauf, wir sind genauso gespannt darauf, das herauszufinden, wie ihr.

  5. Als Allererstes ersetzen wir die Komponente, die ganz offenkundig austauschbar ist! Die Silikontips lassen sich leicht abziehen und rasten mit einem befriedigenden Klick wieder ein. Die meisten Silikontips werden über eine Rille auf der Außenseite der Ohrhörer gesetzt. Das Apple-Design nutzt eine originelle Konstruktion und (Überraschung!) ist daher nicht kompatibel mit handelsüblichen Silikontips. Das heißt, dass du deine Lieblings-Aftermarket-Tips hier nicht benutzen kannst, aber wenigstens kosten die Ersatz-Tips von Apple nur $4, falls deine kaputt gehen oder du sie verlierst.
    • Als Allererstes ersetzen wir die Komponente, die ganz offenkundig austauschbar ist! Die Silikontips lassen sich leicht abziehen und rasten mit einem befriedigenden Klick wieder ein.

    • Die meisten Silikontips werden über eine Rille auf der Außenseite der Ohrhörer gesetzt. Das Apple-Design nutzt eine originelle Konstruktion und (Überraschung!) ist daher nicht kompatibel mit handelsüblichen Silikontips.

    • Das heißt, dass du deine Lieblings-Aftermarket-Tips hier nicht benutzen kannst, aber wenigstens kosten die Ersatz-Tips von Apple nur $4, falls deine kaputt gehen oder du sie verlierst.

    • So sehr wir standardisierte Ersatzteile mögen, diese schicken Tips haben den Vorteil, dass sie eine größere Öffnung für den Ton bieten, als sie normalerweise in Ohrhörern zu finden ist.

    • Das weiche Silikon ist erledigt, jetzt fahren wir die schweren Geschütze auf. Wir wollen ja nicht eingebildet klingen, aber wir glauben zu wissen was jetzt auf uns zukommt ...

    • Mit etwas Druck von unserer zuverlässigen Schraubzwinge können wir die Versiegelung um den Kopf des AirPod herum öffnen, und mit unserem Hellebarden-Spudger öffnen wir den Pod noch ein kleines bisschen weiter.

    • Im Produktvideo sah das definitiv einfacher aus.

    Apple's design uses some fancy engineering and (surprise!) isn't compatible

    I know this is just Apple’s usual “Make-Em-Pay-The-Apple-Tax!” strategy.. But I wonder if it’s also because someone else managed to patent a “groove around a fabricated cylinder, and mating circular boss around another fabricated component” (along with 6 or so professional-looking “engineering” diagrams)? If Apple used (“stole”) the same “idea”, they could be sued by some patent troll. I’m guessing they would loose - isn’t that basically a mortise/tenon joint, which has been around forever? But - given our (US, but probably other systems as well) broken patent system, it would probably constitute a not-insignificant legal cost for Apple.

    jimwitte - Antwort

  6. Das erste, was wir im Inneren sehen ist ... Kleber. (Wir sind nicht wirklich überrascht, aber immer ein bisschen enttäuscht.) Das zweite ist - Moment, was? Eine  Knopfzelle? Das ist ja nun mal eine richtige Überraschung. Und noch eine weitere Überraschung: Das Flachbandkabel, das den Schaft mit dem In-Ear-Teil verbindet, hat ein bisschen Spiel und einen winzigen abtrennbaren ZIF-Verbinder.
    • Das erste, was wir im Inneren sehen ist ... Kleber. (Wir sind nicht wirklich überrascht, aber immer ein bisschen enttäuscht.)

    • Das zweite ist - Moment, was? Eine Knopfzelle? Das ist ja nun mal eine richtige Überraschung.

    • Und noch eine weitere Überraschung: Das Flachbandkabel, das den Schaft mit dem In-Ear-Teil verbindet, hat ein bisschen Spiel und einen winzigen abtrennbaren ZIF-Verbinder.

    • Auf dem Stecker befindet sich eine dünne Schicht Kleber, daher ist das Ablösen des Kabels ohne Beschädigungen eine heikle Angelegenheit. Kriegen wir das trotzdem hin? Ja, das tun wir.

    • An diesem Punkt in unserem Teardown hat dieser AirPod einen winzigen Schrei von sich gegeben - ein kleines Awuh, wenn man so will. Wir wollen ja nicht behaupten, dass es in diesen Dingern spukt, aber unser Video-Team hat bei seinem Teardown etwas Ähnliches erlebt, und sie haben es aufgenommen. Also ist es nicht nur Einbildung!

    • Wahrscheinlich wird beim Zerlegen durch irgendeinen Handgriff der Treiber des Lautsprechers irgendwie überladen. Aber von der Vernunft ganz abgesehen, die Dinger sind veflucht.

    • Jetzt, zurück zum Akku ...

    Release the scream video or it didn’t happen XD

    Dtaivpp - Antwort

    It’s in the youtube video, I’ve added a timestamp for easy viewing: https://youtu.be/pHe8ZuOP6Xs?t=86

    Jomel -

    Yes! I wanna see the video!

