Wenn du das Gerät nicht aus dem Raum entfernen kannst, kannst du das Feuer mit Sand oder einem zugelassenen Feuerlöscher ersticken oder mit einem feuerfesten Behälter abdecken und dann Abstand halten. Benutze unter keinen Umständen Wasser, da das Lithium mit dem Wasser reagieren und einen Brand auslösen könnte. Wenn du das Gerät ohne Sicherheitsrisiko entfernen kannst, stelle es auf einen feuerfesten Untergrund und bringe es an einen gut durchlüfteten Bereich, z.B. mit Betonfußboden und halte dann Abstand, bis der Akku abgekühlt ist. Wenn der Akku erst einmal in Brand geraten ist, wird er so lange weiter brennen, bis er komplett ausgebrannt ist.

EIN AUFGEBLÄHTER LITHIUM-ION AKKU KANN FEUER FANGEN ODER EXPLODIEREN. WENN DU EINEN AUFGEBLÄHTEN AKKU AUS EINEM ELEKTRONISCHEN GERÄT ENTFERNST, DANN SEI EXTREM VORSICHTIG UND DENKE DARAN, DASS DU AUF EIGENE GEFAHR HANDELST. FALLS DU DIR NICHT SICHER BIST, DASS DU DAS HINBEKOMMST, OHNE DICH SELBST ZU GEFÄHRDEN, SOLLTEST DU DAS GERÄT AUSSCHALTEN UND ISOLIEREN. WENDE DICH DANN SOFORT AN EINEN FACHMANN.

Es kann gefährlich sein, einen aufgeblähten Akku zu entfernen, aber einen aufgeblähten Akku in einem Gerät zu belassen kann mindestens ebenso riskant sein. Um körperliche Schäden sowie Schäden am Gerät zu vermeiden, sollte ein Gerät mit einem aufgeblähten Akku nicht benutzt werden. Diese Richtlinien beschreiben die besten Vorgehensweisen, um aufgeblähte Akkus zu entfernen, eine sichere Reparatur ist jedoch nicht garantiert. Im Zweifelsfall ist es am Besten, das Gerät auszuschalten, es in einen feuerfesten Behälter zu platzieren und zu einem Fachmann zu bringen, damit dieser dann den defekten Akku entfernen kann. Warte nicht mit dem Entfernen des Akkus. Wenn du den aufgeblähten Akku bei iFixit gekauft hast, dann mache vor und nach dem Ausbau Fotos davon und kontaktiere unseren Kundendienst um die Garantie geltend zu machen oder einen kostenlosen Ersatz zu erhalten.

Bei Lithium-Ion Akkus entsteht die Energie durch eine chemische Reaktion. Mit zunehmendem Alter des Akkus schließt sich diese chemische Reaktion zunehmend nicht mehr vollständig ab, was zur Bildung von Gas (auch Ausgasung genannt) und damit zu einem aufgeblähten Akku führen kann. Außerdem kann es auch zu Ausgasungen und damit zu einem geblähten Akku kommen, wenn die einzelnen chemischen Schichten des Akkus nicht mehr korrekt getrennt sind (z.B. aufgrund einer Beschädigung oder eines Defekts). Wenn Partikel zwischen die einzelnen Schichten im Akku geraten und schließlich die Membran durchbohren, die diese einzelnen Schichten voneinander trennt, dann bläht sich der Akku auf. Wenn die Membran beschädigt wurde, kann Feuchtigkeit in der Luft mit der Zelle reagieren und die Zelle anschwellen lassen. Aufgrund dieser explosiven Reaktion wurden das Samsung Galaxy Note7 und die Hoverboards berühmt berüchtigt, was dazu führte, dass der Versand von Akkus sowie ihre Mitnahme in Flugzeugen stark eingeschränkt wurde.

Block Image

Wenn sich Akkus aufblähen, dann dehnen sie sich aus und drücken andere Komponenten zur Seite. Oft wird das Display, eine Taste oder das Trackpad dadurch aus der normalen Position herausgedrückt. Wenn zum Beispiel deine Handtasche nicht mehr so gut passt wie sonst oder wenn du einen neuen Spalt zwischen Komponenten entdeckst, Tasten klemmen oder schwer zu bedienen sind oder dein Gerät sich irgendwie "matschig" und weich anfühlt, dann sind das alles Anzeichen für einen aufgeblähten Akku.

