Einführungsvideo

Einleitung

Heute landete eine neue Xbox in unserer Inbox, und das kommt selten vor — obwohl doch nicht so selten wie früher. Was macht die neue Xbox One S zu einem wertigen Update in der Mitte des Lebenszyklus von Microsofts Konsole? Lasst uns diese überraschend schlankere, vielleicht schnellere, deutlich frechere Xbox One zerlegen und herausfinden. Anpfiff!

Die Teardown Saison hat gerade angefangen — füge uns bei Facebook zu, bei Instagram oder Twitter, damit du nichts verpasst.

Dieser Teardown ist keine Reparaturanleitung. Um dein Xbox One S zu reparieren, verwende unsere Fehlerbehebungsseite.

  1. Du erwartest sicher einige Unterschiede zum Teardown zum Verkaufsbeginn 2013 der Xbox One und du hast Recht. Hier ist Einiges, was wir schon wissen: Eine GPU mit verbesserten Spezifikationen, welche  HDR10 unterstützt mit ihrem  AMD "Jaguar" 8-core SoC, den wir schon in der ursprünglichen Xbox One gefunden haben.
    • Du erwartest sicher einige Unterschiede zum Teardown zum Verkaufsbeginn 2013 der Xbox One und du hast Recht. Hier ist Einiges, was wir schon wissen:

      • Eine GPU mit verbesserten Spezifikationen, welche HDR10 unterstützt mit ihrem AMD "Jaguar" 8-core SoC, den wir schon in der ursprünglichen Xbox One gefunden haben.

      • 2 TB Speicherplatz (zukünftig auch 500 GB und 1 TB möglich)

      • HDMI 2.0a mit Unterstützung von 4K Video bei 60 Hz

      • Internes Netzteil

      • Infrarotsender

      • Schicker Standfuß zum Senkrechtstellen (nur beim 2 TB Modell)

      • Überarbeiteter Xbox Drahtloskontroller.

  2. Auf der Steuerbordseite der One S finden wir eine nette Erinnerung an die   Herkunft  vom anderen Technikzentrum der West Coast eingeätzt: "Hello from Seattle," die Heimat von Microsoft. Wenn wir hier weiter schauen entdecken wir, dass die One S jetzt als Modell 1681 identifiziert wird. Das Design der mechanischen Tasten statt kapazitiver Schalter erinnert an die  Konsolen alter Schule.
    • Auf der Steuerbordseite der One S finden wir eine nette Erinnerung an die Herkunft vom anderen Technikzentrum der West Coast eingeätzt: "Hello from Seattle," die Heimat von Microsoft.

    • Wenn wir hier weiter schauen entdecken wir, dass die One S jetzt als Modell 1681 identifiziert wird.

    • Das Design der mechanischen Tasten statt kapazitiver Schalter erinnert an die Konsolen alter Schule.

  3. Auf der Rückseite finden wir unter vielen Lüftungslöchern: die Netzbuchse HDMI Ausgang (links) und Eingang (rechts)
    • Auf der Rückseite finden wir unter vielen Lüftungslöchern:

      • die Netzbuchse

      • HDMI Ausgang (links) und Eingang (rechts)

      • Zwei USB 3.0 Buchsen (zusätzlich zu der auf der Vorderseite)

      • Infrarotausgang, optischer Audioausgang, und Ethernet Buchsen

    • Du fragst jetzt nach deinem Kinect? Du kannst einen "gratis" Kinect USB Adapter benutzen— vorausgesetzt du hast bereits eine Kinect, eine original Xbox One, und die Xbox One S.

      • Wer sich eine Kinect für seine Xbox One S kauft, muss den 40€ Adapter zusätzlich erwerben.

    • Unser erster Schritt beim Teardown: wir entfernen den Garantieaufkleber. Aber es sind keine Schrauben in Sicht, nur die Rückseite einer unbeweglichen Plastikklammer. Eine totale Pleite.

    • Wir denken etwas nostalgisch an unser gutes altes Xbox 360 Öffnungswerkzeug, entscheiden uns dann aber doch für das verlässliche iFixit Öffnungswerkzeug.

    • Sagen wir lieber Öffnungswerkzeuge im Plural, denn diese "Sicherheits" klammer aus Plastik benötigt etwas mehr Kraft.

      • Mögen wir Sicherheitsklammern? Nie, nie, nie. Wir mögen sie weder hier noch dort, wir mögen sie an keinem Ort!

    • Nach einigem intensiven Hebeln können wir endlich die Bodenabdeckung entfernen. Ein metallenes Innengehäuse kommt zum Vorschein.

