Zum Hauptinhalt wechseln

Was du brauchst

Dieser Teardown ist keine Reparaturanleitung. Um dein Protoss Pylon zu reparieren, verwende unsere Fehlerbehebungsseite.

  1. Protoss Pylon Teardown, Protoss Pylon Teardown: Schritt 1, Bild 1 von 1
    • Was wissen wir theoretisch schon über die Pylone:

    • Sie benutzen Khaydarin-Kristalle, um Energie zu kanalisieren.

    • Sie benötigen 100 Mineralien und 30 Sekunden um einzuwarpen

    • Sie schweben in der Luft und leuchten

    • Stellt die Versorgung für 8 Einheiten bereit

  2. Protoss Pylon Teardown: Schritt 2, Bild 1 von 2 Protoss Pylon Teardown: Schritt 2, Bild 2 von 2
    • Die wissenschaftliche Analyse unserer Prototyp-Version ergibt die folgenden Daten:

    • 2 ungeregelte USB-Ports, die in der Lage sind, insgesamt 2A (oder eben den maximalen Strom, mit dem sie ausgestattet sind) zu liefern.

    • Der Kristall kann mit einem Schalter aktiviert werden, um blau zu leuchten

    • Prototyp: muss mit einem kabelgebundenen 5V 2,1A DC-Netzteil versorgt werden.

  3. Protoss Pylon Teardown: Schritt 3, Bild 1 von 1
    In diesem Schritt verwendetes Werkzeug:
    Manta Driver Kit - 112 Bit Driver Kit
    $69.95
    Kaufen
    • Glücklicherweise haben wir gerade eine Lieferung hochwertiger Werkzeuge erhalten! Und sie sehen so gut aus!

    • Es ist etwas beunruhigend, dass selbst die Protoss die Schrauben von Phillips verwenden. Sie müssen wohl universeller Standard sein.

    • Was ist das einzige, das schlimmer ist als esoterische Schraubentypen? Welche von niedriger Qualität. Diese Schrauben sind aus Weichmetall gefertigt und lassen sich einfach durchdrehen. Das muss ein Nebeneffekt der Warp-In-Technologie sein.

    • Da die meisten Gefechte weniger als eine Stunde dauern, sieht es so aus als hätte die Langlebigkeit bei diesem Versuchs-Pylone keine große Rolle gespielt.

  4. Protoss Pylon Teardown: Schritt 4, Bild 1 von 2 Protoss Pylon Teardown: Schritt 4, Bild 2 von 2
    • Die cleveren Protoss dachten, sie könnten ihre technologischen Geheimnisse hinter einem scheinbar unmöglich zu öffnenden Gehäuse verstecken. Offensichtlich haben sie die Meister dieses Fachs noch nicht getroffen.

    • Zuallererst üben wir mit einem Opening Pick etwas Druck genau am richtigen Punkt aus und schon löst sich das Standbein.

  5. Protoss Pylon Teardown: Schritt 5, Bild 1 von 3 Protoss Pylon Teardown: Schritt 5, Bild 2 von 3 Protoss Pylon Teardown: Schritt 5, Bild 3 von 3
    • Moment, wer hat das andere Standbein entfernt? Das wird....

    • Puh! Es sieht so aus, als hätten die empfindlichen Überwachungsgeräte die Explosion überlebt. Nachdem wir die verkohlten Überreste der Innereien zusammengefegt haben, machen wir weiter wie geplant.

  6. Protoss Pylon Teardown: Schritt 6, Bild 1 von 2 Protoss Pylon Teardown: Schritt 6, Bild 2 von 2
    • Und hier sehen wir jetzt die Opfer der Warp-in-Technologie:

    • Energieübertragungsleitungen, die gefährlich eingezwängt sind

    • Unzuverlässige Kabelkanäle zu den Anschlussbuchsen

    • Das sind Schwachstellen, die höchstwahrscheinlich am ehesten versagen werden. Im Falle des Falles sollte die Reparatur also einfach sein. Prakti... sch jeder von uns könnte das in den Unterlagen vermerken.

  7. Protoss Pylon Teardown: Schritt 7, Bild 1 von 2 Protoss Pylon Teardown: Schritt 7, Bild 2 von 2
    • Endlich erhaschen wir einen Einblick in die Schalttechnik zur Energieübertragung von Protoss.

    • Wir sehen vor allem oberflächenmontierte Widerstände und gängige elektronische Bauteile. Überraschenderweise also eher spärlich und Low-Tech...

    • !!!

  8. Protoss Pylon Teardown: Schritt 8, Bild 1 von 3 Protoss Pylon Teardown: Schritt 8, Bild 2 von 3 Protoss Pylon Teardown: Schritt 8, Bild 3 von 3
    • Wir wurden von den Protoss reingelegt!! Das ist gar kein echter Pylon, sondern nur ein Spielzeug! Ein Köder!

    • Feuert unsere Außendienstmitarbeiter! Mit einem Firebat Erschießungskommando!

    • A propos feuern, dafür wird noch jemand den Kopf hinhalten müssen. Ähm, wartet kurz, ich muss noch kurz...prüfen ob... irgendwas in der Wäschekammer...

Besonderer Dank geht an diese Übersetzer:innen:

en de

80%

Diese Übersetzer:innen helfen uns, die Welt zu reparieren! Wie kann ich mithelfen?
Hier starten ›

6 Kommentare

I thought that humans would get that long-awaited technology ... it seems that we will have to continue using crank motors ... This afternoon I may release zerg eggs on some of their planets :)

Oscar - Antwort

Ya’ll are nerds. Wonderful, wonderful nerds.

Sandy34 - Antwort

My life for Aiur!

Reza Sadr - Antwort

On the main circuit where the DC socket is under the socket i fount no metal to solder for. They ‘ve actually solder the connector pins to plastic. Cheap work for 40Eur. You need to sratch the blue part to find some contact spot.

magortomi - Antwort

Fairly disappointed with this thing and the quality of the electronics but alas, it’s a toy made in china. Took me about 4 years to get around to it but I finally fixed the faulty power connector thanks to you guys. Thank you so much for this. I could not figure out where those clips were behind the larger sides.

Logan - Antwort

Kommentar hinzufügen

Seitenaufrufe:

Letzte 24 Stunden: 0

Letzte 7 Tage: 7

Letzte 30 Tage: 27

Insgesamt: 5,921