Zum Hauptinhalt wechseln

Einführungsvideo

Dieser Teardown ist keine Reparaturanleitung. Um dein iPhone 11 zu reparieren, verwende unsere Fehlerbehebungsseite.

  1. Dieses mintgrüne Gerät könnte das mittlere der drei diesjährigen iPhone-Geschwister sein, ist aber für unseren Schraubendreher nicht weniger wert. Hier sind die technischen Daten:
    • Dieses mintgrüne Gerät könnte das mittlere der drei diesjährigen iPhone-Geschwister sein, ist aber für unseren Schraubendreher nicht weniger wert. Hier sind die technischen Daten:

    • A13 Bionic SoC mit einer Neural Engine der dritten Generation.

    • 6,1" (1792 x 828) 326 ppi Liquid Retina LCD mit True Tone und Unterstützung für die P3 breite Farbpalette

    • Nicht nur eine, sondern zwei12 MP Rückkameras (Weitwinkel und Ultra-Weitwinkel) und eine 12 MP Selfie-Kamera, gekoppelt mit TrueDepth FaceID Hardware

    • 64 GB Onboard-Speicher (wahlweise 128 GB oder 256 GB)

    • Gigabit-LTE, Wi-Fi 6, Bluetooth 5.0, NFC

    • Schutzklasse IP68

  2. Es ist vielleicht kein "X" mehr im Namen dieses iPhones aber Röntgens X-Strahlen dringen glücklicherweise immer noch durch und geben uns einen Vorgeschmack auf das, was uns erwartet. Vielen Dank an Creative Electron dafür, dass sie uns immer bei unseren Teardown-Abenteuern begleiten, so dass wir uns nicht so leicht verirren können. Das ist ja nicht alles, wofür die Röntgenstrahlen gut sind — das sind, nebenbei gesagt, auch großartige Wallpapers.
    • Es ist vielleicht kein "X" mehr im Namen dieses iPhones aber Röntgens X-Strahlen dringen glücklicherweise immer noch durch und geben uns einen Vorgeschmack auf das, was uns erwartet.

    • Vielen Dank an Creative Electron dafür, dass sie uns immer bei unseren Teardown-Abenteuern begleiten, so dass wir uns nicht so leicht verirren können.

    • Das ist ja nicht alles, wofür die Röntgenstrahlen gut sind — das sind, nebenbei gesagt, auch großartige Wallpapers.

    • Im Innern erspähen wir einen recheckigen Akku, ein langes doppellagiges Logic Board (man beachte die kleinen Löcher — Durchkontaktierungen, auf englisch "vias" — rund um das Board) und das Fehlen eines zweiten Akkusteckers und eines zusätzlichen geheimnisvollen Boards. Kurz gesagt, das sieht ein bisschen aus wie ein iPhone XR mit etwas XS Technik.

  3. Auf der Außenseite hat das Standard 11 die Bezeichnung “iPhone” ausgemustert, die noch bei seinem Vorgänger, dem  iPhone XR, vorhanden war. Es gibt nur noch eine  Apple -Zeichen genau in der Mitte.
    • Auf der Außenseite hat das Standard 11 die Bezeichnung “iPhone” ausgemustert, die noch bei seinem Vorgänger, dem iPhone XR, vorhanden war. Es gibt nur noch eine Apple -Zeichen genau in der Mitte.

    • Ursprünglich sollte dies des Gerüchten nach ein Anzeichen für das sagenumwobene bilaterale Laden sein, aber so verspottet dieses einsame Apple Logo all jene, die ihre leeren AirPods hier zum Aufladen drauflegen.

    • Das Kameramodul des XR hat zwischenzeitlich anscheinend eine fotografische Wandlung durchgemacht. Die neuen dualen Kameras des 11 sind in einen erhöhten Rechteck mit abgerundeten Ecken eingebettet, was unbeabsichtigterweise zu einer großen Anzahl an Memes geführt hat. Wie wäre es zum Beispiel mit einer überraschten Baby-Eule?