    Joshua Karns - Antwort

    I updated the step with the link to the video teardown! Screaming starts around1:30 ;)

    Sam Goldheart - Antwort

    Apple stated that the AirPods Pro contained some sort of pressure device that can control the silicone ear tip, this can adjust the ear tip to fit perfectly into your ear. Possibly, this “awooo“ sound is made by releasing this pressure device? Just asking.

    KillerLab 233 - Antwort

    This opening process seems similar to the AirPods 2 teardown. I don’t get how this AirPods Pro is rated IPX4, but the AirPods 2 isn’t. Some sort of gluey magic inside?

    KillerLab 233 - Antwort

  7. Zwischen uns und dem (hitzeempfindlichen) Akku befindet sich ein mit weißem, gummiartigem, alkohol-resistentem Kleber gefüllter Graben. Da uns keine andere Möglichkeit bleibt,  beginnen wir vorsichtig mit der manuellen Ausgrabung. Das Stochern um diese kleinen Bomben herum wird als Sprengstoff-Paläontologie bezeichnet. Naja, wahrscheinlich sind wir die einzigen, die das so nennen. Der Akku ist durch ein angelötetes Kabel befestigt - selbst, wenn du an ihn herankommst, ist er im Moment immer noch nicht einfach zu ersetzen.
    • Zwischen uns und dem (hitzeempfindlichen) Akku befindet sich ein mit weißem, gummiartigem, alkohol-resistentem Kleber gefüllter Graben. Da uns keine andere Möglichkeit bleibt, beginnen wir vorsichtig mit der manuellen Ausgrabung.

    • Das Stochern um diese kleinen Bomben herum wird als Sprengstoff-Paläontologie bezeichnet. Naja, wahrscheinlich sind wir die einzigen, die das so nennen.

    • Der Akku ist durch ein angelötetes Kabel befestigt - selbst, wenn du an ihn herankommst, ist er im Moment immer noch nicht einfach zu ersetzen.

    • Aber hallo, das kommt uns doch bekannt vor: Könnte das der gleiche Akku sein, den wir auch in den Galaxy Buds gefunden hatten?

    • Bei beiden handelt es sich um in Deutschland hergestellte Lithium-Ionen Knopfzellen mit einer Leistung von 3,7 V, aber der etwas größere Akku der Galaxy Buds ist mit CP1254 gekennzeichnet, während auf dem in den AirPods Pro CP1154 zu lesen ist.

    • Physisch ist der CP1154 14% kleiner als der 200 mWh CP1254. Dank der Kraft der Mathematik schätzen wir, dass dieser Akku etwa 168 mWh hat.

    • Teardown Update: Nachdem wir wir ein bisschen mehr Zeit mit dieser mysteriösen Knopfzelle verbracht haben, konnten wir all die vermaledeiten Aufkleber abziehen und haben eine winzige Nennenergie gefunden! Wir waren gar nicht so schlecht mit unserer Schätzung - offiziell hat der Akku 0,16 Wh.

    • Das ist ein großer Sprung von den zylindrischen Akkus mit 93 mWh in den AirPods 2 und rückt nun näher zu den Pro-Verwandten, den PowerBeats Pro.

    Immaginate che queste batterie non dureranno a lungo (non come durata di ascolto, ma in senso di mesi/anni) ma più delle AirPods classiche?

    Luigi Verde - Antwort

    But the real question is:

    in three years, users will be able to perform this procedure and the batteries will be replaceable?

    hope they are

    dr.con - Antwort

    Hallo,

    könnt Ihr bitte die Abmaße dieser Batterie hinzufügen, also Durchmesser und Höhe.

    Vielen Dank.

    sputnik2020 - Antwort

  8. Während der Akku an der einen Seite herunterbaumelt, buddeln wir weiter. Diese durchsichtige Plastikhalterung hat den Treiber befestigt, bevor wir etwas zu fest daran gezogen haben. Als nächstes ist der Star dieser Pods an der Reihe: der (relativ) große Treiber. Wir heben ihn heraus und können das Mikrofon erspähen, das auf das Innere deines Ohrs hört. Apple nutzt dieses Mikrofon, um aktiv die Pegel dessen, was du hörst, anzupassen (wie beim HomePod), und um zu ermitteln, ob deine Tips richtig sitzen oder nicht.
    • Während der Akku an der einen Seite herunterbaumelt, buddeln wir weiter. Diese durchsichtige Plastikhalterung hat den Treiber befestigt, bevor wir etwas zu fest daran gezogen haben.

    • Als nächstes ist der Star dieser Pods an der Reihe: der (relativ) große Treiber. Wir heben ihn heraus und können das Mikrofon erspähen, das auf das Innere deines Ohrs hört.

    • Apple nutzt dieses Mikrofon, um aktiv die Pegel dessen, was du hörst, anzupassen (wie beim HomePod), und um zu ermitteln, ob deine Tips richtig sitzen oder nicht.

