Einführungsvideo

Einleitung

Wahrscheinlich hast du ein dünneres, leichteres und schnelleres iPad Air 3 erwartet, aber Apple hatte andere Vorstellungen. Anstatt das iPad Air 2 vom Oktober 2014 zu verbessern, gingen sie ans Zeichenbrett zurück. Tatsächlich dürften sie kaum ein Zeichenbrett benutzen, sie verwendeten ein iPad Pro — und daher kommen vermutlich die Ideen dafür. Es scheint alle Eigenschaften des ersten iPad Pro auf kleineren Raum zu vereinen. Schauen wir mal, wie sie das gemacht haben — es ist Zeit für den Teardown des iPad Pro 9,7".

Folge uns auf Facebook, Instagram oder Twitter, um bei Teardowns immer auf dem neuesten Stand zu sein.

Dieser Teardown ist keine Reparaturanleitung. Um dein iPad Pro 9.7" zu reparieren, verwende unsere Fehlerbehebungsseite.

  1. Apple hat vielleicht die Luft aus der iPad Linie rausgelassen, bei den technischen Daten des 9,7" Pro waren sie aber nicht knausrig: Vollverklebtes 9,7", LED-beleuchtetes, Oxide TFT "True Tone" Display mit einer Auflösung von 2048 x 1536  (264 ppi) 64-Bit Apple-eigener A9X Prozessor der 3. Generation mit dem M9 Bewegungs-Koprozessor
    • Apple hat vielleicht die Luft aus der iPad Linie rausgelassen, bei den technischen Daten des 9,7" Pro waren sie aber nicht knausrig:

    • Vollverklebtes 9,7", LED-beleuchtetes, Oxide TFT "True Tone" Display mit einer Auflösung von 2048 x 1536 (264 ppi)

    • 64-Bit Apple-eigener A9X Prozessor der 3. Generation mit dem M9 Bewegungs-Koprozessor

    • 12 MP iSight Rückkamera mit 4K Videoaufnahme bei 30 fps, und eine 5 MP FaceTime Kamera mit 720p Video

    • Das Audiosystem hat vier Lautsprecher und ist selbstausgleichend

    • Touch ID Sensor, 2 Mikrofone, 2 Umgebungslichtsensoren, Beschleunigungssensor, Barometer und 3-achsen Drehsensor

    • 802.11a/​b/​g/​n/​ac MIMO Wi-Fi + Bluetooth 4.2

    • 32, 128, oder 256 GB Speicher auf der Platine

  2. Bevor wir unsere Zähne Öffnungswerkzeuge in dieses Ding einsinken lassen, schauen wir auf unserer Lieblingsseite nach, was dort über das True Tone Display steht. Die berüchtigte Kameraausbuchtung darf an diesem schlanken neuen Mobilgerät aus Cupertino natürlich nicht fehlen. Dieses 1,1-Millimeter Tafelbergchen gab es am 12,9" Modell nicht. Wahrscheinlich war es bei dieser Neuentwicklung nötig, da das Rückgehäuse dünner ist und die12 MP, 4K Rückkamera aufwändiger ist.
    • Bevor wir unsere Zähne Öffnungswerkzeuge in dieses Ding einsinken lassen, schauen wir auf unserer Lieblingsseite nach, was dort über das True Tone Display steht.

    • Die berüchtigte Kameraausbuchtung darf an diesem schlanken neuen Mobilgerät aus Cupertino natürlich nicht fehlen.

    • Dieses 1,1-Millimeter Tafelbergchen gab es am 12,9" Modell nicht. Wahrscheinlich war es bei dieser Neuentwicklung nötig, da das Rückgehäuse dünner ist und die12 MP, 4K Rückkamera aufwändiger ist.

    • Schon zum zweites Mal in dieser Woche finden wir auf dem rosagoldenen Rückgehäuse eine neue Modellnummer: A1673 und die übrigen regulatorischen Aufdrucke.

    • Es ist wenig überraschend, dass Apple nicht will, dass du das iPad nach seinem fünften Geburtstag in den nächsten Mülleimer wirfst, sondern — sie hätten es lieber zurück.

  3. Hier ist die ganze iPad Familie vereint! Von links nach rechts: Mini 3, Air 2 und iPad Pro 12,9". Tatsächlich gab es in der bisherigen Geschichte der iPads noch nie einen so rosagoldenen iPad. Im Ernst, es ist doch erfreulich, wenn eine Neuauflage sich mehr auf die Ausstattung konzentriert, als auf eine nahezu nutzlose Reduktion der Dicke, bei einem Gerät, das sowieso schon dünner als ein Bleistift ist.
    • Hier ist die ganze iPad Familie vereint! Von links nach rechts: Mini 3, Air 2 und iPad Pro 12,9".