  4. Welche Logik ein Smartphone zu einem Pro macht, ist nicht klar festgelegt, aber eines ist doch sicher: heutzutage musst du kein professioneller Reparierer mehr sein, um ein iPhone zu öffnen. Seit dem iPhone 6S ist das Verfahren, um hinter das Display eines iPhones zu gelangen, gleich geblieben: erhitzen, schneiden und von neuem anfangen — du musst nur die herumliegenden Kabel beachten! Wie bei den neuen Pro Modellen, sind die Kabel der Displayeinheit auf einer Seite ausgerichtet, allerdings nicht so fest und sicher zusammengebündelt.
    • Welche Logik ein Smartphone zu einem Pro macht, ist nicht klar festgelegt, aber eines ist doch sicher: heutzutage musst du kein professioneller Reparierer mehr sein, um ein iPhone zu öffnen.

    • Seit dem iPhone 6S ist das Verfahren, um hinter das Display eines iPhones zu gelangen, gleich geblieben: erhitzen, schneiden und von neuem anfangen — du musst nur die herumliegenden Kabel beachten!

    • Wie bei den neuen Pro Modellen, sind die Kabel der Displayeinheit auf einer Seite ausgerichtet, allerdings nicht so fest und sicher zusammengebündelt.

    • All das macht es, trotz IP68 Feuchtigkeit- und Staubschutzklasse einfacher als das IP67 iPhone XR. Sehr nett! (Allerdings ist uns ehrlich gesagt, ein anderes Smartphone viel lieber, bei dem es noch viel einfacher ist, allerdings verfügt es nicht über die Wasserfestigkeit.)

  5. Android Fix Kits

    Ein neues Display oder Akku sind nur ein Kit entfernt.

    Jetzt kaufen

    Android Fix Kits

    Ein neues Display oder Akku sind nur ein Kit entfernt.

    Jetzt kaufen
  6. Dieses Smartphone ist nicht genug "Pro", um eine Kamera mit Teleobjektiv zu erhalten, aber es hat doch die verbesserten Weitwinkel- und Ultra-Weitwinkelobjektive erhalten, die auch die anderen beiden Pro-Modelle auszeichnen. Das bedeutet auch schnellere Verschlusszeiten, einen größeren ISO-Bereich und einen Nachtmodus. In Röntgenbildern ist die versprochene optische Bildstabilisierung zu erkennen (die dunklen Stellen im Bild sind Elektromagnete). Auch sind die Flachbandkabel des TrueDepth-Moduls neu verlegt worden und nicht mehr unter dem Akku festgeklemmt - dadurch sind sie bei Kamera-Reparaturen wesentlich schneller und leichter zugänglich. In Röntgenbildern ist die versprochene optische Bildstabilisierung zu erkennen (die dunklen Stellen im Bild sind Elektromagnete). Auch sind die Flachbandkabel des TrueDepth-Moduls neu verlegt worden und nicht mehr unter dem Akku festgeklemmt - dadurch sind sie bei Kamera-Reparaturen wesentlich schneller und leichter zugänglich.
    • Dieses Smartphone ist nicht genug "Pro", um eine Kamera mit Teleobjektiv zu erhalten, aber es hat doch die verbesserten Weitwinkel- und Ultra-Weitwinkelobjektive erhalten, die auch die anderen beiden Pro-Modelle auszeichnen. Das bedeutet auch schnellere Verschlusszeiten, einen größeren ISO-Bereich und einen Nachtmodus.

    • In Röntgenbildern ist die versprochene optische Bildstabilisierung zu erkennen (die dunklen Stellen im Bild sind Elektromagnete). Auch sind die Flachbandkabel des TrueDepth-Moduls neu verlegt worden und nicht mehr unter dem Akku festgeklemmt - dadurch sind sie bei Kamera-Reparaturen wesentlich schneller und leichter zugänglich.