    • Dieser Treiber nennt sich vielleicht Treiber, aber die tatsächliche Arbeit leistet die Schwingspule.

    • Im Prinzip funktionieren sie wie jeder andere Lautsprecher. Elektrischer Strom erzeugt ein elektromagnetisches Feld in der Spule, das die Lautsprechermembran bewegt, was den Ton zu deinem Ohr leitet. Er erzeugt auch den "Antischall", um störende Umgebungsgeräusche auszuschalten.

    Which part exactly is the microphone? The square thingy on the mesh mask?

    fireattack - Antwort

    Yes. It's a similar part to the ones you find in their Phones, Pads and even in the Watches.

    Dominic Bieri -

    Did you measure the size of the driver or voice coil? Is it 11mm?

    leaf428 - Antwort

    Turns out that inward facing mic is to counter body noise - see apple’s website where they say “An inward-facing microphone listens inside your ear for unwanted internal sounds, which your AirPods Pro also counter with anti-noise.”

    I was having an issue where I could hear loud thumping with every step as I walked, as many people have described on forums like macrumors. When I saw that apple article, and then the placement of the inward facing mic on iFixIt, I realized that a small amount of ear wax had made it on to the grill in front of the mic. Wiping it off with a damp cloth made the thumping go away completely.

    What that means is that apple never fixed the issue of thumping/etc caused by the AirPods making a vacuum in your ear with vents. Instead they accepted that it was inevitable, and countered the thumping with anti-sound. Which means that an AirPod with a dead battery would thump when you walk.

    Nick La Riviere - Antwort

  9. Zurück am Endstück des AirPod trennen wir einen niedlichen kleinen Koaxial-Stecker ab und entwirren den Apple eigenen SiP, der den H1 und andere Chips beherbergt. Diese winzige Platine ist sogar noch kleiner als die, die wir letztes Mal gefunden haben, wodurch Apple im Vergleich zu den AirPods wohl sehr viel zusätzlichen Platz in den AirPods Pro gewonnen hat. Was wir auch versuchen, wir schaffen es nicht dieses Packet zu öffnen - wir müssen auf Apples Aussage vertrauen, dass sich darin nur Silizium und nicht eine Art Magie verbirgt.
    • Zurück am Endstück des AirPod trennen wir einen niedlichen kleinen Koaxial-Stecker ab und entwirren den Apple eigenen SiP, der den H1 und andere Chips beherbergt.

    • Diese winzige Platine ist sogar noch kleiner als die, die wir letztes Mal gefunden haben, wodurch Apple im Vergleich zu den AirPods wohl sehr viel zusätzlichen Platz in den AirPods Pro gewonnen hat.

    • Was wir auch versuchen, wir schaffen es nicht dieses Packet zu öffnen - wir müssen auf Apples Aussage vertrauen, dass sich darin nur Silizium und nicht eine Art Magie verbirgt.

    • Auf der Rückseite befinden sich ein paar freiliegende Chips, aber die winzigen Kennzeichnungen sind so rätselhaft, dass wir sie nicht identifizieren können. (Wenn ihr mehr Infos habt, dann lasst es uns in den Kommentaren wissen.)

    Package on the left with the package marking that starts “YY” is a 6-axis IMU from Bosch. Package on the right with the “T” marking is a 3-axis accelerometer from STMicro. According to the tech specs the earbuds have “motion-detecting accelerometer” and “speech-detecting accelerometer.” The 6-axis chip would be used for motion so the 3-axis chip must be for speech detection.

    Trevor Yancey - Antwort

    If I understand, this means no compass?

    Gavan Wilhite -

    Most likely no compass. An accelerometer suits their needs better for what would it help the Pods to know they face true north? Would be interesting to know whether they relied on ARM architecture (SW based) or whether what we're seeing here is a truly unique/customized low power chip (HW based). Especially in terms of adding and maintaining functionality.

    Dominic Bieri -

    Thanks Trevor.

    But why have they decided to adopt a 6x IMU instead of a “simple” low power accelerometer? And they have removed the tap/double tap function too… Or the gyro is there for some future firmware upgrade? ;)

    manuel.tagliavini -

    We now know 6 axis IMU is for the “spatial audio” which allows for “dynamic head tracking”, where the audio won’t move with your head! It’s a pity that you can only apply the firmware update with an Apple Device. If you don’t, you’ll need to go to an Apple Store to apply it

    Jomel -

    did you just know that off the top of your head? that's super impressive

    Suchir Kavi - Antwort

    No, it’s part of my job to understand what these packages are. I did some quick research.

    Trevor Yancey -

    thanks Trevor, very usefull

    Omegauno1 - Antwort

    Now I’m pretty sure the shiny apple logo “part” there is really just a shield. Below you should find more components. Looking at the filtered X-Rays (and overlapping them) I would expect to find more&larger caps, a 12-pin, and a 25-pin package at least.

    See the processed images.