      • Diese Klammern sind zunächst sehr hartnäckig, aber Kunstoff verbiegt sich leicht oder bricht, anders wie eine Schraube, die man wieder einsetzen kann. Beim nächsten Mal, wenn du deine One S auseinanderbaust, halten die Klammern vielleicht nicht mehr so gut...

  4. Einige nostalgische grüne Schrauben, welche mit F bezeichnet sind, befreien die Primäreinheit vom oberen Gehäuseteil. Erinnerst du dich noch daran, als die Xbox schwarz und grün war und kein  PS4 Destiny bundle? Diese One ist etwas stromlinienförmiger als ihr Vorgänger. Sie lässt keine merkwürdigen, nachträglich angepappte Komponenten draußen in der Kälte stehen.
    • Einige nostalgische grüne Schrauben, welche mit F bezeichnet sind, befreien die Primäreinheit vom oberen Gehäuseteil.

      • Erinnerst du dich noch daran, als die Xbox schwarz und grün war und kein PS4 Destiny bundle?

    • Diese One ist etwas stromlinienförmiger als ihr Vorgänger. Sie lässt keine merkwürdigen, nachträglich angepappte Komponenten draußen in der Kälte stehen.

    • Alles was man noch am PC/ABS Gehäuse sieht, sind Tastenabdeckungen und Logos von Sabic und Samsung — möglicherweise die Zulieferer der Kunstoffteile.

      • Okay okay, ist es nur ein durch das Teardown hervorgerufene Schwindelgefühl, oder erinnert dieses Gehäuse vage an einen Star Destroyer Hangar?

  5. Wenn man den Deckel vom metallenen Innengehäuse abhebt, kann man eine schöne Sicht genießen: solch nette, elegante Komponenten, dass man eigentlich den Deckel für immer weglassen möchte. Jemand soll mal die  Jackson 5 anrufen, es ist so leicht diese Bauteile zu identitifizieren, sie sind durchnummeriert   und mit 01-02-03 (und 04) markiert. Warte - was erspähen wir denn da?
    • Wenn man den Deckel vom metallenen Innengehäuse abhebt, kann man eine schöne Sicht genießen: solch nette, elegante Komponenten, dass man eigentlich den Deckel für immer weglassen möchte.

    • Jemand soll mal die Jackson 5 anrufen, es ist so leicht diese Bauteile zu identitifizieren, sie sind durchnummeriert und mit 01-02-03 (und 04) markiert.

    • Warte - was erspähen wir denn da?

      • Master Chief ist in einer neuen Welt angekommen, diesmal um die Halterung des DVD Laufwerks zu beschützen. Hoffentlich bleibt diesmal die Flut aus dem Laufwerk draußen.

  6. Ganz ähnlich wie bei der  RF Platine an der Xbox One, wird die Platine am Frontpanel der  Xbox One S nach außen vom unteren Gehäuseteil abgelöst. Nachdem wir die EMI Abschirmung von der Platine am Frontpanel entfernt haben, können wir einen einsamen IC und einige seiner Freunde erkennen: MediaTek MT7632TUN (Vermutlich eine Abart vom  MT7632 2x2 802.11n + Bluetooth 4.0 Modul)
    • Ganz ähnlich wie bei der RF Platine an der Xbox One, wird die Platine am Frontpanel der Xbox One S nach außen vom unteren Gehäuseteil abgelöst.

    • Nachdem wir die EMI Abschirmung von der Platine am Frontpanel entfernt haben, können wir einen einsamen IC und einige seiner Freunde erkennen:

      • MediaTek MT7632TUN (Vermutlich eine Abart vom MT7632 2x2 802.11n + Bluetooth 4.0 Modul)

      • Sync Taste für drahtlose Kontroller

      • Infrarotsendeplatine

      • Einschalttaste

      • Auswurftaste

  7. Kostenloser Versand für alle Bestellungen über 100,00 $ oder mit einem Pro Tech Toolkit!

    Schau dich im Store um

    Schon mal was repariert? Genial!

    Teile ein Foto deiner Reparatur mit dem Hashtag #ImAGenius

    Wir sind alle Genies

    Teile ein Foto deiner Reparatur mit dem Hashtag #ImAGenius

  8. Als nächstes ist die Wi-Fi Platine auf dem Teardown-Schneidbrett dran. Nachdem einige Torxschrauben gelöst sind, lässt sie sich genauso wie die Platine am Frontpanel abnehmen. Das ist doch eine nette Verbesserung gegenüber dem Platz, den sie auf der vorherigen Xbox One inne hatte — so benötigen wir einen Schritt weniger, um das innere Metallgehäuse zu öffnen. Das Wi-Fi wird von einem MediaTek MT7612UN bedient. (Vermutlich eine Abart vom  MT7612U 2x2 802.11ac Wi-Fi Modul)
    • Als nächstes ist die Wi-Fi Platine auf dem Teardown-Schneidbrett dran. Nachdem einige Torxschrauben gelöst sind, lässt sie sich genauso wie die Platine am Frontpanel abnehmen.

