Zum Hauptinhalt wechseln

Einleitung

Neuere Generationen von iPhone, iPod touch und iPod nano haben Akkus, die direkt auf die Platine gelötet sind. Dies macht den Austausch zu einer größeren Herausforderung als bei Modellen mit Verbindern. Diese Anleitung führt verschiedene Schwierigkeitsgrade beim Löten vor, und erklärt drei verschiedene Typen von Lötverbindungen, die bei elektronischen Geräten üblich sind:

Schritt 1: Einstieg —Große durchgestecke Komponenten wie Kondensatoren

Schritt 7: mittleres Niveau — Kleinere durchgesteckte Bauteile wie Batterieanschlüsse oder Widerstände und

Schritt 11: Fortgeschritten — Kleine oberflächengelötete Bauteile (SMD)

  1. Als Anfang, löten wir ein größeres  Bauteil auf eine Platine mittels der Durchsteckmontage.
    • Als Anfang, löten wir ein größeres Bauteil auf eine Platine mittels der Durchsteckmontage.

    • Ein Kondensator wurde schon von den zwei Lötaugen entfernt. Dazu wurde jede Lötstelle erhitzt und der Kondensator von der Platine weggezogen.

    • Beachte dass beide Lötaugen noch komplett mit Lötzinn verschlossen sind. Sie zu öffnen erleichtert das Verlöten eines neuen Kondensators sehr.

  2. Um das durch Lötzinn verstopfte Loch zu öffnen, musst du die Lötstelle mit der Spitze des Lötkolbens erhitzen. Wenn das Lötzinn schmilzt stößt du von der anderen Seite eine Nadel oder Heftklammer durch. In unserem Fall benutzten wir eine rechtwinklige Stahlspitze. Lötzinn haftet nicht auf Stahl, deswegen kann praktisch jedes spitze Teil aus Stahl verwendet werden.
    • Um das durch Lötzinn verstopfte Loch zu öffnen, musst du die Lötstelle mit der Spitze des Lötkolbens erhitzen. Wenn das Lötzinn schmilzt stößt du von der anderen Seite eine Nadel oder Heftklammer durch.

    • In unserem Fall benutzten wir eine rechtwinklige Stahlspitze. Lötzinn haftet nicht auf Stahl, deswegen kann praktisch jedes spitze Teil aus Stahl verwendet werden.

    • Es könnte sein, dass du mehrfach erhitzen musst, um das Werkzeug ganz durchstossen zu können. Als Faustregel gilt, dass man gerade soviel erhitzen soll bis das Zinn schmilzt und dann die Lötspitze wegzieht. Zu viel Hitze kann elektronische Bauteile beschädigen.

  3. Wenn das Werkzeug ganz durch das Loch gedrungen ist, erweitere das Loch, indem du es jetzt von oben ansetzt und das Lötauge dabei erhitzst. Die Löcher sollten jetzt groß genug sein um die Anschlussdrähte deiner Bauteile aufzunehmen.
    • Wenn das Werkzeug ganz durch das Loch gedrungen ist, erweitere das Loch, indem du es jetzt von oben ansetzt und das Lötauge dabei erhitzst.

    • Die Löcher sollten jetzt groß genug sein um die Anschlussdrähte deiner Bauteile aufzunehmen.

  4. Bereite deine Bauteile vor, indem du etwaige Reste von Lötzinn von den Anschlussdrähten enfernst. Sie müssen sauber genug sein, um durch die Löcher des Lötpads zupassen.
    • Bereite deine Bauteile vor, indem du etwaige Reste von Lötzinn von den Anschlussdrähten enfernst. Sie müssen sauber genug sein, um durch die Löcher des Lötpads zupassen.

    • Fahre mit der Lötspitze an den Anschlussdrähten entlang, um den Lötzinn abzuwischen. Säubere zwischendurch die Spitze an einem feuchten Schwamm.

    • Zu viel Hitze schadet den elektronischen Bauteilen, halte deswegen die Lötspitze nicht zu lange darauf.

  5. Schiebe die Drähte durch die frei gemachten Löcher in der Lötstelle.
    • Schiebe die Drähte durch die frei gemachten Löcher in der Lötstelle.

    • Um das Löten zu vereinfachen, biege die Drähte ein bisschen um, so dass sie sich in den Löchern festklemmen.

