Zum Hauptinhalt wechseln

Repariere deine Sachen

Recht auf Reparatur

Store

Einleitung

Wenn der Motor garnicht läuft oder immer auf voller Drehzahl könnte der Triac durchgebrannt sein. Diese Anleitung ziegt dir, wie du ihn tauschen kannst.

  1. Lasse das Kabel vom Aufroller einziehen. Ziehe die Düse ab. Öffne das Gehäuse. Drehe vier Kreuzschlitzschrauben PH2 heraus. Alle sind gleichlang.
    • Lasse das Kabel vom Aufroller einziehen. Ziehe die Düse ab. Öffne das Gehäuse.

    • Drehe vier Kreuzschlitzschrauben PH2 heraus.

    • Alle sind gleichlang.

  2. Hier eine der Schrauben. Ziehe am Gehäuse bis es sich mit einem Knacken löst. Achte auf diese Klammern, es gibt eine zweite auf der anderen Seite.
    • Hier eine der Schrauben.

    • Ziehe am Gehäuse bis es sich mit einem Knacken löst.

    • Achte auf diese Klammern, es gibt eine zweite auf der anderen Seite.

  3. Hier die zweite Klammer aus Schritt 2. Ziehe kräftig. Jetzt ist es offen. Achte auf das weiße und blaue Kabel, beide müssen gelöst werden.
    • Hier die zweite Klammer aus Schritt 2.

    • Ziehe kräftig.

    • Jetzt ist es offen. Achte auf das weiße und blaue Kabel, beide müssen gelöst werden.

    • Das blaue und das weiße Kabel haben verschiedene Stecker, so kannst du sie später nicht falsch aufsetzen.

  4. Das Gebläse sitzt in einem Gummigehäuse. Ziehe es einfach heraus. Ziehe jetzt das große graue Plastikteil ab. Achte beim Zusammenbau darauf, dass die Filter einander gegenüber sitzen. Hier grün markiert. Das weiße, blaue und schwarze Kabel werden durch die rot markierte Nut geführt.
    • Das Gebläse sitzt in einem Gummigehäuse. Ziehe es einfach heraus.

    • Ziehe jetzt das große graue Plastikteil ab. Achte beim Zusammenbau darauf, dass die Filter einander gegenüber sitzen. Hier grün markiert.

    • Das weiße, blaue und schwarze Kabel werden durch die rot markierte Nut geführt.

  5. Hier ist das blaue und das weiße Kabel zu sehen. Die Stecker haben eine kleine Sicherungsfeder die du eindrücken musst, bevor du sie abziehen kannst. Die Stecker haben verschiedene Größen. Löse das schwarze Kabel vom Motor. Der Stecker hat auch die kleine Sicherungsfeder, die du vor dem Abziehen erst eindrücken musst.
    • Hier ist das blaue und das weiße Kabel zu sehen. Die Stecker haben eine kleine Sicherungsfeder die du eindrücken musst, bevor du sie abziehen kannst.

    • Die Stecker haben verschiedene Größen.

    • Löse das schwarze Kabel vom Motor. Der Stecker hat auch die kleine Sicherungsfeder, die du vor dem Abziehen erst eindrücken musst.

  6. Hier ist der durchgebrannte Triac auf dem Aluminiumkühler gut zu sehen. Der Triac ist direkt am Gehäuse durchgebrannt, möglicherweise weil er unter mechanischer Spannung stand, schlecht. Die Platine ist zwar angekokelt, die Verbindungen sehen aber gut aus.
    • Hier ist der durchgebrannte Triac auf dem Aluminiumkühler gut zu sehen.

    • Der Triac ist direkt am Gehäuse durchgebrannt, möglicherweise weil er unter mechanischer Spannung stand, schlecht.

    • Die Platine ist zwar angekokelt, die Verbindungen sehen aber gut aus.

    • Jetzt muss das Teil ausgebohrt werden...

  7. SPAR DIR DAS UPGRADE

    Mach dein iPhone so gut wie neu mit unseren Fix Kits.

    Jetzt entdecken

    SPAR DIR DAS UPGRADE

    Mach dein iPhone so gut wie neu mit unseren Fix Kits.

