Zum Hauptinhalt wechseln

Die vierte Generation des Surface Pro Tablets, erschienen am 26. Oktober 2015

174 Fragen Alle anzeigen

Ersetzen des Type Cover Connectors

Hallo!

Nach circa 2 Jahren hat sich ein etwas nerviges und fragwürdiges Problem mit meinem Surface ergeben.

Am Anfang verband sich das Type Cover sporadisch nicht (also kein Licht und keine Funktion) mit dem Surface. Dies lies sich durch Reinigen der Kontakte mit Isopropylalkohol beheben.

Im Laufe der Zeit trat dieses Problem immer häufiger und anhaltender auf. Irgendwann hatte auch reinigen keinen Erfolg mehr. Es hatte sich eine dünne Korrosionsschicht auf einen der äußersten Kontakten am Surface gebildet.

Diese lies sich mit dem Fingernagel so weit abtragen das erneut Kontakt entstand.

Zum Schutz vor weiterer Korrosion habe ich Versucht dieses Kontakt mit einer leitenden Silberfarbe für solche Anwendung abzudecken. Diese hielt dem Anbringen und Abnehmen jedoch praktisch gar nicht statt.

Nach circa 6 Monaten hat sich jetzt nach und nach so viel Material abgetragen, dass nun fast nie einer Verbindung hergestellt werden kann.

Das Type Cover von diesem Surface funktioniert an anderen Geräten. Im Gegensatz dazu funktionieren die Type Cover der andren Geräte ebenfalls außerordentlich sporadisch am kaputten Gerät. Somit wurde der Fehler auf die Kontaktpunkte zurückgeführt.

Microsoft lehnte einen Austausch unter Garantie auf Grund einer kleinen Deformation am rechte Lautsprechergehäuse ab.

Generell bin ich mir nicht sicher ob ich diesen Anschluss überhaupt tauschen könnte bzw. ob das Teil erhältlich wäre (zur Klarstellung: Das ist der 6-polige Anschluss des Typecovers an der Seite des Surface; es sind 6 plane metallisch glänzende Kontaktflächen normalerweise, eine der äußerst am Rand liegenden ist korrodiert und abgetragen).

Theoretisch wäre es jedoch auf denkbar, dass wenn man eine leitende, dick genüge, jedoch nicht zu dicke und zudem korrosions- und reibungsbeständige Schicht aufbringen könnte die entsandene Lücke geschlossen werden könnte.

Generell wäre es denkbar einen Tropfen Lötzinn aufzutragen.

Die Frage also:

A) Könnte man diesen Anschluss überhaupt irgendwie ersetzen?

B) Wäre es denkbar dort ohne weiteren Schäden zum Ausgleich des Abtrags der einen Kontaktfläche eine kleine Menge Lötzinn anzuschmelzen und dann mittels einer kleine Feile bzw Schleifpapier den Überschuss abzutragen? Meine Hauptsorge wäre die Wärmebelastung auf die im Gerät liegenden Bauteile sowie die Auswirkung auf die Stabilität der Monatge des Connetors im Gerät. Zudem wäre ich mir nicht sicher ob das Gehäuse nicht ebenfalls Hitzeschäden erleiden könnte.

C) Gibt es ein Material bzw Kleber bzw Reperaturset mit dem man eine reibungsresitente, leitende Schicht auftragen könnte um so die Kontaktfläche sozusagen zu erneuern? Ess müssten ungefähr 0.1 bis 0.5mm maximal über wunden werden.

Ich danke ihnen vielmals für ihre Hilfe!

Diese Frage beantworten Ich habe das gleiche Problem

Ist dies eine gute Frage?

Bewertung 0

Kommentare:

Hallo, Ich konnte bei mir dieses Problem lösen indem ich einen elektrisch Leitenden Kleber an den Kontakten angebracht habe. Nach Trocknung des Klebers lauft das Type Cover bis auf die Tastatur Beleuchtung wieder einwandfrei. Diesen Kleber habe ich verwendet "Bare Conductive 10ml" elektrischer Leitkleber. Hoffe kann dir damit weiterhelfen.

von

Einen Kommentar hinzufügen

2 Antworten

Hilfreichste Antwort

Ich kann diese Geräte zerstörungsfrei öffnen. in deinem Fall wurde ich den Dock-connector einfach austauschen.

Gruß Ricardo

War diese Antwort hilfreich?

Bewertung 1

Kommentare:

Die Idee hatte ich auch, jedoch kann ich kein Ersatzt Dock Connector finden. Habe einen bestellt, dieser ist leider für den Surface Pro 6 und Pro 7 nicht kompatibel. Hättest du vielleicht einen Link indem ich den Ersatz bestellen könnte?

von

Einen Kommentar hinzufügen

Veilleicht versuchst du es mit Leitsilber - das wird in Modell Eisenbahn Läden verkauft oder auch auf Amazon.

War diese Antwort hilfreich?

Bewertung 0
Einen Kommentar hinzufügen

Antwort hinzufügen

Henrik Endres wird auf ewig dankbar sein.
Seitenaufrufe:

Letzten 24 Stunden: 0

Letzten 7 Tage: 9

Letzten 30 Tage: 32

Insgesamt: 1,079