  6. Um jede Verbindung zu verlöten: Halte die Lötspitze auf das Lötauge. Lasse grade so viel Lötzinn schmelzen, dass der Draht schön fest sitzt.
    • Um jede Verbindung zu verlöten:

    • Halte die Lötspitze auf das Lötauge.

    • Lasse grade so viel Lötzinn schmelzen, dass der Draht schön fest sitzt.

    • Entferne sowohl die Lötspitze als auch den Lötdraht wenn genug Lötzinn auf der Lötstelle ist.

  7. Als Nächstes werden wir eine etwas schwierigere Lötarbeit durchführen. In diesem Fall werden wir sehr dünne und empfindliche Anschlüsse auf eine Platine mit kleinen Lötaugen verlöten.
    • Als Nächstes werden wir eine etwas schwierigere Lötarbeit durchführen. In diesem Fall werden wir sehr dünne und empfindliche Anschlüsse auf eine Platine mit kleinen Lötaugen verlöten.

    • Kleine elektronische Bauteile, einschliesslich Drähte, können die Hitze nicht so schnell ableiten wie grosse Bauteile. Deswegen überhitzt man sie schneller. Achte darauf, sie gerade so lange zu erwärmen, bis das Lötzinn schmilzt.

    • Die Anschlussdrähte wurden aus den Lötstellen entfernt, indem die Lötstelle erhitzt wurde und gleichzeitig auf der Gegenseite mit einer Pinzette daran gezogen wurde.

  8. Meistens bedeckt das Lötzinn die Lötaugen noch ganz. Es erleichtert die Arbeit sehr, wenn man die Löcher öffnet. Öffne die Löcher indem du z.B. eine aufgebogene Heftklammer von der Gegenseite durch das Loch drückst, während du die Lötstelle von der anderen Seite her erwärmst.
    • Meistens bedeckt das Lötzinn die Lötaugen noch ganz. Es erleichtert die Arbeit sehr, wenn man die Löcher öffnet.

    • Öffne die Löcher indem du z.B. eine aufgebogene Heftklammer von der Gegenseite durch das Loch drückst, während du die Lötstelle von der anderen Seite her erwärmst.

    • Ein "dritte Hand" Werkzeug oder ein Freund kann diese Arbeit sehr erleichtern.

  9. Wenn alle Löcher frei sind, schiebe die blanken Enden der Drähte mit einer Pinzette in die Löcher. Um die Drähte am Platz zu halten, könnte es hilfreich sein zuerst die Kabel in ihre endgültige Form zu biegen und dann erst hineinzustecken.
    • Wenn alle Löcher frei sind, schiebe die blanken Enden der Drähte mit einer Pinzette in die Löcher.

    • Um die Drähte am Platz zu halten, könnte es hilfreich sein zuerst die Kabel in ihre endgültige Form zu biegen und dann erst hineinzustecken.

  10. Um die Stellen zu verlöten:
    • Um die Stellen zu verlöten:

    • Halte die Lötspitze gegen das Lötpad.

    • Schmelze gerade soviel Lötzinn, dass die Anschlüsse gut fest sitzen.

    • Entferne sowohl Lötspitze als auch Lötdraht sobald genug Lötzinn auf die Lötstelle geflossen ist.

  11. Im letzten Abschnitt werden wir Batterieanschlüsse auf oberflächenverlötete  (SMD) Stellen anbringen. Diese Verbindungen sind schwierig, weil die Anschlüsse keinen festen Haltepunkt wie bei der Durchstecktechnik  haben.
    • Im letzten Abschnitt werden wir Batterieanschlüsse auf oberflächenverlötete (SMD) Stellen anbringen. Diese Verbindungen sind schwierig, weil die Anschlüsse keinen festen Haltepunkt wie bei der Durchstecktechnik haben.

    • Um die Verbindung zu entlöten, musst du eine Entlötlitze auf den Lötstelle halten und mit der Lötspitze darauf drücken.

    • Sobald das Lötzinn schmilzt, saugt die Litze es auf, du kannst sie dann wegziehen.

    • Wiederhole diesen Vorgang für alle Anschlussdrähte.

    • Wenn ein Ende der Entlötlitze vollgesaugt ist muss dieses abgeschnitten und weggeworfen werden.

  12. Wir empfehlen die Lötstellen mit einem weichen Tuch oder Schwamm und ein bisschen Alkohol zu reinigen.
    • Wir empfehlen die Lötstellen mit einem weichen Tuch oder Schwamm und ein bisschen Alkohol zu reinigen.