    Dominic Bieri - Antwort

    Dominic, you’re right! It’s a shield of some kind. We spent a lot of time trying to get it off with our hot-air rework station, but were ultimately unsuccessful. It’s constructed more like the lid of a package than a normal shield that we usually find on a circuit board. We’re going to keep trying though—we’ll update the teardown if we’re ever successful!

    Taylor Dixon -

    G-sensor is at least being used for in-ear detection. The bud turns on noise cancellation if both IR proximity sensors are triggered, and the stem is facing roughly downward. Once it’s turned on, the g-sensor is not being used for the purpose, so as to not make the buds turn off when you’re hanging upside down.

    Victor Titov - Antwort

  10. Wir versuchen noch ein letztes Mal im Guten, durch die Kappe am unteren Ende in den Schaft zu gelangen. Die Kappe lässt sich durch Hebeln relativ leicht ablösen, aber es ist unmöglich, alles, was im Inneren ist, durch die Öffnung herauszuholen. Nach soviel akribischer Arbeit haben wir die Nase voll und schnappen uns unseren Ultraschall-Cutter.
    • Wir versuchen noch ein letztes Mal im Guten, durch die Kappe am unteren Ende in den Schaft zu gelangen.

    • Die Kappe lässt sich durch Hebeln relativ leicht ablösen, aber es ist unmöglich, alles, was im Inneren ist, durch die Öffnung herauszuholen.

    • Nach soviel akribischer Arbeit haben wir die Nase voll und schnappen uns unseren Ultraschall-Cutter.

    • Zum Glück können die Geräuschunterdrückungsmaßnahmen des Pods nichts gegen unseren akustischen Einsatz ausrichten.

    • Ist dieses Gemetzel wirklich notwendig, wenn wir doch so wunderbare Röntgenbilder haben? Jupp. Das ist es.

    What is that bottom peace called I lost one

    Axel - Antwort

  11. Unser gewaltsames Eindringen zahlt sich aus! Das Plastikgehäuse ist weg und alles aus dem Schaft kommt als eine einzige lange Kabel-Nudel heraus. Darin finden wir : Zwei goldene Mikrofone Etwas goldene Antennen-Hardware
    • Unser gewaltsames Eindringen zahlt sich aus! Das Plastikgehäuse ist weg und alles aus dem Schaft kommt als eine einzige lange Kabel-Nudel heraus. Darin finden wir :

    • Zwei goldene Mikrofone

    • Etwas goldene Antennen-Hardware

    • Oben hängt immer noch das schicke Chip-Packet mit dem H1 Chip dran

    • Ein mysteriöses schwarzes Rechteck, dass von Metallhalterungen flankiert ist, könnte das der neue Force Sensor sein? Wenn dem so ist, dann ist es entweder ein kapazitiver Sensor, der Fingerklopfen erfasst, oder ein winziger Dehnmessstreifen-Sensor, der Druck wahrnimmt.

    Did ya’ll ever figure out if it was a strain gauge or capacitative sensor?

    Nick Sweeting - Antwort

    So there are a total of 4 microphones in the AirPods pro ? 2 for noise cancelling and 2 golden mic for voice call ??

    Ray Yip - Antwort

    “Still hanging on at the top, that fancy chip package where the H1 sleeps” - The System in Package (SiP) also includes the amplifier.

    Sconnie Fella - Antwort

    Definitely a strain gauge: it is just as squeezable with gloves, tweezers, and possibly anything else.

    Victor Titov - Antwort

    Hey guts my airpods PRO trim Around charging port have losened and can I fix it

    Kuken kuksson - Antwort

  12. Unser Pod ist zerlegt und wir holen erneut die Schraubzwinge heraus, um das Case aufzuknacken. Wir müssen es ziemlich stark verformen, um einen Spudger einsetzen zu können, aber es scheint keinen dauerhaften Schaden genommen zu haben. Durch Hebeln und mit  der richtigen Dosis an Kraft gibt der versteckte Kleber nach, und die Innereien verwandeln sich in Äußereien.
    • Unser Pod ist zerlegt und wir holen erneut die Schraubzwinge heraus, um das Case aufzuknacken.

    • Wir müssen es ziemlich stark verformen, um einen Spudger einsetzen zu können, aber es scheint keinen dauerhaften Schaden genommen zu haben.

    • Durch Hebeln und mit der richtigen Dosis an Kraft gibt der versteckte Kleber nach, und die Innereien verwandeln sich in Äußereien.

    • Das schließt den Akku ein, dessen Ausbau das letzte Mal ziemlich kompliziert war.

    • Alles ist etwas miteinander verbunden, aber bis jetzt ist dieses Teil gar nicht so schlecht, solange man die geheime Methode kennt.