    • Tatsächlich gab es in der bisherigen Geschichte der iPads noch nie einen so rosagoldenen iPad.

    • Im Ernst, es ist doch erfreulich, wenn eine Neuauflage sich mehr auf die Ausstattung konzentriert, als auf eine nahezu nutzlose Reduktion der Dicke, bei einem Gerät, das sowieso schon dünner als ein Bleistift ist.

  4. Unsere erfinderischen Freunde bei Creative Electron schickten uns einen ersten Einblick in die Innereien des Pro 9,7 im Röntgenstil. Wir benmerken sofort, dass im Gegensatz zum iPad Pro, wo der Innenraum von vier riesigen Lautsprechergehäusen dominiert wurde, bei diesem kleinen Kerl ein mehr konventionelles Design verwendet wird: der Akku nimmt den größten Raum in Beschlag, das Logic Board befindet sich an der Seite und die Lautsprecher sind in die Ecken gequetscht. Trotzdem, was ist das für eine komische Streifenplatine genau durch die Mitte?
    • Unsere erfinderischen Freunde bei Creative Electron schickten uns einen ersten Einblick in die Innereien des Pro 9,7 im Röntgenstil.

    • Wir benmerken sofort, dass im Gegensatz zum iPad Pro, wo der Innenraum von vier riesigen Lautsprechergehäusen dominiert wurde, bei diesem kleinen Kerl ein mehr konventionelles Design verwendet wird: der Akku nimmt den größten Raum in Beschlag, das Logic Board befindet sich an der Seite und die Lautsprecher sind in die Ecken gequetscht.

    • Trotzdem, was ist das für eine komische Streifenplatine genau durch die Mitte?

    • Jetzt ist aber mal Zeit für einen genaueren Blick. Machen wir es auf!

  5. Während des Aufwärmens des iOpeners schließen wir im Büro Wetten ab: Wo werden sich die Displaykabel dieses Mal befinden? Die Zeit ist da zum vorsichtigen Aufpicken und wir hoffen, dass wir nichts dabei verhaken. Eines Tages vielleicht wird Apple seine geballte Ingenieurskunst darauf ansetzen, ein Tablet zu bauen, das sich ohne Probleme öffnen lässt - ohne diese nervtötende halbstündige Prozedur mit Erwärmen, blindem Stochern und am-Saugheber-Ziehen, so wie es jetzt ist. Aber heute ist nicht dieser Tag.
    • Während des Aufwärmens des iOpeners schließen wir im Büro Wetten ab: Wo werden sich die Displaykabel dieses Mal befinden?

    • Die Zeit ist da zum vorsichtigen Aufpicken und wir hoffen, dass wir nichts dabei verhaken.

    • Eines Tages vielleicht wird Apple seine geballte Ingenieurskunst darauf ansetzen, ein Tablet zu bauen, das sich ohne Probleme öffnen lässt - ohne diese nervtötende halbstündige Prozedur mit Erwärmen, blindem Stochern und am-Saugheber-Ziehen, so wie es jetzt ist. Aber heute ist nicht dieser Tag.

    • Nachdem wir das Frontpanel erfolgreich aus seinem klebrigen Rahmen freigeschnitten haben, erhaschen wir einen ersten Blick auf das Innere ...

  6. Kostenloser Versand für alle Bestellungen über 100 $ oder mit einem Pro Tech Toolkit!

    Schau dich im Store um
  7. Die Umfrage ergibt: Das Displaykabel befindet sich in der rechten unteren Ecke! Das ist eine neue Anordung! Wir wollen mal kurz erwähnen, dass Zerlegeanleitungen für erfolgreiche Reparaturen total wichtig sind. Wir glauben daran, dass jeder Benutzer das Recht  hat, zu wissen, wie er sicher und ohne Risiko an seinem Gerät arbeiten kann.
    • Die Umfrage ergibt: Das Displaykabel befindet sich in der rechten unteren Ecke! Das ist eine neue Anordung!

    • Wir wollen mal kurz erwähnen, dass Zerlegeanleitungen für erfolgreiche Reparaturen total wichtig sind. Wir glauben daran, dass jeder Benutzer das Recht hat, zu wissen, wie er sicher und ohne Risiko an seinem Gerät arbeiten kann.

