How To

Wissenswertes über die Reparatur von iPhones

Mensch bei der Reparatur eines iPhones auf dem Tisch

Wenn du ein iPhone reparieren willst, haben wir ziemlich sicher eine Anleitung dafür. Du kannst den Akku eines iPhone 3GS wechseln oder die Frontkamera eines iPhone 7 Plus oder die Taptic Engine eines 11 Pro Max – wir haben ziemlich viel Zeit damit verbracht, diese Telefone auseinanderzunehmen. Dabei haben wir auch ein paar Sachen gelernt, die dich vielleicht überraschen. Und die dir bei deiner nächsten Reparatur helfen können.

Bevor es losgeht: Wir wissen zwar viel über die Reparatur von iPhones, aber vielleicht haben wir ja irgendwas übersehen? Wenn ja, lass uns gern einen Kommentar da oder schreib uns auf Twitter, Facebook oder Instagram.

Geräte-Seite

iPhone

Alles was du brauchst, um das iPhone zu reparieren! Bei iFixit gibt es kostenlose Anleitungen zum Reparieren und Zerlegen für jedes iPhone, dazu die besten Ersatzteile und Werkzeuge in der Galaxis.

Gerät anzeigen

iPhone-Reparatur generell

Entfernen der Batterie aus einem iPhone X

Sie sind sich sehr ähnlich und es gibt sie sehr oft, das ist der Unterschied zwischen der Reparatur von iPhones und der von anderen Smartphones.

Es gibt hunderte von Android-Smartphones, aber nur ein paar Dutzend iPhone-Modelle. Deshalb gibt es nicht nur eine ganze Menge Ersatzteile, sondern auch viele Läden, die iPhones reparieren: Sie haben die Teile, die Werkzeuge und das Wissen. Dazu kommt, dass iPhones ziemlich wertbeständig sind. Deshalb lohnt sich die Reparatur oft.

Es gibt sogar einen Markt für’s Mikrolöten und die Datenrettung, alles Dinge, die Apple offiziell nicht anbietet.

Da Apple aber wenigstens ein paar Sachen selbst repariert, autorisierte Service Provider und mittlerweile sogar ein unabhängiges Reparaturprogramm hat, sind die Smartphones grundsätzlich schon so gebaut, dass sie repariert werden können. Zumindest zum Teil. Bei vielen anderen Smartphones ist der Aufbau so komplex, dass die Reparatur wirklich sehr schwer ist.

“Von allen Smartphones, die ich aufgeschraubt und repariert habe, sind mir iPhones am liebsten,” sagt Arthur Shi, Redakteur bei iFixit. “Bei einem iPhone kann ich grundsätzlich davon ausgehen, dass ich es reparieren kann, ohne dabei etwas anderes darin kaputt zu machen. Wahrscheinlich, weil es relativ einfach ist, sie zu öffnen, die Anordnung im Inneren ist sehr übersichtlich, viele Teile sind einzeln austauschbar und es wird (relativ) wenig Kleber verwendet. Die Arbeit daran fühlt sich einfacher an als bei einem Android-Smartphone.”

Warum bekommen iPhones dann oft nur 6 von 10 Punkten in unserem Reparierbarkeits-Index? Einerseits, weil sich unser Index relativ mathematisch errechnet, mit dem extrem reparierbaren Fairphone an der Spitze (neben alten Android-Smartphones, bei denen der Akku noch ganz ohne Werkzeug entfernt werden kann). Andererseits (und leider) sind 6 von 10 Punkten für moderne Smartphones eine ziemlich gute Zahl. Das aktuelle Samsung Galaxy S20 Ultra bekommt nur 3 von 10 Punkten, das Motorola Razr mit faltbarem Display gar nur … einen.

Eine kurze Geschichte des iPhone-Designs

Removing the Touch ID cable from an iPhone 5s with tweezers.
  • Vor dem iPhone 5 wurde jedes iPhone anders geöffnet, unter anderem über eine verschiebbare Rückseite beim 4 und 4s. Bei diesen Geräten musste für einen Displayaustausch alles andere entfernt werden.
  • Mit dem 5s hat Apple eine Touch ID Kabelfalle verlegt, seitdem nutzen wir den iSclack und den Tiefenbegrenzer. Die Kabelfalle ist auch noch im originalen SE zu finden, beim iPhone 6 war sie dann nicht mehr da.
  • Seit dem iPhone 7 konnte man das Display von links nach rechts aufklappen und seit dem iPhone 12 öffnet sich das Display von rechts nach links wie ein Buch.
  • Seit dem iPhone 7 gibt’s einen Home Button, der nicht wirklich ein Button ist, was die Reparatur nochmal erschwert. Auf die ganze Sache mit der an das Logic Board gekoppelten Touch ID gehen wir später nochmal ein.
  • Seit dem iPhone 5 ist das Display mit Schrauben und Clips befestigt, mit dem (ziemlich wasserdichten) iPhone 6s kam Kleber mit dazu. Immer noch besser als die Komplettverklebung einiger anderer Handys, aber schwerer zu öffnen.
  • Apple nennt die Hauptplatine seiner Geräte “Logic Board” und nicht Motherboard. Überhaupt besteht Apple auf eigene Namen, du findest sie in ihrem Style Guide.

Reparaturtipps

Entfernen des Kameramoduls aus einem iPhone XS mit einer Pinzette.
  • Du musst die Displayklebestreifen nicht zwingend wieder anbringen. Es ist dann zwar nicht mehr wasserdicht, aber es hält auch so.
  • Manche Teile können nur von autorisierten Apple Service Providern mit speziellen Diagnoseprogrammen ersetzt werden (was wir problematisch finden). Wenn du das Display ersetzt, musst du die originalen Teile für Face ID oder Touch ID übertragen, weil sie sonst nicht funktionieren.
  • Selbst mit originalen Teilen zeigen neuere iPhones (der Akku beim XR, das Display beim 11) Warnungen über die “Echtheit” von Akkus und Displays. Zusätzlich gehen Dinge wie die Anzeige des Akkuzustandes oder True Tone nicht mehr.
  • Bringe deine Schrauben nicht durcheinander. Manche Modelle können durch eine zu lange Schraube an der falschen Stelle schnell kaputtgehen.
  • Wenn dir die Rückseite aus Glas kaputtgeht, aber die Kamera und das kabellose Laden weiterhin funktionieren, solltest du das vielleicht so lassen und nur eine Hülle verwenden. Seit dem iPhone 8 ist der Austausch der Rückseite aus Glas richtig ätzend und langwierig und am Ende ist deine Werkbank voller winziger Glasscherben. Du kannst aber auch das komplette Gehäuse deines iPhone wechseln.
  • Manche Probleme beim iPhone deuten zunächst auf kaputte Komponenten hin, tatsächlich handelt es sich aber um Probleme auf dem Logic Board. Das ausgegraute Lautsprechersymbol beim iPhone 7 beispielsweise.
  • Wenn du ein iPhone mit Aktivierungssperre reparieren willst, ohne die Sperre deaktivieren zu können (weil du das Passwort für die iCloud nicht hast oder so), lass es sein. Das ist echt Zeitverschwendung, es sei denn, dir geht es nicht darum, es wieder zum Laufen zu bringen, sondern du möchtest einfach nur ein bisschen Erfahrungen sammeln. Es gibt keine Möglichkeit, die Aktivierungssperre auszuhebeln, keine der kursierenden Umgehungen funktioniert wirklich.

Haben wir was vergessen? Welche Tipps würdest du Neulingen noch geben? Schreibe einen Kommentar hier oder auf Social Media (Twitter, Facebook, Instagram).