      • Das ist doch eine nette Verbesserung gegenüber dem Platz, den sie auf der vorherigen Xbox One inne hatte — so benötigen wir einen Schritt weniger, um das innere Metallgehäuse zu öffnen.

      • Das Wi-Fi wird von einem MediaTek MT7612UN bedient. (Vermutlich eine Abart vom MT7612U 2x2 802.11ac Wi-Fi Modul)

  9. Im Moment ähnelt das Entfernen von Komponenten ein bisschen einer Jagd, also drehen wir einige Schrauben heraus und schauen, welche Bauteile zuerst ausgebaut werden können. Seltsamerweise kommt die Festplatte als erstes heraus, obwohl sie doch mit 04 markiert ist. Vermutlich sind die Markierungen eher passend beim Zusammenbau als beim Auseinandernehmen.
    • Im Moment ähnelt das Entfernen von Komponenten ein bisschen einer Jagd, also drehen wir einige Schrauben heraus und schauen, welche Bauteile zuerst ausgebaut werden können.

    • Seltsamerweise kommt die Festplatte als erstes heraus, obwohl sie doch mit 04 markiert ist.

      • Vermutlich sind die Markierungen eher passend beim Zusammenbau als beim Auseinandernehmen.

    • Wir finden eine Samsung Seagate Spinpoint M9T ST2000LM003 2 TB 5400 RPM mit 32 MB Cache SATA III 6.0 Gb/s Festplatte. Versuch mal, das zehnmal nacheinander schnell aufzusagen.

    • Leider verletzt der Austausch der Festplatte immer noch die Garantie, und du brauchst dafür einige trickreiche Formatierungskünste.

      • Die One S ist mit einem netten SATA III Laufwerk ausgestattet, könnte aber immer noch das SATA II Interface der Xbox One verwenden. Du kannst also immer eine externe Festplatte dranhängen, danke Microsoft!

  10. Als nächstes kommt Nummer zwei dran: das optische Laufwerk - auch das ist einfach! Master Chief wartet natürlich auf seinen Einsatz. Hier haben wir den Künstler  der früher als  BD-ROM Laufwerk bekannt war, mit freundlicher Genehmigung von Philips und Lite-On Digital Solutions. Das Modell  DG-6M5S aus der Xbox One S unterscheidet sich ein wenig vom Modell DG-6M1S aus der Xbox One, als größte Verbesserung kommt die Unterstützung für BD-UHD dazu. Wir ergattern auch ein paar Gummidämpfer. Sie verhindern wahrscheinlich, dass uns ein mögliches Rütteln des optischen Hochgeschwindigkeitslaufwerks in den Wahnsinn treibt.
    • Als nächstes kommt Nummer zwei dran: das optische Laufwerk - auch das ist einfach! Master Chief wartet natürlich auf seinen Einsatz.

    • Hier haben wir den Künstler der früher als BD-ROM Laufwerk bekannt war, mit freundlicher Genehmigung von Philips und Lite-On Digital Solutions. Das Modell DG-6M5S aus der Xbox One S unterscheidet sich ein wenig vom Modell DG-6M1S aus der Xbox One, als größte Verbesserung kommt die Unterstützung für BD-UHD dazu.

    • Wir ergattern auch ein paar Gummidämpfer. Sie verhindern wahrscheinlich, dass uns ein mögliches Rütteln des optischen Hochgeschwindigkeitslaufwerks in den Wahnsinn treibt.

  11. Nun kommen wir zum  Hattrick der One S (alias Nr. 03) — ein kleineres, jetzt ganz neu auch lüfterloses und schön eingepasstes Netzteil. Vorbei sind die Zeiten des wackligen Ankers von einst. Willkommen im Club, Xbox One S. Ein externes Netzteil lässt sich viel leichter als ein internes Netzteil ersetzen. Hoffen wir also, dass Microsoft seine Hausaufgaben erledigt hat und dies kaum nötig sein wird.
    • Nun kommen wir zum Hattrick der One S (alias Nr. 03) — ein kleineres, jetzt ganz neu auch lüfterloses und schön eingepasstes Netzteil. Vorbei sind die Zeiten des wackligen Ankers von einst.