    Jetzt entdecken
  8. Bohre den Kopf der Niete am Triac vorsichtig mit einem 4 mm Bohrer auf. Hebe ihn vorsichtig ab. Hebe ihn vorsichtig ab.
    • Bohre den Kopf der Niete am Triac vorsichtig mit einem 4 mm Bohrer auf.

    • Hebe ihn vorsichtig ab.

  9. Biege  dann den defekten Triac hoch. Bohre dann mit einem 3 mm Bohrer durch das Loch in der Platine. Damit werden Reste der Niete entfernt und eine M3 Schraube passt später durch. Schon sind alle Teile voneinander getrennt.
    • Biege dann den defekten Triac hoch.

    • Bohre dann mit einem 3 mm Bohrer durch das Loch in der Platine. Damit werden Reste der Niete entfernt und eine M3 Schraube passt später durch.

    • Schon sind alle Teile voneinander getrennt.

  10. Jetzt musst du ihn ablöten An der Platine sind zwei Löcher die genau in das Kühlblech passen. Ablöten geht mit einer Entlötpumpe leicht. Ablöten geht mit einer Entlötpumpe leicht.
    • Jetzt musst du ihn ablöten An der Platine sind zwei Löcher die genau in das Kühlblech passen.

    • Ablöten geht mit einer Entlötpumpe leicht.

  11. Der Neue. Als Typ wurde ein BTA 600 BW verwendet. Biege die Beinchen so, wie auf dem Bild zu sehen. Das mittlere Bein bleibt etwas länger als die äußeren. Sie müssen dann in die Platine passen. Biege die Beinchen so, wie auf dem Bild zu sehen. Das mittlere Bein bleibt etwas länger als die äußeren. Sie müssen dann in die Platine passen.
    • Der Neue. Als Typ wurde ein BTA 600 BW verwendet.

    • Biege die Beinchen so, wie auf dem Bild zu sehen. Das mittlere Bein bleibt etwas länger als die äußeren. Sie müssen dann in die Platine passen.

  12. Benutze ein wenig Wärmeleitpaste. Schraube den neuen Triac  mit einer M3 Schraube, Unterlegscheibe und Mutter auf das Kühlblech. Ziehe  dabei die Schraube fest, aber nicht zu fest an.
    • Benutze ein wenig Wärmeleitpaste.

    • Schraube den neuen Triac mit einer M3 Schraube, Unterlegscheibe und Mutter auf das Kühlblech. Ziehe dabei die Schraube fest, aber nicht zu fest an.

    • Erst wenn die Beinchen richtig gebogen sind und passen kannst du sie festlöten.

  13. Hier wurde noch eine kleine Aufrüstung mit einem weiteren Kühlblech angebracht. Das ist aber nicht unbedingt nötig.
    • Hier wurde noch eine kleine Aufrüstung mit einem weiteren Kühlblech angebracht. Das ist aber nicht unbedingt nötig.

  14. Setze alles wieder zusammen. Schraube dann mit den beiden kurzen PH2 Schrauben fest. Achte sehr darauf, dass ein Abstand zwischen den Lötstellen, der Schraube  und dem Motor bleibt, im dritten Bild ist das rot markiert.
    • Setze alles wieder zusammen.

    • Schraube dann mit den beiden kurzen PH2 Schrauben fest.

    • Achte sehr darauf, dass ein Abstand zwischen den Lötstellen, der Schraube und dem Motor bleibt, im dritten Bild ist das rot markiert.

  15. Stecke dann das weiße, blaue und lange schwarze Kabel wieder fest. Die Kabel müssen in die rot markierte Nut passen. Achte darauf, dass die Filter wieder richtig sitzen.
    • Stecke dann das weiße, blaue und lange schwarze Kabel wieder fest.

    • Die Kabel müssen in die rot markierte Nut passen.

    • Achte darauf, dass die Filter wieder richtig sitzen.

  16. Hier der Filter im Gehäuse.
    • Hier der Filter im Gehäuse.

  17. Die Kabel im Detail. Die Kabel werden in Nuten festgehalten. In der Platine befindet sich eine größere Nut, im dritten Bild  rot markiert. Eine entsprechende Ausbuchtung im Gehäuse muss hier genau hinein passen. Schaue nochmal bei Schritt 1 bis 4 nach, wie das angeordnet ist.
    • Die Kabel im Detail.

