Zum Hauptinhalt wechseln

Einleitung

Benutze diese Anleitung, um den Akku in deinem Steam Deck ohne Sicherheitsrisiko auszutauschen.

Um das Risiko von Schäden zu minimieren, schalte dein Steam Deck ein und entlade den Akku vollständig, bevor du mit dieser Reparatur beginnst. Ein geladener Lithium-Ionen-Akku kann sehr gefährlich sein, wenn er versehentlich beschädigt wird. Das Erhitzen eines geladenen Akkus stellt eine Brandgefahr dar. Wenn dein Akku aufgebläht oder geschwollen aussieht, musst du zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen treffen.

Hinweis: Der Akku ist sehr fest mit dem Steam Deck verklebt und erfordert daher mehrfaches Erhitzen und Hebeln. Die durch den iOpener erzeugte Hitze ist möglicherweise nicht ausreichend, ein Heißluftgebläse (oder ein Fön) sind in diesem Falls empfehlenswerter.

Bevor du anfängst, achte darauf, das Gerät komplett auszuschalten und alle Kabel auszustecken. Folge allen allgemeinen Vorsichtsmaßnahmen zur Vermeidung von elektrostatischen Entladungen (ESD) bei der Reparatur.

Nachdem der Akku entfernt wurde, darf er nicht wiederverwendet werden, um mögliche Gefahren zu vermeiden. Ersetze ihn deshalb mit einem neuen Akku.

  1. Um das Risiko von Schäden zu minimieren, schalte dein Steam Deck ein und entlade den Akku vollständig, bevor du mit der Reparaturen beginnst. Ein geladener Lithium-Ionen-Akku kann sehr gefährlich sein, wenn er versehentlich beschädigt wird.
    • Um das Risiko von Schäden zu minimieren, schalte dein Steam Deck ein und entlade den Akku vollständig, bevor du mit der Reparaturen beginnst. Ein geladener Lithium-Ionen-Akku kann sehr gefährlich sein, wenn er versehentlich beschädigt wird.

    • Bevor du mit dieser Anleitung anfängst, schalte dein Steam Deck aus und ziehe alle Kabel ab.

    • Als zusätzliche Vorsichtsmaßnahme empfiehlt Valve, das Steam Deck im BIOS in den Akkuspeichermodus zu versetzen, bevor Reparaturen im Inneren durchgeführt werden. Hier erfährst du, wie das geht.

    • Falls du eine Micro-SD-Karte eingesetzt hast, entferne sie, bevor du das Steam Deck öffnest.

    • Benutze einen Kreuzschlitzschraubendreher, um die acht Schrauben zu entfernen, mit denen die Rückabdeckung befestigt ist:

    • Vier 9,5 mm Schrauben

    • Vier 5,8 mm Schrauben

    • Achte während der gesamten Reparatur auf jede einzelne Schraube und stelle sicher, dass sie genau dorthin zurückkehrt, wo sie herkommt, damit dein Steam Deck nicht beschädigt wird.

  2. Setze ein Plektrum in den schmalen Spalt an der Kante des rechten Griffs zwischen Rückabdeckung und Vordergehäuse ein. Heble an der Rückabdeckung, um die Verschlussclips zu lösen.
    • Setze ein Plektrum in den schmalen Spalt an der Kante des rechten Griffs zwischen Rückabdeckung und Vordergehäuse ein.

    • Heble an der Rückabdeckung, um die Verschlussclips zu lösen.

  3. Sobald die Clips an einer Kante gelöst sind, kann der Rest ganz leicht abgetrennt werden. Fasse die Rückabdeckung an der eben entstandenen Öffnung und ziehe sie vom Gerät weg, um die Clips an den langen Kanten zu lösen. Entferne die Rückabdeckung.
    • Sobald die Clips an einer Kante gelöst sind, kann der Rest ganz leicht abgetrennt werden.

    • Fasse die Rückabdeckung an der eben entstandenen Öffnung und ziehe sie vom Gerät weg, um die Clips an den langen Kanten zu lösen.

    • Entferne die Rückabdeckung.

  4. Entferne mithilfe einer Pinzette das Stück Klebefolie auf der versteckte Schraube auf der Platinenabschirmung. Versuche die Klebefolie nach Möglichkeit nicht zu zerreißen, sodass sie wiederverwendet werden kann.
    • Entferne mithilfe einer Pinzette das Stück Klebefolie auf der versteckte Schraube auf der Platinenabschirmung.