    • Das Display ist in etwas Schaumstoff eingebettet und enthält eine Haufen Chips:

    • Parade Technologies DP815 (vermutlich eine Iteration des DP695 Zeitkontrollers aus dem 12,9" Pro)

    • NXP Semiconductors 8416A1 Touch ID Sensor

    • 98667A B5528T

  8. Nach dem Herauslösen einiger Schrauben entferne wir eine dicke EMI Abschirmung, die das Logic Board bedeckt. Wir haben diese Art von Abschirmung schon im größeren  iPad Pro gesehen, aber in der iPad Air Linie bisher noch nicht. Unsere Finger gieren nach Chips, wie halten uns aber noch zurück und trennen erst den Akku ab. Ein präzise gesetzter Akkublocker trennt die Akkukontakte vom Logic Board.
    • Nach dem Herauslösen einiger Schrauben entferne wir eine dicke EMI Abschirmung, die das Logic Board bedeckt.

    • Wir haben diese Art von Abschirmung schon im größeren iPad Pro gesehen, aber in der iPad Air Linie bisher noch nicht.

    • Unsere Finger gieren nach Chips, wie halten uns aber noch zurück und trennen erst den Akku ab. Ein präzise gesetzter Akkublocker trennt die Akkukontakte vom Logic Board.

    • Als nächstes kommt eine andere Abschirmung raus, die die Akkuplatine bedeckt, sie ist zwischen zwei großen Akkuzellen eingebettet.

    • Da bewegt sich was und bizarrerweise ist es eine Schraube, welche den Smart Connector der Tastatur an der Akkuplatine befestigt.

  9. Die Abschirmungen und das Klebeband sind flink erledigt, wenden wir uns also den Schwergewichten zu. Als erstes sind die oberen Lautsprecher dran! Sie sind heftig verklebt und festgeschraubt, aber das ist nichts, womit ein Plastiköffnungswerkzeug nicht fertig werden könnte.
    • Die Abschirmungen und das Klebeband sind flink erledigt, wenden wir uns also den Schwergewichten zu. Als erstes sind die oberen Lautsprecher dran!

    • Sie sind heftig verklebt und festgeschraubt, aber das ist nichts, womit ein Plastiköffnungswerkzeug nicht fertig werden könnte.

    • Nachdem wir die Lautsprecher zum genauen Augenschein herausgeholt haben, werden wir für unsere harte Arbeit belohnt: Sie sind mit Federkontakten am Logic Board angeschlossen!

  10. Und schon ploppt der für diese unansehnlichen Kameraerhebung verantwortliche Übeltäter heraus. Und ja, die Vertiefung geht bis ganz runter durch das Gehäuse, bis zur Linsenabdeckung aus Saphirglas.
    • Und schon ploppt der für diese unansehnlichen Kameraerhebung verantwortliche Übeltäter heraus.

    • Und ja, die Vertiefung geht bis ganz runter durch das Gehäuse, bis zur Linsenabdeckung aus Saphirglas.

    • In letzter Zeithaben sich einige Hardware Features in der Apple Mobilgerätefamilie etabliert. Diese Kamera ist keine Ausnahme.

    • Es ist der gleiche 12 MP, 4K Knipser wie im 6s — eine wesentliche Verbesserung gegenüber der 8 MP 1080p Kamera, die wir im letzten Pro Teardown ausgegraben haben.

    • Wir nehmen an, dass das zu nichts Gutem führt.

  11. Auf dem Weg zum Logic Board treffen wir einige fremdartige neue Antennenverbindungsplatinen. Ein Klebstoffklecks hält jeder Stecker fest, mit etwas vorsichtigem Hebeln kommen sie aber alle frei.
    • Auf dem Weg zum Logic Board treffen wir einige fremdartige neue Antennenverbindungsplatinen.

    • Ein Klebstoffklecks hält jeder Stecker fest, mit etwas vorsichtigem Hebeln kommen sie aber alle frei.

    • Die Platinen selbst haben keinen offensichtlichen Zweck. Wir können nur spekulieren, dass die flachen Enden eine zusätzliche Unterstützung für das Display darstellen.

    • Vielleicht ist eine zusätzliche Verstärkung notwendig gewordenen, da deine Handballen beim Zeichnen mit dem Pencil doch öfter auf dem Glas aufliegen.

    • Egal, jetzt schauen wir uns das Logic Board genauer an.