  13. Endlich gibt es ein paar Chips: L476MGY6 A5
    • Endlich gibt es ein paar Chips:

    • L476MGY6 A5

    • Broadcom 59356A2KUBG kabelloses Lademodul

    • (Diese beiden Chips gibt es auch im Case des AirPod der zweiten Generation)

    • TI 97A4PQ1

    • NXP 610A3B KN3308, wahrscheinlich eine Lade-IC

    L476MGY6 A5 == STM32L476MGY6 from STMicroelectronics

    ksmm - Antwort

    65 i/o’s, 32bit timers? ridiculous huge considering its only (?) charging and those thick film chip resistors at the lowest 01005 sizes (up to date) where base size tolerances are +/-0.02m, crazy.

    marko - Antwort

    Ok, a closer look reveals the another possibly seventeen smaller bare die flip-chip packages, four connectors and already the above-mentioned mems structure so it appears that not so useless pinout.

    marko - Antwort

    610a3b = cbtl1610a3

    compos mentis - Antwort

  14. Dieses kleine silberne Kerlchen befindet sich nahe an der Oberkante, direkt zwischen den beiden Ladefächern für die Pods. Wozu dient es? Es sieht ein bisschen wie ein Mikrofon aus. Haben wir vorher von "Akku" gesprochen? Ihr könnt daraus Akkus machen, es sind nämlich zwei! Oder wenigstens zwei Zellen. Mit 1,98 Wh überholt der Akku des Pro den 1,52 Wh Einzelzellen-Akku des AirPod 2 Case sowie den mit 1,03 Wh des Galaxy Bud Case um einiges.
    • Dieses kleine silberne Kerlchen befindet sich nahe an der Oberkante, direkt zwischen den beiden Ladefächern für die Pods. Wozu dient es? Es sieht ein bisschen wie ein Mikrofon aus.

    • Haben wir vorher von "Akku" gesprochen? Ihr könnt daraus Akkus machen, es sind nämlich zwei! Oder wenigstens zwei Zellen.

    • Mit 1,98 Wh überholt der Akku des Pro den 1,52 Wh Einzelzellen-Akku des AirPod 2 Case sowie den mit 1,03 Wh des Galaxy Bud Case um einiges.

    • Übrigens ist der Lightning Anschluss tatsächlich immer noch modular, und daher theoretisch austauschbar wenn er kaputt geht, falls du ein Ersatzteil findest.

    The “silver guy” might be a Hall effect sensor or reed switch to detect when the case lid is closed.

    Jon Evans - Antwort

    Agree with Jon.

    Also, the x ray showed something in the top lid. Any ideas?

    Ty Booyzen - Antwort

    This could be the accelerometer that detects when you double tap the case while wireless charging. If you double tap while charging it will show battery status, even without the pods in.

    Zain Ahmed - Antwort

    I’m guessing the “silver guy”is a cage shield covering some devices. Pull it off and see what’s underneath.

    Trevor Yancey - Antwort

    Might be a barometer or humidity sensor, for who knows why reason.

    Hi-Hi Bla-Bla - Antwort

    Looks like one to me. I’ve been playing around with enough IoT development kits recently to recognize a little metal box with a hole in the lid as some kind of environmental sensor. Why it would be needed in a glorified battery charger is a more interesting question.

    shamino -

    Maybe it stops charging if humidity is detected, similar to the “moisture in charging port” warning that can appear on the phones.

    Dillan -

    It could be a pressure sensor: if the housing is properly sealed (and it looks like that), it could detect any abnormal battery leakage resulting in a change of pressure.

    manuel.tagliavini -

    Does it has same coil(for wireless charging) as airpods 2?

    Cho - Antwort

    Apple supposedly said that the AirPods Pro features a function which allows the user to tap the case to light the indicator to see the battery level (either fully charged or charging) (this function is only active when the case is charging wirelessly), this may be the module which enables that function. Probably some sort of pressure sensor to sense the tap

    The link which reveals this function: https://support.apple.com/en-us/HT207012

    KillerLab 233 - Antwort

  15. In einem überraschend offenen Statement hat Apple anscheinend bestätigt, dass diese Pro Pods nicht reparierbar, sondern nur austauschbar sind, und dass sie in dieser Hinsicht nicht besser als ihre Vorgänger sind.
    • In einem überraschend offenen Statement hat Apple anscheinend bestätigt, dass diese Pro Pods nicht reparierbar, sondern nur austauschbar sind, und dass sie in dieser Hinsicht nicht besser als ihre Vorgänger sind.

    • Wir können kaum glauben, dass wir das hier sagen, aber wir tendieren dazu, mit dem zweiten Teil dieser Aussage nicht einverstanden zu sein. Sie haben das Potenzial, ein winziges bisschen reparabler zu sein.

    • Ohne das Statement von Apple wären wir davon ausgegangen, dass sie geplant hatten, diese Teile zu reparieren, indem sie den In-Ear-Teil der Pods (Akku + Treiber + angetrockneter Ohrenschmalz) austauschen und den originalen Schaft weiterbenutzen, inklusive SiP, Antennen, Mikrofone und Drucksensor. Das ist nicht viel, aber wenigstens etwas!