    • Versuche die Klebefolie nach Möglichkeit nicht zu zerreißen, sodass sie wiederverwendet werden kann.

  5. Benutze einen Schraubendreher, um die drei Kreuzschlitzschrauben zu entfernen, mit denen die Abschirmung der Platine befestigt ist:
    • Benutze einen Schraubendreher, um die drei Kreuzschlitzschrauben zu entfernen, mit denen die Abschirmung der Platine befestigt ist:

    • Eine 3,4 mm Schraube

    • Zwei 3,7 mm Schrauben

  6. Entferne die Abschirmung der Platine. Achte beim Zusammenbau darauf, dass das Kabel seitlich an der Platinenabschirmung verläuft und nicht darunter eingeklemmt ist.
  7. Fasse das Akkukabel an seiner Zuglasche und ziehe es vom Motherboard weg, um es abzutrennen. Fasse das Akkukabel an seiner Zuglasche und ziehe es vom Motherboard weg, um es abzutrennen. Fasse das Akkukabel an seiner Zuglasche und ziehe es vom Motherboard weg, um es abzutrennen.
    • Fasse das Akkukabel an seiner Zuglasche und ziehe es vom Motherboard weg, um es abzutrennen.

  8. Benutze das spitze Ende eines Spudgers, um den kleinen Sicherungsbügel am ZIF-Steckers des Audio-Kabels anzuheben. Benutze das spitze Ende eines Spudgers, um den kleinen Sicherungsbügel am ZIF-Steckers des Audio-Kabels anzuheben.
    • Benutze das spitze Ende eines Spudgers, um den kleinen Sicherungsbügel am ZIF-Steckers des Audio-Kabels anzuheben.

  9. Schiebe das Kabel mithilfe einer Pinzette aus seinem Stecker. Fasse das Kabel an seiner Zuglasche und nicht am Kabel selbst.
    • Schiebe das Kabel mithilfe einer Pinzette aus seinem Stecker.

    • Fasse das Kabel an seiner Zuglasche und nicht am Kabel selbst.

  10. Löse das Audio-Kabel vorsichtig vom Akku ab. Das Audio-Kabel ist leicht am Akku festgeklebt. Wenn der Kleber hartnäckig ist, erzwinge es nicht. Erwärme das Audio-Kabel leicht mit einem iOpener oder einem Fön, um den Kleber aufzuweichen.
    • Löse das Audio-Kabel vorsichtig vom Akku ab.

    • Das Audio-Kabel ist leicht am Akku festgeklebt.

    • Wenn der Kleber hartnäckig ist, erzwinge es nicht. Erwärme das Audio-Kabel leicht mit einem iOpener oder einem Fön, um den Kleber aufzuweichen.

  11. Benutze das spitze Ende eines Spudgers, um den kleinen Sicherungsbügel am ZIF-Stecker des Tastenplatinen-Kabels anzuheben. Schiebe das Kabel mit einer Pinzette aus seinem Stecker heraus. Fasse das Kabel an der blauen Zuglasche und nicht am Kabel selbst.
    • Benutze das spitze Ende eines Spudgers, um den kleinen Sicherungsbügel am ZIF-Stecker des Tastenplatinen-Kabels anzuheben.

    • Schiebe das Kabel mit einer Pinzette aus seinem Stecker heraus.

    • Fasse das Kabel an der blauen Zuglasche und nicht am Kabel selbst.

  12. Löse das Tastenplatinen-Kabel vorsichtig vom Akku ab. Das Tastenplatinen-Kabel ist leicht am Akku festgeklebt. Wenn der Kleber hartnäckig ist, erzwinge es nicht. Erwärme das Tastenplatinen-Kabel leicht mit einem iOpener oder einem Fön, um den Kleber aufzuweichen.
    • Löse das Tastenplatinen-Kabel vorsichtig vom Akku ab.

    • Das Tastenplatinen-Kabel ist leicht am Akku festgeklebt.

    • Wenn der Kleber hartnäckig ist, erzwinge es nicht. Erwärme das Tastenplatinen-Kabel leicht mit einem iOpener oder einem Fön, um den Kleber aufzuweichen.

    • Du kannst das Audio-Kabel und das Tastenplatinen-Kabel mit Klebeband so befestigen, dass sie dir beim Ausbau des Akkus nicht im Weg sind.