    • Die Kabel werden in Nuten festgehalten.

    • In der Platine befindet sich eine größere Nut, im dritten Bild rot markiert. Eine entsprechende Ausbuchtung im Gehäuse muss hier genau hinein passen. Schaue nochmal bei Schritt 1 bis 4 nach, wie das angeordnet ist.

  18. Wenn alle Nuten, Klammern und Ausbuchtungen gut passen kannst du das Gehäuse wieder fest zusammendrücken und die vier langen Schrauben wieder eindrehen.
    • Wenn alle Nuten, Klammern und Ausbuchtungen gut passen kannst du das Gehäuse wieder fest zusammendrücken und die vier langen Schrauben wieder eindrehen.

    • Und Test, freue dich, wenn alles geht.

Abschluss

Arbeite die Schritte in umgekehrter Reihenfolge ab, um dein Gerät wieder zusammenzubauen.

3 weitere Nutzer haben diese Anleitung absolviert.

Besonderer Dank geht an diese Übersetzer:

100%

VauWeh hilft uns, die Welt in Ordnung zu bringen! Wie kann ich mithelfen?
Beginne zu übersetzen ›

Schwarzstein

Mitglied seit: 15.07.2013

2.445 Reputation

14 Anleitungen geschrieben

Well, my child played with that Vacuum-cleaner and it overheated.

So I had to do this repairmanual for you.

Do not let play children with Machines. ;)

Schwarzstein - Antwort

Just some comments for English speakers. I'm not dealing with spelling or awkward phrasing - I think it's clear emough. But for those that aren't sure on certain words, maybe this will help.

First tool listed is a #2 Philips-head screwdriver. So when you see PH2 screws, use your phillips screwdriver (also known as a cross screwdriver in some parts of the English-speaking world).

Step 2, middle bullet - "Pull, it knacks" literally would be cracks, which might sound negative. So "Pull, it does separate."

Step 4 (and elsewhere): turbine or motor.

Step 6, 1st bullet (& see Step 9 and elsewhere for variations) - (aluminium-)cooling or cooler = (aluminum) heat sink. [Americans don't use the 2nd i of aluminium.]

Step 6 (and elsewhere), 3rd bullet: platine = printed circuit board (I'll always refer to it as the PCB).

Part 2 of notes comes in my next comment --

J Stuart - Antwort

Part 2 of notes here --

Step 6, 2nd bullet [I know, out of order, but I wanted to use PCB, so translated it first] - Instead of translating it "The pins are bent directly at the housing, so this destruction occured at the montage of the triac !" I would've said "The pins are bent to go into the PCB, and the destructive forces inside the triac caused the assembly ("montage") to burst open at the other end of the pins, where they enter the triac housing!"

Steps 7-8 - there is a rivet that goes through the triack, then through the heat sink, then through the PCB. For getting the rivet out, you drill with a 4mm drill bit through the rivet head, through the triac mount, and lift the triac out of the way, then continue very carefully through the heat sink. Now the PCB can be removed from the heat sink. Then switch to a 3mm bit and drill the remnants of the rivet out of the PCB.

Part 3 coming up --

J Stuart - Antwort

Part 3 of 3 here

Step 10 - "follow the steps like on the pictures, i can't explain it, sorry. Like on the pictures, you can see, do it too" becomes "Follow the pictures in steps 4-10, especially step 6 and step 10. Pins 1 and 3 get bent closer to the triac, pin 2 (the middle pin) gets bent further out ('longer') from the triac, to fit the wholes in the PCB.

Step 11, 1st bullet - use less thermal grease/compund than is shown in the picture of step 11. He said "little" and that was correct.

Step 11, 2nd bullet - Instead of riveting (if you aren't good at it you might break the PCB), he replaces it with a bolt, washer, and nut. Tighten it - but not so much you break the PCB.

Starting Step 13, you're reassembling. His CONCLUSION at the end says to do the steps in reverse order to finish - maybe he later added steps 13 to the end later and didn't remove that statement.

Step 17 Jägermeister = hunt master -- go hunting things to vacuum up?

J Stuart - Antwort

Kommentar hinzufügen

Statistik anzeigen:

Letzten 24 Stunden: 0

Letzten 7 Tage: 11

Letzten 30 Tage: 41

Insgesamt: 1,410