  7. Mit dem Logic Board kommt auch einiges an interessantem Silizium zum Vorschein: APL1W85: Apples A13 Bionic System-on-Chip über dem  SK Hynix LPDDR4X RAM. Die Dokumentation von SK Hynix erklärt diese Modellnummer nicht, es muss wohl aus der  4GB Reihe stammen. Apple APL1092 343S00354 PMIC
    • Mit dem Logic Board kommt auch einiges an interessantem Silizium zum Vorschein:

    • APL1W85: Apples A13 Bionic System-on-Chip über dem SK Hynix LPDDR4X RAM. Die Dokumentation von SK Hynix erklärt diese Modellnummer nicht, es muss wohl aus der 4GB Reihe stammen.

    • Apple APL1092 343S00354 PMIC

    • Intel 9960 P10PSM Modem und P10 406 Transceiver.

    • Der silverglänzende I7J9, von dem wir nun wissen, dass es sich um Apples neuen U1 Chip zur drahtlosen Ortung handelt

    • Apple / Murata 339S00647 WiFi/Bluetooth SoC

    • Cirrus Logic 338S00509 Audio Codec

    • Wenn du noch mehr über die Chips erfahren willst, dann schaue unsere kompletten Chip ID Schritte in unserem 11 Pro Max Teardown an.

  8. Dieser rechteckige Akku wird von insgesamt sechs Akku-Klebestreifen festgehalten und hat leider nicht das komfortable Verfahren zum Ausbau des Akkus wie bei den Pro-Modellen erhalten - um all diese Klebestreifen bequem zu entfernen, musst du zusätzlich zu den Lautsprechern auch die Taptic Engine ausbauen. Es ist ja nicht so, dass wir die elastischen Klebestreifen nicht schätzen — wir <3 Zuglaschen! — aber das macht das Akkuaustauschverfahren doch komplizierter als bei seinen Pro-Brüdern. Der diesjährige Akku misst 40,81 x 96,93 x 3,97 mm und wiegt 44.1 g.
    • Dieser rechteckige Akku wird von insgesamt sechs Akku-Klebestreifen festgehalten und hat leider nicht das komfortable Verfahren zum Ausbau des Akkus wie bei den Pro-Modellen erhalten - um all diese Klebestreifen bequem zu entfernen, musst du zusätzlich zu den Lautsprechern auch die Taptic Engine ausbauen.

    • Es ist ja nicht so, dass wir die elastischen Klebestreifen nicht schätzen — wir <3 Zuglaschen! — aber das macht das Akkuaustauschverfahren doch komplizierter als bei seinen Pro-Brüdern.

    • Der diesjährige Akku misst 40,81 x 96,93 x 3,97 mm und wiegt 44.1 g.

    • Im Vergleich zum Akku des XR ist der des 11 größenmässig trotz seiner größeren Kapazität ein bisschen kleiner. Er verfügt über 3110 mAh, was einen Vergrößerung von 7% bedeutet. Das ist kein riesiger Unterschied, macht aber wohl die angebliche zusätzliche Stunde an Akkulaufzeit des iPhone 11 aus.

    • Wenn du die Akkudaten lieber in Wattstunden haben willst — so wie wir normalerweise — siehst du einen Sprung von 11,16 Wh auf 11,91 Wh.

    • An diesem rechteckigen Akku gibt es nur einen Stecker, er ist aber in Apples Dokument über neue Hardware zur Verbesserung der Akkuleistung aufgeführt, was interessant ist. Vielleicht bedeutet das, dass die beiden Kabel im 11 Pro im Nachhinein doch für bilaterales Laden sind, und dass es eine andere Hardware zur Verbesserung der Akkuleistung gibt, die in der 11er Reihe verbaut ist?

  9. Mit einem fast leeren Gehäuse machen wir zum Schluss noch ein Röntgenbild, das  ein paar bohrende Fragen hinterlässt. Es gibt keinen zweiten Akkustecker, aber wir können nicht anders als auf diese Ladespule zu starren und uns zu fragen, was das soll. Wenn bilaterales Laden im Enddesign dabei wäre, dann würden wir nicht unbedingt eine radikal veränderte Spule erwarten — aber ein größerer Akku und ein zusätzliches Wärmemanagement sind fast sicher nötig, da bilaterales drahtloses Laden viel Strom braucht, ineffizient ist und hohe Wärmeverluste hat. Beim iPhone 11 sehen wir nicht wirklich irgendwas von diesen Dingen.
    • Mit einem fast leeren Gehäuse machen wir zum Schluss noch ein Röntgenbild, das ein paar bohrende Fragen hinterlässt. Es gibt keinen zweiten Akkustecker, aber wir können nicht anders als auf diese Ladespule zu starren und uns zu fragen, was das soll.