Ein Schnüffel-Test hilft, aber bitte pass auf! Halte niemals eine gefährliche Substanz nahe an dein Gesicht und atme dann tief ein. Wedle die Luft im Bereich des Akkus mit der Hand Richtung Nase. Wenn du süssen, metallischen, chemischen Geruch feststellen kannst, kommt der möglicherweise von den Gasen aus einem aufgeblähten Akku.

Block Image

Image Credit: George Christidis

Wenn dein Gerät leicht zu öffnen ist und keine Gefahr besteht, dabei den Akku zu beschädigen (schau in der entsprechenden Anleitung zum Entfernen des Akkus nach wenn du dir nicht sicher bist), wie beispielsweise bei einem MacBook oder einem iPhone, dann kannst du das Gerät öffnen und nachsehen, ob der Akku aufgebläht ist. Wenn die Umhüllung des Akkus lose oder faltig ist, der Akku eher rund als eckig aussieht oder aus seinem Gehäuse herauszuquellen scheint, dann ist er aufgebläht.

Wenn du den Verdacht hast, dass dein Akku aufgebläht ist, lade dein Gerät nicht auf. Entlade den Akku soweit wie möglich, um die Brandgefahr zu verringern.

Arbeite in einem gut belüfteten Bereich, damit sich Dämpfe leichter verflüchtigen können. Trage eine Schutzbrille – idealerweise eine vollständige Augenschutzmaske, aber eine normale Schutzbrille ist besser als nichts. Trage Schutzhandschuhe, um Hautkontakt mit den Chemikalien im Akku zu vermeiden. Du solltest eine lange stumpfe Zange zur Hand haben, um den beschädigten Akku gefahrlos zu entfernen.

Block Image

Für den Fall, dass der Akku anfängt zu brennen oder auszulaufen, brauchst du einen sicheren Platz, wo du ihn ablegen kannst. Arbeite auf einer feuerfesten Unterlage und im Freien, wenn es kühl und trocken ist. Bereite einen feuerfesten Behälter vor, wie zum Beispiel eine verschließbare Metalldose, einen Metalleimer mit Sand oder etwas Ähnliches. Benutze unter keinen Umständen Wasser, da das Lithium mit dem Wasser reagieren und sich entflammen wird. Wenn du drinnen arbeitest, dann achte darauf, dass du problemlos und schnell nach draußen kommen kannst, wo die Reaktion des Akkus risikofrei ablaufen kann.

Wenn du die obigen Vorkehrungen getroffen hast, kannst du mit dem Ausbau des Akkus beginnen. Du kannst der Anleitung zum Entfernen des Akkus deines Geräts größtenteils folgen, solltest aber besonders vorsichtig sein, den Akku beim Ausbau nicht zu beschädigen. Wenn der Akku eingeklebt ist, ist es empfehlenswert, zunächst ein Lösungsmittel wie den iFixit Klebstoffentferner, hochkonzentrierten Isopropylalkohol oder Aceton zu verwenden. Das Lösungsmittel verringert die Notwendigkeit, gegen den Akku zu hebeln oder den Akku zu verbiegen. Denke daran, dass Aceton Plastikteile beschädigen kann, und dass alle Lösungsmittel nur sparsam verwendet werden sollten, da sie sie leicht entflammbar sind. Benutze nur Plastikwerkzeuge und vermeide alles, was scharf genug ist, um die Umhüllung des Akkus zu beschädigen, denn dies kann zu einem gefährlichen Brand führen. Wenn an irgendeinem Punkt der Geruch stärker wird, das Gerät anfängt heiß zu werden oder zu rauchen, dann bringe es nach draußen oder lege es in einen feuerfesten Behälter und warte bis sich diese Symptome verflüchtigt haben, bevor du es erneut versuchst.

Nach dem Ausbau muss der Akku fachgerecht entsorgt werden. Akkus gehören nicht in den Restmüll oder den Recycling-Container. Sie dürfen nicht in Wasser gelagert werden. Wenn der Akku warm ist, stinkt oder raucht, dann bringe ihn nach draußen, weg von entflammbaren Materialien, oder lege ihn in einen feuerfesten Behälter, bis sich diese Symptome verflüchtigt haben. Sobald der Akku kein Risiko mehr darstellt, entsorge ihn fachgerecht bei einem adäquaten Wertstoffhof. Auf unserer Seite über das Recycling von Elektroschrott haben wir noch mehr Informationen dazu zusammengetragen. Verschicke den Akku aber auf keinen Fall per Post zu einer Sammelstelle, es gibt dagegen strikte Vorschriften, da der Akku auf dem Transportweg Schäden anrichten kann.