    • Ein externes Netzteil lässt sich viel leichter als ein internes Netzteil ersetzen. Hoffen wir also, dass Microsoft seine Hausaufgaben erledigt hat und dies kaum nötig sein wird.

    • Dieses Netzteil kann mit Spannungen zwischen 100-240 V betrieben werden, das bedeutet, dass du es überall einstöpseln kannst, wo eine Steckdose ist. Da guckst du, Xbox One!

    • PC Gamer werden sofort erkennen, womit das Netzteil angeschlossen wird: ein stinknormaler 6-pin PCIe Stecker.

  12. Jetzt wird es heiß im Teardown-Raum, aber das "Thermosystem" können wir noch nicht herausholen. Wir heben also erst mal die Hauptplatineneinheit aus dem Metallgehäuse. Der Kühlkörper ist mit einer federnden X-förmigen Halterung an der Hauptplatine befestigt - ein Markenzeichen jeder Xbox seit der   originalen 360.
    • Jetzt wird es heiß im Teardown-Raum, aber das "Thermosystem" können wir noch nicht herausholen. Wir heben also erst mal die Hauptplatineneinheit aus dem Metallgehäuse.

    • Der Kühlkörper ist mit einer federnden X-förmigen Halterung an der Hauptplatine befestigt - ein Markenzeichen jeder Xbox seit der originalen 360.

    • Das "X" ist ein wenig heikel und erfordert einiges an Kraft, aber ein bisschen geschicktes Hebeln mit einem Flachschraubendreher rettet den Tag.

  13. Der Countdown der Komponenten ist fast abgelaufen, kommen wir zum Ausbau des Teils 01: dem Kühlsystem. Da haben wir den einzigen 120 mm Lüfter - er sieht mehr wie ein PC Lüfter aus, diese Ausformung gibt es aber nur bei der Xbox One S.
    • Der Countdown der Komponenten ist fast abgelaufen, kommen wir zum Ausbau des Teils 01: dem Kühlsystem.

    • Da haben wir den einzigen 120 mm Lüfter - er sieht mehr wie ein PC Lüfter aus, diese Ausformung gibt es aber nur bei der Xbox One S.

      • Die Standard Xbox One hatte ein ähnlich robustes Kühlsystem, möglicherweise um eine Wiederholung des eine Milliarden Dollar Problems der Xbox 360 zu vermeiden.

    • Der groß dimensionierte Lüfter der One S wird noch unterstützt von einem Aluminiumkühlkörper und einem Satz von kupfernen Wärmeleitrohren. Cool.

  14. Und jetzt zu unserer großen Liebe, Chips!
    • Und jetzt zu unserer großen Liebe, Chips!

      • X949211-001 DG4001FYG87IA (Inklusive 1,75 GHz AMD "Jaguar" 8-Core CPU nebst übertakteter 914 MHz AMD Radeon Graphic GPU)

      • 16 x Samsung SEC 549 K4W4G1646E-BC1A 4 Gb (512 MB) "gDDR3" SDRAM (insgesamt 16 x 512 MB = 8 GB)

      • X861949-005 T6WD5XBG-0003 Southbridge

      • Toshiba THGBMFG6C1LBAIL 8 GB eMMC NAND Flash

      • ON Semiconductor NCP4205 GASUY1614 (Vermutlich eine Fortführung des NCP4204 GAC1328G Integrated Power Control IC aus der Xbox One)

      • Texas Instruments SN75DP159 6 Gb/s DP++ zu HDMI Retimer

      • STMicroelectronics GK009619

  15. Und auf der Rückseite der Hauptplatine ... ist nicht wirklich viel.
    • Und auf der Rückseite der Hauptplatine ... ist nicht wirklich viel.

      • Realtek RTL8111HM (Vermutlich eine Fortführung des RTL8111 gigabit Ethernet Kontrollers)

      • Oh, und dann ist da noch dieser praktische Front USB Anschluss — welcher am anderen Ende ist und gegenüber von seinen Kumpels liegt, armer Kerl.

  16. Und jetzt zum Kontroller! Wir sind enttäuscht, dass wir keine sichtbaren Schrauben finden, aber ein kleines Zugeständnis können wir doch feiern: die Akkus lassen sich vom Nutzer austauschen ! (Wir schauen auf dich, DualShock 4). Mit unserer kürzlich angeeigneten  Konsolenerfahrung holen wir unsere zuverlässigen Öffnungswerkzeuge heraus, lösen damit ein paar weiße Kunststoffteile ab und finden einige hinterhältige Torx Sicherheitsschrauben. Buuh.
    • Und jetzt zum Kontroller!