    • Dennoch gibt es immer noch keine gute Art und Weise, einen zerlegten Pod wieder zusammenzubauen, es sei denn man arbeitet in der Fabrik am AirPod-Fließband.

    • Summa summarum führt das zu einer Reparierbarkeitsbewertung, die euch sicherlich nicht überraschen wird.

    U guys r fn awesome

    bookbundler - Antwort

  16. Fazit
    • Obwohl eine Wartung theoretisch wenigstens ansatzweise möglich wäre, macht das nicht-modulare Design mit vielen verklebten Komponenten sowie der Mangel an Ersatzteilen eine Reparatur sowohl unmöglich als auch unrentabel.
    Reparierbarkeits-Index
    0
    Reparierbarkeit 0 von 10
    (10 ist am einfachsten zu reparieren)

Besonderer Dank geht an diese Übersetzer*innen:

90%

Diese Übersetzer*innen helfen uns, die Welt in Ordnung zu bringen! Wie kann ich mithelfen?
Beginne zu übersetzen ›

Nice teardown!

Is there any way to know the wattage of the airpod pro batteries? It looks bigger than the one on the original airpods, but curiously, they’re rated for the same runtime (5 hours with noise cancellation off).

The driver is bigger, but the sillicone tip would provide a tighter seal so you wouldn’t need to pump up the volume that much. I was hoping for the battery life without noise cancelling to be better than 5 hours.

daniel.rey.lopez - Antwort

We estimate it to have ~168 mWh. This is much more than the original AirPods (92 mWh), but closer in line with the other wireless earbuds—The PowerBeats Pro, Galaxy Buds, and Sony WF-1000XM3 all use 200 mWh CP1254 batteries.

Arthur Shi -

Thanks for the reply Arthur! That’s a big battery. I’ll wait for real-life battery tests, Apple may be under-reporting the expected battery life. I’m personally undecided about getting these or the Powerbeats Pro… I wish I didn’t have to compromise either in battery life or in noise cancellation :)

daniel.rey.lopez -

We found the marked rating! The battery is rated at 160 mWh. So, we were slightly off :)

Arthur Shi -

Can we get the size of the drivers please?

Bob - Antwort

The drivers measure approximately 11 mm in diameter.

Arthur Shi -

Anything in there making the AirPods Pro locatable using the iPhone 11’s U1 ultra wide band chip?

seidtgeist - Antwort

Great question!

Chris -

That’s what I was hoping would be announced, but they haven’t officially announced an improved Find My capability for the new iPhones we know have the U1. I think the chip is supposedly cheap enough to include, but whether it fits in such a small package I don’t know. It’s hard to see from the iPhone 11 breakdown how big the U1 chip is, and whether that could fit into the AirPods, or the Watch for that matter.

Sconnie Fella -

I think an ultra wide band chip would need too much energy and would be too expensive.

A more reasonable choice in my mind would be to use the BLE 5.1 angle of arrival feature to find the direction of the head phones, as a ble module is already on board.

But therefore an antenna array would be necessary in the phone which I don’t think is the case, and I am not sure if manufacturers will do in the future.

strat -

Think you guys may have missed something. Check your x-ray video - is there not something with a sideways “H” shape built into the lid? You didn’t look because there’s no wiring to it - so completely passive?

Frank O -

I take that back. Seems to be a spring loaded mechanism for opening the lid. But that then begs the question - Why doesn’t the “aluminum” hinge itself show in the x-ray?

Frank O -

Where’s the new custom high dynamic range amplifier

marty - Antwort

Why does’t the “Pro” AirPods case have a matching stainless steel hinge versus the decidedly less pro aluminum?

Chris - Antwort

The ghost sound was likely the gasket that helps equalize pressure, methinks? Reviews said you can hear them blocking your hearing like normal IEMs for a second, and then they “release”, and then you feel unblocked.

tipoo - Antwort

We are pretty certain that the driver produced the shrieking sound—the sound was not the result of a mechanical phenomenon. If I were to guess, it might be from feedback by the noise cancellation mics in close proximity to the driver, especially as we were taking the casing apart.

Arthur Shi -

I think they are made to be easier to recycle, but not repair.

David K. - Antwort

On Apple’s webpage where the inter mic is explained, it appears that the speaker grills are detachable (and thus washable separately). Can you please confirm?

Jeffrey - Antwort

Unfortunately, none of the speaker grilles are detachable/removable. They are glued from within the case.

Arthur Shi -

Can you share any details on the battery? Assuming it is Varta… but what capacity do you find the 1154 to coming in at?

Brian Spatocco - Antwort

There are no markings that could allude to what the capacity is, other than a data matrix that’s really hard to read.

I measured the batteries, and compared to the Galaxy Buds’ CP1254 batteries, these CP1154s are 1 mm smaller in diameter (12 mm vs. 11 mm). They have the same thickness—5.4 mm.

If you calculate the volume, the CP1154 has 16% less volume than the CP1254. Considering that these are the same battery chemistries and forms, I’m estimating that they have similar energy densities, and thus would scale with volume.