  13. Um den Kleber des Akkus durch die beiden kleinen Schlitze unten am Steam Deck durchtrennen zu können, werden zwei dünne Karten benötigt. Schneide eine Kunststoffkarte der Länge nach entzwei. Runde die scharfen Ecken ab, um zu vermeiden, dass sie den Akku zerkratzen oder durchstechen.
    • Um den Kleber des Akkus durch die beiden kleinen Schlitze unten am Steam Deck durchtrennen zu können, werden zwei dünne Karten benötigt.

    • Schneide eine Kunststoffkarte der Länge nach entzwei.

    • Runde die scharfen Ecken ab, um zu vermeiden, dass sie den Akku zerkratzen oder durchstechen.

  14. Der Akku ist sehr fest mit dem Steam Deck verklebt. Der Kleber lässt sich durch konstante und gleichmässige Kraft lösen, was wiederholtes Erhitzen und Hebeln erfordert. Beim Erhitzen eines geladenen Akkus besteht Brandgefahr. Stelle sicher, dass dein Akku vollständig entladen ist, bevor du mit diesem Schritt hier beginnst. Benutze einen ausgebauten Akku aus Sicherheitsgründen auf keinen Fall erneut, sondern ersetze ihn durch einen neuen Akku.
    • Der Akku ist sehr fest mit dem Steam Deck verklebt. Der Kleber lässt sich durch konstante und gleichmässige Kraft lösen, was wiederholtes Erhitzen und Hebeln erfordert.

    • Beim Erhitzen eines geladenen Akkus besteht Brandgefahr. Stelle sicher, dass dein Akku vollständig entladen ist, bevor du mit diesem Schritt hier beginnst.

    • Benutze einen ausgebauten Akku aus Sicherheitsgründen auf keinen Fall erneut, sondern ersetze ihn durch einen neuen Akku.

    • Erhitze den Kleber unter dem Akku 1-2 Minuten lang mit einem Heißluftgebläse.

    • Du kannst dafür alternativ auch einen Fön benutzen.

    • Vermeide es unbedingt, den Akku zu überhitzen. Halte das Heißluftgebläse (bzw. den Fön) etwa 5 cm über den Akku und bewege sie ständig hin und her, um zu vermeiden, dass ein Bereich zu stark und zu lange erhitzt wird.

  15. Setze eine nicht zerschnittene Plastikkarte zwischen die Oberkante des Akkus und den Rahmen. Setze eine zweite Plastikkarte zwischen die rechte Kante des Akkus und den Rahmen. Vermeide es, dabei zu kraftvoll vorzugehen, und benutze keine Metallwerkzeuge.
    • Setze eine nicht zerschnittene Plastikkarte zwischen die Oberkante des Akkus und den Rahmen.

    • Setze eine zweite Plastikkarte zwischen die rechte Kante des Akkus und den Rahmen.

    • Vermeide es, dabei zu kraftvoll vorzugehen, und benutze keine Metallwerkzeuge.

    • Versuche, den Akku bei diesem Vorgang nicht zu verformen. Aus Lithium-Polymer-Akkus mit weicher Hülle können gefährliche Chemikalien austreten, sie können sich entzünden oder sogar explodieren, falls sie beschädigt werden.

    • Der Akku wird sich in diesem Schritt wahrscheinlich nicht bewegen, aber die Karten werden hilfreich als Hebel im weiteren Verlauf sein.

  16. Du wirst den Kleber mehrfach erneut erhitzen müssen, um ihn aufzuweichen. Der Kleber ist sehr stark und es braucht einige Versuche, bis man es schafft, eine Karte unter den Akku zu bekommen.
    • Du wirst den Kleber mehrfach erneut erhitzen müssen, um ihn aufzuweichen. Der Kleber ist sehr stark und es braucht einige Versuche, bis man es schafft, eine Karte unter den Akku zu bekommen.

    • Vermeide es unbedingt, den Akku zu überhitzen. Halte das Heißluftgebläse (bzw. den Fön) etwa 5 cm über den Akku und bewege sie ständig hin und her, um zu vermeiden, dass ein Bereich zu stark und zu lange erhitzt wird.

  17. Setze eine Hälfte der zerschnittenen Kunststoffkarten nahe an der rechten Unterkante unter den Akku. Drücke die Karte hinein, um den Akku-Kleber zu durchschneiden, und wackle sie dabei hin und her.
    • Setze eine Hälfte der zerschnittenen Kunststoffkarten nahe an der rechten Unterkante unter den Akku.

