Zum Hauptinhalt wechseln

Modell von 2011, A1278 / 2,4 GHz i5 oder 2.8 GHz i7 Prozessor.

536 Fragen Alle anzeigen

Wieso springt mein MacBook Pro nicht mehr an?

Nach der Öffnung des MacBooks Pro um die Festplatte zu tauschen, versuchte ich das MacBook wieder zu starten. Doch es reagierte nicht mehr. Keine Reaktion. Ich habe für den Tausch der Festplatten die Kabel entfernen müssen die am Mainboard hängen. Das sind drei Stück. Ich kann mir einfach nicht erklären was kaputt gegangen ist. Ich habe einen SMC Reset gemacht, sowie die PRAM Tastenkombination.

Diese Frage beantworten Ich habe das gleiche Problem

Ist dies eine gute Frage?

Punktzahl 0
Einen Kommentar hinzufügen

1 Antwort

Lieber Marco,

bitte überprüfe noch einmal ganz genau, ob Du wirklich alle abgezogenen Steckverbinder wieder exakt auf die Positionen auf dem Mainboard aufgebracht hast und sie auch eingerastet sind.

Das hört sich für meine Ohren so an, als wäre das Tastaturkabel nicht angeschlossen und somit der Einschalttaster nicht mit dem Mainboard verbunden.

Ein weiteres Problem beim Tausch der Festplatte ist, dass das dazugehörige Flexikabel, was die Festplatte mit dem Mainboard verbindet EXTREM empfindlich ist. Hatte es selbst schon. Nach dem Tausch der Festplatte war dieses Kabel (innerlich) zerstört – äußerlich komplett unversehrt!

Aber dieses Problem zeitigt andere Symptome, davon ist der Start des Rechners nicht betroffen. Bei dem Problem mit dem Festplatten-Flexi-Kabel kam es beim Zugriff auf die Festplatte kurz nach dem Start zu Abstürzen / Kernel-Panic etc.

Ein Tausch dieses Kabels war erfolgreich.

Aber, wie gesagt, das zeitigt ganz andere Symptome!!!

Also: Überprüfe bitte noch einmal ALLE Steckverbinder (vor allem Tastatursteckverbinder, Akku-Steckverbinder...).

Freue mich auf einen Erfolgsbericht ;-)

Viel Glück

Georg

War diese Antwort hilfreich?

Punktzahl 0

Kommentare:

Hallo Georg, vielen Dank für deine Mithilfe. Ich habe mir mittlerweile ein neues MacBook Pro gekauft. Das Gute "Defekte" Ding steht in der Ecke und wartet nun auf seine letzten Tage. Ich war bei einem Ingenieur und wir haben uns den Schaltplan angeschaut und die Messgeräte spielen lassen. Hier haben wir einen klassischen Mainboard-Defekt. Selbst bei Kurzschließung der Signale die das Mainboard braucht um zu starten, gab es kein Lebenszeichen. Weil die Anschaffung des MacBook Pro günstiger war als die Reparatur hab ich mich entschieden es als Defekt zu verkaufen. (Reparatur kostet 350,00 EUR wegen neuen Mainboard). Danke für deine Mithilfe nochmals. Schön dass diese Community hier keinen vergisst.

von

...na, dann scheint das der "übliche" SMC-Baustein-Defekt zu sein?!

Ja, da ist Apple wirklich in Teilen Schrott – das muss ich ja selbst als "Apple"-Fan sagen... (Arbeit seit 35 Jahren mit Apple-Geräten)...

Schade und viel Erfolg beim Verkauf

Georg

von

Einen Kommentar hinzufügen

Antwort hinzufügen

Marco O wird auf ewig dankbar sein.
Statistik anzeigen:

Letzte 24 Stunden: 0

Letzte 7 Tage: 0

Letzte 30 Tage: 5

Insgesamt: 97