    • Um einen kleinen Tropfen Lötzinn auf jede Lötstelle zu bekommen:

    • Halte die Lötspitze auf die Lötstelle.

    • Schmelze das Lötzinn, so dass sich ein kleiner Tropfen auf der Lötstelle bildet.

    • Wenn genug Lötzinn auf dem Lötpad ist, entferne den Lötkolben und das Lötzinn.

  13. Die Lötperle sollte eine kleine Halbkugel formen. Wenn sie flach oder rauh ist, halte einfach nochmal die Lötspitze drauf, bis die wieder schmilzt. Eventuell musst du noch etwas Lötzinn zugeben.
    • Die Lötperle sollte eine kleine Halbkugel formen. Wenn sie flach oder rauh ist, halte einfach nochmal die Lötspitze drauf, bis die wieder schmilzt. Eventuell musst du noch etwas Lötzinn zugeben.

  14. Um die neuen Anschlüsse auf die Platine zu löten, lege das blanke Ende des Drahts auf die Lötperle des entsprechenden Lötpads.
    • Um die neuen Anschlüsse auf die Platine zu löten, lege das blanke Ende des Drahts auf die Lötperle des entsprechenden Lötpads.

    • Halte die Lötspitze auf die Lötperle bis sie schmilzt.

    • Ziehe das blanke Ende des Drahts in die Mitte der flüssigen Lötperle und entferne dann den Lötkolben.

    • Fahre mit den anderen Anschlüssen in gleicher Weise fort. Achte besonders darauf, keine Lötpads miteinander zu verlöten.

Abschluss

Um dein Gerät wieder zusammenzusetzen, folge den Anweisungen in umgekehrter Reihenfolge.

276 weitere Nutzer haben diese Anleitung absolviert.

Besonderer Dank geht an diese Übersetzer:

100%

Diese Übersetzer helfen uns, die Welt in Ordnung zu bringen! Wie kann ich mithelfen?
Beginne zu übersetzen ›

This is a great guide with awesome clarifying pictures.

Thanks!

Martin - Antwort

TIP: Another method which works well for clearing solder from holes (especially on repairs like AC Jacks on laptops) is to use compressed air to clear melted solder from holes. A quick blast with a duster can works well (I have even used a drink straw in a pinch and blown out with a blast of air from mouth). Heat the solder until it liquefies, put the duster straw right above the solder and quickly hit the melted solder with an air blast to instantly clear the hole of solder. This works well on very small holes as melted solder does not always push out cleanly with metal tools. You have to be quick with the air blast because the solder re-hardens rapidly.

GURUmicro - Antwort

This is not IPC standards but for the ghetto approach, it will get the job done. I solder in manufacture settings, run my own shop. This is wrong to a degree but will do. If ifixit would like tips from ILLFIXIT then your more then welcome!

Tony Stark - Antwort

A very good guide to soldering.

I have never soldered anything (I'm a girl you see), but your clear and detailed guidance inspired me to give it a go.

I was well prepared in advance-it could be difficult-and that helped a lot.

I have now got a new battery soldered into my Palm TX and I'm as happy as Larry (or Lorraine in this case)..

geeklynews - Antwort

Go Gurl! I'm a gurl, too. I worked in my dad's machine shop for 13+ years. I hit the ground running. Programmed, set up, and fixtured, retro-fitted CNC Mills, using SurfCam and G Code programming. We used Master Cam for the wire EDM. My fave was running a standard lathe. I guess I enjoy cylindrical objects. We held tolerances of .005+/- .001, all the way down to .0003+/-.0002. That…is very microscopic. lol

…add to that, Public Relations, Inventory, Inspector, Fixing Crashed tools, Shipping, Document Control, and so on. All I know is, if it needs to be done, it can be done, if your sharp. And, sometimes we gurls, have a different “feel” for delicate or fine work, as compared to some of the guys. There is nothing we cannot do, as well as anyone else, if we want to, and are willing to learn, and practice. I'm ready to try a little delicate connecting, myself.

Happy Trails and Tablets,

PoniGurll, or

DIY Gurll, otherwise, it won't get done!!

cherihashorses -

Kommentar hinzufügen

Statistik anzeigen:

Letzten 24 Stunden: 105

Letzten 7 Tage: 701

Letzten 30 Tage: 3,271

Insgesamt: 230,714