Akkus sind Verbrauchsartikel, und egal wie sorgfältig du mit ihnen umgehst, irgendwann musst du sie auf jeden Fall ersetzen. Im Folgenden findest du ein paar der bewährtesten Tipps, wie du deinen Akku möglichst lange in gutem Zustand erhalten kannst. Aber es ist wichtig, dass dir klar ist, dass du einen aufgeblähten oder defekten Akku nicht reparieren kannst, du kannst ihn nur entfernen. Diese Tipps können die Verschlechterung des Akkus nur herauszögern.

Es ist am besten, wenn ein Akku langsam und kontrolliert geladen und entladen wird, bei gemäßigten Temperaturen benutzt und vor Schäden oder heftigen Stößen geschützt wird.

Schnelles Laden und Entladen kann zu einem vorzeitigen Verschleiß des Akkus führen, da die chemische Reaktion nicht vollständig ausgeführt werden kann, was Ausgasung zur Folge haben kann.

Wenn du dein Gerät eingesteckt lässt, dann wird es zwangsweise mehrmals pro Stunde geladen und entladen, was den Akku abnutzt. Wenn du Ladekabel oder Adapter benutzt, die nicht zertifiziert sind, dann riskierst du ein unkontrolliertes, ungleichmäßiges oder übermäßiges Laden, was zu Schäden führen oder sogar einen Brand hervorrufen kann.

Hohe Temperaturen können die Leistungsfähigkeit eines Akkus ebenfalls reduzieren, achte also darauf, dein Telefon nicht an einem heißen Tag im Auto liegen zu lassen.

Am allerwichtigsten ist, dass wenn dein Telefon herunterfällt, dabei auch der Akku beschädigt werden kann, nicht nur der Bildschirm. Genauso wie Autos sind auch Telefone so konzipiert, dass sich bei einem Sturz die Knautschzone verformt. Also kann beim Herunterfallen selbst ein eingeklebter Akku mit anderen Komponenten zusammenstoßen und dabei beschädigt werden.

Ersetze deinen Akku, wenn er beschädigt ist oder seine Ladung nicht mehr vernünftig hält.

Tl;dr: sei nett zu deinem Akku. Gehe sorgfältig mit ihm um und ersetze ihn, wenn er beschädigt ist oder seine Ladung nicht mehr ordentlich hält.

Besonderer Dank geht an diese Übersetzer:

100%

Diese Übersetzer helfen uns, die Welt in Ordnung zu bringen! Wie kann ich mithelfen?
Beginne zu übersetzen ›

Leaving your device plugged in forces it to drain and charge many times an hour, which can degrade the battery - this is rubbish. If the device is plugged in the battery will usually end up fully charged - which is not ideal as about 40% charge is best for battery longevity - but it won’t drain and charge continually. Instead, once the battery is fully charged it is essentially removed from the circuit and the charger powers the device.

Using a non-certified charging cable or adapter risks uncontrolled, uneven, or excessive charging that can cause damage or even result in fire - this is not quite true. All devices contain a charge controller that prevents overcharging regardless of the charger used. However, cheap chargers may subject you to the risk of electrocution, may produce ‘noisy’ DC that reduces the performance of the touchscreen, or may themselves catch fire. A damaged charger cable can also overheat and cause a fire.

Andrew - Antwort

Do not use water under any circumstances as the lithium could react with the water and cause a fire - this is misleading. While it’s true that lithium ignites on contact with water, there is actually very little elemental lithium in typical lithium-ion batteries and a sufficient quantity of water can put out the fire that water started.

For example, on board commercial aircraft if a passenger’s phone catches fire (which happens frequently when a phone falls down the back of a seat and the passenger adjusts the seat angle to get at the phone but in the process squashes it, puncturing the battery), the standard procedure is to use bottled water or soft drink to extinguish the fire.

Andrew - Antwort

Statistik anzeigen:

Letzte 24 Stunden: 233

Letzte 7 Tage: 1,505

Letzte 30 Tage: 6,030

Insgesamt: 12,006