    • Drücke die Karte hinein, um den Akku-Kleber zu durchschneiden, und wackle sie dabei hin und her.

    • Wenn das zu schwer geht, benötigst du wahrscheinlich noch mehr Hitze.

  18. Setze die zweite Hälfte der zerschnittenen Kunststoffkarte nahe an der linken Unterkante unter den Akku. Drücke die Karte hinein, um den Akku-Kleber zu durchschneiden, und wackle sie dabei hin und her.
    • Setze die zweite Hälfte der zerschnittenen Kunststoffkarte nahe an der linken Unterkante unter den Akku.

    • Drücke die Karte hinein, um den Akku-Kleber zu durchschneiden, und wackle sie dabei hin und her.

  19. Setze eine Kunststoffkarte an der Unterkante unter den Akku und heble den Akku vom Rahmen weg. Hebe den Akku hoch und weg vom Steam Deck, um den Kleber komplett abzulösen. Gehe nicht zu kraftvoll vor und versuche nach Möglichkeit den Akku bei diesem Vorgang nicht zu verformen.
    • Setze eine Kunststoffkarte an der Unterkante unter den Akku und heble den Akku vom Rahmen weg.

    • Hebe den Akku hoch und weg vom Steam Deck, um den Kleber komplett abzulösen.

    • Gehe nicht zu kraftvoll vor und versuche nach Möglichkeit den Akku bei diesem Vorgang nicht zu verformen.

    • Wenn du Schwierigkeiten hast, wiederhole das Erhitzen und Hebeln um alle Kanten herum, bis sich der Akku ablöst.

  20. Entferne den Akku.
    • Entferne den Akku.

    • Benutze den Akku nach dem Ausbau aus Sicherheitsgründen auf keinen Fall erneut, sondern ersetze ihn durch einen neuen Akku.

    • So wird der Austauschakku eingebaut:

    • Befeuchte ein fusselfreies Tuch mit Isopropylalkohol (>90%) und entferne damit alle Klebereste aus der Vertiefung, in die der Akku kommt.

    • Ziehe die Schutzfolien auf einer Seite der neuen Klebestreifen ab und klebe die Klebestreifen auf den neuen Akku, wobei du deinen alten Akku als Vorlage benutzen kannst, um zu sehen, wohin sie genau kommen.

    • Ziehe die restliche Schutzfolie auf der andere Seite ab. Setze den Akku ein und drücke ihn fest.

    • Und nicht vergessen: Der Akku-Stecker darf erst wieder verbunden werden, wenn du mit dem Zusammenbau fertig bist!

Abschluss

Um dein Gerät wieder zusammenzubauen, folge den Schritten dieser Anleitung in umgekehrter Reihenfolge.

Entsorge deinen Elektromüll fachgerecht.

Lief die Reparatur nicht wie geplant? Versuche es mit einigen grundsätzlichen Lösungsansätzen, ansonsten findest du in unserem Steam Deck Forum Hilfe bei der Fehlersuche.

2 weitere Nutzer haben diese Anleitung absolviert.

Besonderer Dank geht an diese Übersetzer*innen:

en de

100%

Diese Übersetzer*innen helfen uns, die Welt in Ordnung zu bringen! Wie kann ich mithelfen?
Beginne zu übersetzen ›

Carsten Frauenheim

Mitglied seit: 10.03.2020

69.602 Reputation

330 Anleitungen geschrieben

Team

iFixit Mitglied von iFixit

Community

142 Mitglieder

16.792 Anleitungen geschrieben

2 Kommentare

Is it safe to apply small amounts of >90% isopropyl alcohol under the battery to loosen the adhesive bond? Or would that drip into the screen or other components and potentially cause damage?

RikiGuitarist - Antwort

Your mileage may vary. Isopropyl alcohol may be an effective method to loosen the adhesive, but you run the risk of excess leaking onto or into the display or other components, due to the cutouts on the battery tray. Your second sentence is spot-on, hence the recommendation to carefully use heat instead.

Carsten Frauenheim -

Kommentar hinzufügen

Seitenaufrufe:

Letzten 24 Stunden: 99

Letzten 7 Tage: 698

Letzten 30 Tage: 3,115

Insgesamt: 8,765