  12. Chip Chip Hurra! Apple APL1021 A9X 64-bit Prozessor
    • Chip Chip Hurra!

    • Apple APL1021 A9X 64-bit Prozessor

    • Samsung K3RG1G1 2 GB (16 Gb) LPDDR4 RAM

    • SK Hynix H23QEG8VG1ACA 32 GB (256 Gb) NAND Flash Speicher

    • 2 × Broadcom BCM15900B0 (wie im iPad Pro 12,9")

    • Apple 339S00109 Wi-Fi Modul

    • NXP 66V10 NFC-Kontroller und 1610A3 Ladekontroll IC (wie im iPhone SE/6s/6s Plus)

    • InvenSense EMS-A kombiniertes 6-achsen Gyroskop und Beschleunigungssensor (wie im iPhone SE)

  13. Warte, hier gibts noch mehr Chips!
    • Warte, hier gibts noch mehr Chips!

    • Maxim Integrated MAX98721BEWV Boosted Class Verstärker

    • M7H YP (vermutlich ein Bosch Sensortec BMP280)

    • 343S00051-A1 (vermutlich eine Iteration des 343S00052-A1 aus dem iPad Pro 12,9")

    • 343S00089-A1

    • L05286 VZB VG Z SGP 547

  14. Leider besitzt dieser Akku für die Reparaturbegeisterten unter uns keine der praktischen verklebten Zuglaschen wie sie im größeren iPad Pro (und in jedem iPhone seit dem 5s) zu finden sind. Das Entfernen wird also eine klebrige Angelegenheit. Vielleicht nächstes Mal, Apple? Bitte? Was der Akku sehr wohl hat ist, sind die Daten: 3,82 V, 27,91 Wh und 7,306 mAh. Das reicht für eine zehnstündige Akkulaufzeit.
    • Leider besitzt dieser Akku für die Reparaturbegeisterten unter uns keine der praktischen verklebten Zuglaschen wie sie im größeren iPad Pro (und in jedem iPhone seit dem 5s) zu finden sind. Das Entfernen wird also eine klebrige Angelegenheit.

    • Vielleicht nächstes Mal, Apple? Bitte?

    • Was der Akku sehr wohl hat ist, sind die Daten: 3,82 V, 27,91 Wh und 7,306 mAh. Das reicht für eine zehnstündige Akkulaufzeit.

    • Das ist, wie erwartet, ein einiges weniger als die 38,8 Wh Kapazität des größeren iPad Pro — aber ein bisschen besser als die 27,62 Wh des iPad Air 2. Die drei Modelle haben dennoch im Wesentlichen die gleiche geschätzte Akkulaufzeit.

    • Damit verlassen wir das Gehäuse gleich, werfen aber noch einen kurzen Blick auf den Smart Connector und hoffen, dass er sich leichter entfernen lässt als beim letzten Mal. Wieder kein Glück.

  15. iPad Pro Bewertung der Reparierbarkeit: 2 von 10 (10 ist am leichtesten zu reparieren) Der Akku ist zwar nicht verlötet, aber doch sehr fest verklebt — und es gibt keine Zuglaschen mehr, wie noch im iPad Pro 12,9".
    • iPad Pro Bewertung der Reparierbarkeit: 2 von 10 (10 ist am leichtesten zu reparieren)

    • Der Akku ist zwar nicht verlötet, aber doch sehr fest verklebt — und es gibt keine Zuglaschen mehr, wie noch im iPad Pro 12,9".

    • Es ist praktisch unmöglich den Smart Connector Anschluss zu ersetzen — er enthält allerdings keine beweglichen Teile und geht vermutlich nicht so leicht kaputt.

    • Das LCD und das Frontglas sind verklebt. Das vereinfacht die Öffnungsprozedur ein wenig.

    • Das verklebte Frontpanel verteuert die Reparatur des Bildschirms und erhöht das Risiko, dass das LCD beim Öffnen beschädigt wird.

    • Große Kleckse von Kleber halten alles zusammen und erschweren jegliche Reparatur.

Besonderer Dank geht an diese Übersetzer:

100%

Diese Übersetzer helfen uns, die Welt in Ordnung zu bringen! Wie kann ich mithelfen?
Beginne zu übersetzen ›

Geoff Wacker

Mitglied seit: 30.09.2013

74.947 Reputation

84 Anleitungen geschrieben

No mention of the new integrated Apple SIM?

danieldavidpeterson - Antwort

They tore down the wifi model, so no SIM.

Grey Hodge -

Anyone have a good image of the embedded Apple SIM? I need to know exactly where it is in the iPad Pro 9.7 and 10.5.

joshe -

What about the USB controller, 3.0 or 2.0?

Alex Piskarev - Antwort

aiple know what to do to get as most money as they can from theyr users and of course they dificult the repair...so there they earn as much as a new one! USER: dont buy aiple, they are fool you...

gotadolar - Antwort

Statistik anzeigen:

Letzte 24 Stunden: 58

Letzte 7 Tage: 434

Letzte 30 Tage: 1,766

Insgesamt: 190,343