Zum Hauptinhalt wechseln

Einleitung

Die elektrischen Fensterheber im W123 haben einen Motor mit Getriebe, dessen Zahnräder entsprechende Räder am Fensterheber antreiben. Die Motoren sind sehr robust, wenn sich das Fenster nicht richtig bewegt, ist meistens der Fensterheber selbst und nicht der Motor schuld. Aber auch er lebt nicht ewig und kann kaputt gehen.

Alter in Kombination mit unsachgemäßem Gebrauch, wenn das Fenster schon etwas klemmt oder springt können zu einem stotternden oder lahmen Motor führen. Mit etwas Wartung lassen sich manche Probleme wieder beheben. Diese Anleitung zeigt, wie du beide Arten von Motoren öffnen kannst, in diesem Fall die verschraubte Version. Hier genügt es, wenn du einige Schrauben ausdrehst. Wenn der Deckel ab ist, dann kann der Motor gereinigt und das Getriebe nachgefettet werden, so dass der Motor noch weitere Jahrzehnte seine Arbeit erledigen wird.

  1. Zur Wartung und Reparatur des elektrischen Fensterhebere musst du ihn natürlich erst einmal ausbauen. Für die hinteren Fensterheber, gibt es diese Ausbauanleitung.
    • Zur Wartung und Reparatur des elektrischen Fensterhebere musst du ihn natürlich erst einmal ausbauen. Für die hinteren Fensterheber, gibt es diese Ausbauanleitung.

    • Löse als erstes die drei 10 mm Schrauben, mit denen der Motor am Heber befestigt ist.

  2. Bevor du mit der Arbeit beginnst, kontrolliere nochmals, ob du die richtige Anleitung hast. Diese Anleitung gilt für die verschraubte Version, rechts im Bild. Wenn du die vernietete Version, wie links im Bild hast,  dann benutze diese Anleitung.
    • Bevor du mit der Arbeit beginnst, kontrolliere nochmals, ob du die richtige Anleitung hast. Diese Anleitung gilt für die verschraubte Version, rechts im Bild. Wenn du die vernietete Version, wie links im Bild hast, dann benutze diese Anleitung.

  3. Entferne zunächst die drei Schlitzschrauben an der rückseitigen Abdeckung des Getriebegehäuses.
    • Entferne zunächst die drei Schlitzschrauben an der rückseitigen Abdeckung des Getriebegehäuses.

  4. Heble die rückseitige Abdeckung des Getriebegehäuses mit einem geeigneten Werkzeug ab und lege sie zur Seite. Zwischen den Gehäuse und der Abdeckung befindet sich eine Kunststoffdichtung, hole sie heraus und lege sie zur Abdeckung.
    • Heble die rückseitige Abdeckung des Getriebegehäuses mit einem geeigneten Werkzeug ab und lege sie zur Seite.

    • Zwischen den Gehäuse und der Abdeckung befindet sich eine Kunststoffdichtung, hole sie heraus und lege sie zur Abdeckung.

    • Unter der Abdeckung siehst du:

    • Die Antriebsschnecke des Elektromotors

    • Das große Zahnrad, welches das äußere Zahnrad für den Fensterheber antreibt.

  5. Ziehe die schwarze Motorabdeckung aus Kunststoff vom Getriebegehäuse ab. Sie ist nur angeklemmt, mit einem festen Zug lässt sie sich abnehmen.
    • Ziehe die schwarze Motorabdeckung aus Kunststoff vom Getriebegehäuse ab. Sie ist nur angeklemmt, mit einem festen Zug lässt sie sich abnehmen.

  6. Lege den elektrischen Teil des Fensterhebes über ein Gefäß, um Tropfen der Reinigungsflüssigkeit aufzufangen. Sprühe den Motor gut mit Reinigungsspray für Elektrogeräte ein.
    • Lege den elektrischen Teil des Fensterhebes über ein Gefäß, um Tropfen der Reinigungsflüssigkeit aufzufangen.

    • Sprühe den Motor gut mit Reinigungsspray für Elektrogeräte ein.

  7. Überprüfe die Zahnräder, insbesonders das große Plastikzahnrad auf Abnutzung oder ausgebrochene Zähne. In diesem Fall brauchst du einen neuen oder gut erhaltenen Ersatzmotor. Wenn er so gut, wie der abgebildete aussieht, dann reicht es, wenn du ihn nachfettest.
    • Überprüfe die Zahnräder, insbesonders das große Plastikzahnrad auf Abnutzung oder ausgebrochene Zähne. In diesem Fall brauchst du einen neuen oder gut erhaltenen Ersatzmotor. Wenn er so gut, wie der abgebildete aussieht, dann reicht es, wenn du ihn nachfettest.

    • Der gezeigte Motor kann Fett gebrauchen, es gibt nicht mehr viel und was noch da ist, hat sich in einer Ecke verklumpt.

  8. Verwende ein gutes synthetisches Schmiermittel, z.B. Silikonfett. Verwende kein ölbasiertes Fett wie Vaseline oder Molybdänfett, ölbasierte Produkte können Kunststoff beschädigen. Benutze deine Finger, oder besser noch eine Fettspritze, um den Schneckenantrieb und das Plastikzahnrad gut einzufetten.
    • Verwende ein gutes synthetisches Schmiermittel, z.B. Silikonfett. Verwende kein ölbasiertes Fett wie Vaseline oder Molybdänfett, ölbasierte Produkte können Kunststoff beschädigen.

    • Benutze deine Finger, oder besser noch eine Fettspritze, um den Schneckenantrieb und das Plastikzahnrad gut einzufetten.

  9. Bevor du den Deckel wieder zuschraubst, fette die Kunstsoffdichtung mit Silikonfett ein, damit sie besser abdichtet.
    • Bevor du den Deckel wieder zuschraubst, fette die Kunstsoffdichtung mit Silikonfett ein, damit sie besser abdichtet.

Abschluss

Um dein Gerät wieder zusammenbauen, folge den Schritten in umgekehrter Reihenfolge.

2 weitere Nutzer haben diese Anleitung absolviert.

Besonderer Dank geht an diese Übersetzer*innen:

en de

100%

VauWeh hilft uns, die Welt in Ordnung zu bringen! Wie kann ich mithelfen?
Beginne zu übersetzen ›

Nicolas Siemsen

Mitglied seit: 06.12.2013

35.353 Reputation

79 Anleitungen geschrieben

Team

Master Techs Mitglied von Master Techs

Community

297 Mitglieder

982 Anleitungen geschrieben

Hello, thanks for the information; I happen to have problems in the front, not the rear window. The motor (screw open) runs ok, but I will give it a clean up and lubricate it as seen here; Any hints on how to remove it from the car, with the rest of the linkage mechanism? same as in the rear?

Thank you,

Pedro, from Portugal. pedrolanhas@gmail.com

Pedro Lanhas - Antwort

Kommentar hinzufügen

Statistik anzeigen:

Letzten 24 Stunden: 1

Letzten 7 Tage: 6

Letzten 30 Tage: 46

Insgesamt: 3,903