From those measurements, I would estimate that the CP1154 would have ~168mWh (compared to the Galaxy Buds’ CP1254 having 200mWh).

This is much bigger than the AirPods 2, which has 93mWh.

Arthur Shi -

Thanks Arthur! That number makes a lot of sense to me, too.

It’s curious that they didn’t include any capacity/energy markings on the device considering the fact that other Varta SKUs do tend to have this. For example, CP1254 Varta cell in the WF-1000XM3 (https://hifigo.com/blogs/tws/deep-dive-t...) provides the nominal at .2 Wh (as you noted).

Makes me wonder if this was a unique production run just for Apple.

Brian Spatocco -

Did you find an IMU in the earbuds?

Gavan Wilhite - Antwort

A comment in Step 10 seems to point them as Bosch and STMicro IMUs.

Arthur Shi -

Can’t help you on the chips, but the microphones are from Goertek, as they have the “GW” marking.

See page 6 of this confidential datasheet for another mic in the same range. If you can get a high enough picture of the datamatrix code on the microphone, it should contain the part number, but the photos are too low resolution for me to read it myself.

chris - Antwort

Thanks for the tip!

Arthur Shi -

Found out that this tool does it with the available resolution:

https://demo.dynamsoft.com/dbr/barcodere...

DATAMATRIX DTV93715PEKL8141N+DC

Unfortunately it doesn’t align with any of their known part numbers.

chris -

For what it’s worth, the battery probably adheres to the following logic in it’s nomenclature:

xxyy, where xx is the diameter in mm, and yy is the height in 1/10th mm (which ist why the 1154 is slightly smaller than the 1254).

Michael - Antwort

You are correct! The 1154 has an 11 mm diamter, while the 1254 has a 12mm. They both have 5.4mm thickness, as you predicted.

Arthur Shi -

I am just gonna add this comment real quick cause I got redirected her from a local newspaper. Repairing the air pods, regardless of model, will be far more affordable and practical depending on where you live. In Norway for instance, we have a legally required “warranty” which lasts for five years. The batteries are covered for two years. That means that if the pods fail at any point during those five years, and Apple cannot prove the user is to blame for the fault, they have to either repair it, refund the purchase, or provide a new pair, free of charge. The battery is covered for two years, beyond which point Apple must provide repairs for an affordable price.

In case anyone is wondering, this issue has repeatedly gone through the Norwegian court systems. Apple has lost every single time.

mattias1996 - Antwort

Why would Apple use a cell battery here?

nickkiran - Antwort

Perhaps they went with a larger battery so they can limit it to 70-80 percent charging cycles in order to increase lifespan before it croaks, say discharge to 10 or 20 percent, charge to 90 percent so it doesn’t kill the battery as quickly? You’d have to tear one apart at full charge and at empty to measure the voltage to get an idea but its a thought. Since the battery is almost double the capacity, sacrificing 20-30% of that capacity for increased cycles still gives you a larger battery capacity than before. I’d think it would be foolish not to do this, but who knows if they thought that.

Andy Peeler - Antwort

The video of X-ray is soooo cool

it helps a lot in understanding the 3D structure

that feels amazing! it really give a sense of “so it’s constructed in this way…”

please do it with iPhones and other stuff next time!!

Japan Three - Antwort

By the way, if that’s a pressure sensor not a real physical button that mean Apple has created a virtual feeling of clicking of the button :0 I thought it was a button, the click feeling of the antenna feels so real..

Japan Three - Antwort

Could…we give future devices like this negative repairability scores? Because trying to repair things like this will take away your time AND break the device.

Ethan Zuo - Antwort

Great teardown! Do you have the batteries weight by any chance?

Luis Vollbracht - Antwort

Hey Luis, thank you! The battery weighs 1.2 grams.

Taylor Dixon -

Is it still Knowles making the microphones? And there are 3 each?

tng74 - Antwort

Nice teardown!

Is it in anyway possible to change the shape of the indent in the case holder to fit a right airpod in the left hole? I ask because I am deaf on one ear and will team up with a friend who is deaf on the left, swap one airpod to get a set of two (right/left - you get the idea). But will it be impossible, possible with, say a bit of drilling/scraping/… or easy to fit two right airpods in one case?

Hans Jensen - Antwort

Why don’t your teardown other earbuds ? I guess you just wanna some easy pesos with Apple bashing . Like you guys often seems to do…

will - Antwort

We did link to our Galaxy Buds teardown, twice!

Sam Goldheart -

I’ve never heard of anyone having a pair of ear buds repaired.

Being cordless, and because Apple will sell each of the 3 replaceable components separately, repair couldn’t be easier.

I think you guys have completely lost the plot.

Alex Bowden - Antwort

A single Pod will cost about 90 USD to replace with Apple. So yes, repair couldn't be easier if you just go and buy a new Pod at the Genius Bar. But it's going to be pricy.