    • Wenn bilaterales Laden im Enddesign dabei wäre, dann würden wir nicht unbedingt eine radikal veränderte Spule erwarten — aber ein größerer Akku und ein zusätzliches Wärmemanagement sind fast sicher nötig, da bilaterales drahtloses Laden viel Strom braucht, ineffizient ist und hohe Wärmeverluste hat.

    • Beim iPhone 11 sehen wir nicht wirklich irgendwas von diesen Dingen.

    • Was vielleicht im Zusammenhang mit dem fehlenden zweiten Akkustecker steht, ist die Tatsache, dass auch die neue Akku-Ladungsplatine, die wir im Pro Max gefunden hatten, fehlt.

    • Und schlussendlich zeigt unser praktisches Röntgenbild, wie im Pro und Pro Max, etwas, das unserer Meinung nach mit UWB in Verbindung stehende Antennen sind, die sorgfältig im Rückgehäuse eingebettet sind.

  10. Das wars mit den diesjährigen iPhones! Bitte keins mehr bis nächstes Jahr. Es sei denn...
    • Das wars mit den diesjährigen iPhones! Bitte keins mehr bis nächstes Jahr. Es sei denn...

    • Zusammengefasst:

    • Pro oder nicht-Pro, alle 2019er iPhones haben ein doppellagiges Logic-Board. Das ist platzsparend und bietet eine maximale Dichte.

    • Das durchschnittliche 11 erfährt - nicht so wie die Pro-Geschwister - eine sehr bescheidene 7%ige Vergrößerung der Akkukapazität.

    • Wie seine Geschwister erhält das 11 eine Kamera mit Ultraweitwinkelobjektiv, einiges an UWB-Hardware und es stellt sich weiterhin die Frage, ob Apple jemals vorhatte, es mit einer kabellosen bilateralen Lade-Funktion auszustatten.

    • Was heißt das alles für die Reparaturbarkeitsbewertung? Du kennst das ja inzwischen —scrolle weiter und du wirst es sehen.

  11. Fazit
    • Das Display hat Vorrang, so dass der Austausch dieses kritischen Bauteils leichter ist als in anderen Geräten.
    • Ein Displaytausch erfordert nicht zu viel gleichzeitigen Austausch anderer Bauteile, so dass FaceID weiterhin funktioniert.
    • Wir bevorzugen Schrauben und nicht verklebte Befestigungen gegenüber Kleber, aber kleine proprietäre Schrauben sind weiterhin reparaturfeindlich.
    • Die hohe IP Schutzklasse heißt, dass das Smartphone auch besser geschützt ist, aber das bedeutet auch, dass es schwieriger zu reparieren ist.
    • Glas auf der Vorder- und der Rückseite verdoppelt die Wahrscheinlichkeit eines Bruchs, und das Rückseitenglas kann nur durch einen kompletten Gehäusetausch ausgewechselt werden.
    Reparierbarkeits-Index
    6
    Reparierbarkeit 6 von 10
    (10 ist am einfachsten zu reparieren)

Besonderer Dank geht an diese Übersetzer:

100%

Diese Übersetzer helfen uns, die Welt in Ordnung zu bringen! Wie kann ich mithelfen?
Beginne zu übersetzen ›

I am so disappointed with my Iphone 11. Its thick, heavy, and a stretched up blurry screen. I miss my 8 plus with 400 ppi a lot.

Yuri eu - Antwort

Kommentar hinzufügen

Statistik anzeigen:

Past 24 Hours: 124

Past 7 Days: 900

Past 30 Days: 4,127

Insgesamt: 5,644