    • Wir sind enttäuscht, dass wir keine sichtbaren Schrauben finden, aber ein kleines Zugeständnis können wir doch feiern: die Akkus lassen sich vom Nutzer austauschen ! (Wir schauen auf dich, DualShock 4).

    • Mit unserer kürzlich angeeigneten Konsolenerfahrung holen wir unsere zuverlässigen Öffnungswerkzeuge heraus, lösen damit ein paar weiße Kunststoffteile ab und finden einige hinterhältige Torx Sicherheitsschrauben. Buuh.

    • Nicht nur das, sondern eine weitere Torx Sicherheitsschraube versteckt sich unter dem Aufkleber im Akkufach. Ein zweifaches Buuh!

  17. Wenn die Kunstoffschale erst mal geknackt ist, erhältst du freien Blick auf etwas, was aussieht wie eine nette kleine Einheit, komplett mit vier Motoren für das haptische Feedback. Aber als wir dann anfangen, das Ding zu zerlegen, stoßen wir auf die Wahrheit: Es sei denn du kannst gut mit einem Lötkolben umgehen, ist das eine Alles-oder-Nichts Prozedur. Wir entschieden uns für die Option "Alles" und legten jedes Teil aus, die immer noch miteinander verbunden sind.
    • Wenn die Kunstoffschale erst mal geknackt ist, erhältst du freien Blick auf etwas, was aussieht wie eine nette kleine Einheit, komplett mit vier Motoren für das haptische Feedback.

    • Aber als wir dann anfangen, das Ding zu zerlegen, stoßen wir auf die Wahrheit: Es sei denn du kannst gut mit einem Lötkolben umgehen, ist das eine Alles-oder-Nichts Prozedur.

      • Wir entschieden uns für die Option "Alles" und legten jedes Teil aus, die immer noch miteinander verbunden sind.

    • Schönheit ist nur oberflächlich, und genauso ist es mit den physischen Änderungen am Kontroller. Im Inneren ist es weitgehend der gleiche Aufbau wie der originale Xbox One Kontroller - unsere Anleitungen sollten für beide Modelle passen.

  18. Hier ist alles ausgepackt! Zeit die Teile auszubreiten und eine Reparaturwertung zu erstellen.
    • Hier ist alles ausgepackt! Zeit die Teile auszubreiten und eine Reparaturwertung zu erstellen.

  19. Fazit
    • Die gesamte Konsole lässt sich mit nur wenigen Werkzeugen zerlegen.
    • Drinnen erlaubt ein sauberes, sinnvolles modaleres Design den einfachen Austausch der Laufwerke, des Lüfters, des Kühlkörpers, der PSU, der Wi-Fi Karte und die Front-Tochterplatine.
    • Das Öffnen dieser Generation der Xbox ist einfacher als beim Vorgänger, da es weniger ineinandergreifende Gehäuseteile und eine einfachere Anordnung der Rasten gibt.
    • Der Austausch der Festplatte macht zum ersten deine Garantie ungültig und erfordert zum zweiten einige schwierige Hacks, damit sie betriebsfähig wird.
    Reparierbarkeits-Index
    8
    Reparierbarkeit 8 von 10
    (10 ist am einfachsten zu reparieren)

Besonderer Dank geht an diese Übersetzer:

100%

Diese Übersetzer helfen uns, die Welt in Ordnung zu bringen! Wie kann ich mithelfen?
Beginne zu übersetzen ›

My question is whether the SATA controller on the motherboard is a SATA III interface; the tear down guide (which is great btw!) only mentions that the 2TB hard drive itself is SATA III. According to the Xbox One (original) tear down guide and this tear down guide, both the Xbox One and Xbox One S use the same south bridge; which would imply that the Xbox One S is only capable of SATA II speeds, regardless of the fact it holds a SATA III drive.

Chris Parks - Antwort

I Googled the X861949 southbridge and it's the exact same one as in the first Xbone.

Bob Hobalob -

It hardly matters; no HDD is going to get anywhere near the limits of the SATA II bus, let alone the SATA III bus. You need a seriously fast SSD to start seeing a difference there, and AFAICT the XBone's OS isn't set up to do TRIM, which would limit the lifespan.

Auretus Auror -

wonder about the possibility of cloning the HDD to a SSD. has anyone tried this yet?

chrisrosa - Antwort

I hope someone tries it because I want to know if it can be done.

John -

Statistik anzeigen:

Letzte 24 Stunden: 89

Letzte 7 Tage: 586

Letzte 30 Tage: 2,640

Insgesamt: 248,277