Dominic Bieri - Antwort

To be honest the case deserve a score more than 0. The case along should get a score like 4.

The two pods, well … those get scores of 0.

Xavier Jiang - Antwort

This battery is a German-made VARTA Valta CP1254 high capacity A3 60mah3.7v lithium battery

Deng lei - Antwort

They are probably made by VARTA as you guessed. However, they are CP1154, rated for 160 mWh, so ~43 mAh @3.7v.

Arthur Shi -

As per your experience, can we disassemble them safely and fix it into another body (planning to make a Gold Airpod Pro). I can make the Gold body and close it also. But, should be able to dissemble it safely and put things back. You think its possible ?

Yusuf Motiwala - Antwort

Does anyone know what sort of flash memory is being used in the Airpods Pro? I know the AirPods 2 had the following memory chip serial number in it 25SL 128A 1820.

Does anyone know the maker or serial number for the flash memory being used in the Airpods Pro?

ApplePro - Antwort

Do the AirPods Pro or the case itself house liquid contact indicators?

Edward Anguiano - Antwort

What MEMS motion sensor is in there?

andrew mcneil - Antwort

I have been thinking about switching to Android for a while. Get a half decent phone from OnePlus for half the price. I ended up getting the iPhone X 2 years ago because I had the Airpods for 6 months by then and absolutely loved them. With my batteries so crappy on the Airpods, I don’t think I will get a new set, specially considering their latest creation is no better for fixability. I just retired and can’t afford the extra premium for Apple products anymore. Apple is really losing its shine.

Réal Fortin - Antwort

'“This little silver guy lives near the top, right between the charging pockets for the 'Pods. What's it for? It looks a bit like a microphone. “

…so what is it?

Si Brindley - Antwort

This might have been asked, is there a water Water damage sensor?!?

Shashank - Antwort

Do they come with a wireless charging case?

Trevor - Antwort

Yes, the case supports both wired and wireless charging.

TonyLxc -

Hello I am trying to figure out where the Bluetooth signal is coming from, is it from the antenna string or the actual chip or from both

Ben salem - Antwort

Is there any information on the sensor that detects that the user has placed the AirPod in their ear? Is that the silver thing on the left side of the picture for Step 9?

I’ve seen comments that it is an IR-type proximity sensor. Is that true and is there any part number or vendor information on it?

Eric Abbott - Antwort

In most of the teardowns I have seen, an estimated cost of components is presented. I may have missed it but I don’t see that here. Anybody seen cost estimate for this product that will provide a glimpse into Apple’s mark up?

RIchard Thwaites - Antwort

Guys you missed the lid :). Since I wanted my pods to fit in with earhooks I now gutted the lid too https://twitter.com/koosolek/status/1278...

mihkel - Antwort

Does it have a water indicator

Aarav Badani - Antwort

The little speaker grille underneath the silicon tip has come loose on my left pod. It seems like the glue that kept it on is not strong enough. Any thoughts on what type of glue to use to get it to stay? Right now the silicon tip and grille stay in my ear when I remove the pod :(

Raffi Vega - Antwort

I accidently tore apart my airpod while trying to take off the tip. It now resembles the airpod shown at step 7. Do you have any tips on how to put it back together? When I try to ‘click’ it back in place it won’t align, one or the other side is staying a bit opened. Help!

Lente96 - Antwort

Apple announced a service program indicating that AirPods Pro manufactured before October 2020 might suffer from ANC issues. People that went through the replacement program say that the mesh on them are now a little more recessed but the ANC is also less efficient. It would be interesting to see a side-by-side comparison between AirPods Pro manufactured prior to October 2020 and a pair manufactured after Nov 2020 to see if there are indeed hardware changes?

Jeroen - Antwort

What is the little black liner on the inside ( front facing ) part of the case ? …. my dog chewed up the case and it does not charge anymore . i took the case apart but everything looks like it’s still intact with the exception of my dogs tooth piercing the front face of the case and slightly tearing that liner . Can can one give me any suggestions ?

john h - Antwort

Just to add, in step 10, the chip on the right with a data matrix on it is a speech recognition sensor from STMicroelectronics that works with the microphones for noise-reduction during calling, while the chip on the left marked MHEK NYH7 is an accelerometer from Bosch that works with the IR sensors for wear detection and also probably used in spatial audio function.

Meng Ziyue - Antwort

Thanks for chipping in! I’ve updated the ID step to include your contribution.

Arthur Shi -

Let’s say, theoretically, that my AirPods Pro case’s battery died. Let’s also theorize that an official Apple repair lab examined the case, and returned it with this exact reasoning, mentioning that it cannot be repaired and a new case can be bought (as it is a 15 months old case, it is no longer under the warranty).

How would one get a new pair of battery cells to replace them? Would love to have this as a personal project.

Red Neuron - Antwort

Kommentar hinzufügen

Statistik anzeigen:

Letzten 24 Stunden: 252

Letzten 7 Tage: 1,840

Letzten 30 Tage: 10,759

Insgesamt: 322,766